QM-Ausbildung

Modulare Ausbildung Qualitätsmanagement

Flexibel und aktuell: Bringen Sie Ihr Know-how im Qualitätsmanagement auf Kompetenzzertifizierung Qualitätsmanagementden neuesten Stand.
Mit dem komplett überarbeiteten und modernisierten Lehrgangskonzept Qualitätsmanagement der TÜV SÜD Akademie sind Sie top qualifiziert.

Am Ende verfügen Sie nicht nur über einen Nachweis Ihrer Kompetenz – Sie haben auch kompetentes Know-how, um Ihr Unternehmen in einen innovativen Verbesserungsprozess zu führen.

Ihr Nutzen:


Das Lehrgangskonzept ist modular aufgebaut. Es besteht aus einem Grundmodul, mehreren Aufbaumodulen sowie einem Audit-Modul. Die klar strukturierten Module sind flexibel buchbar und auf Ihre persönlichen Vorkenntnisse und Ziele abgestimmt. Sie können stufenweise die gewünschte Qualifikation erwerben – oder bei entsprechender Eignung innerhalb des modularen Lehrgangskonzepts einsteigen.




Zur Produktübersicht

FAQ | Häufig gestellte Fragen


Qualitätsmanagementsystem als Erfolgsfaktor
FAQ Qualitätsmanagement-Ausbildung

Auf dieser Seite finden Sie die Antworten unserer Qualitätsmanagement-Experten zu den wichtigsten Fragen rund um die QM-Ausbildung.

Sollte die Antwort auf Ihre Frage nicht dabei sein, können Sie uns gerne telefonisch unter 089 5791-2388 oder per Mail [email protected] kontaktieren

Das ist leider nicht möglich.
Die TÜV SÜD Akademie verleiht ihre Managementsystem-Abschlüsse nur nach vorherigen Lehrgangsbesuch und dem erfolgreichen Bestehen der entsprechenden Abschlussprüfung.

 

Während die DIN EN ISO 9001:2008 in Abschnitt 5.5.2 noch forderte, dass Unternehmen einen Qualitätsmanagementbeauftragten (QMB) bestellen, ist diese Anforderung in der neuen DIN EN ISO 9001:2015 nicht mehr enthalten. Dennoch ist es für Organisationen sinnvoll, einen QMB zu bestellen, der sich um die Belange des QM-Systems kümmert. So fordert die neue DIN EN ISO 9001:2015 nun allgemein unter dem Abschnitt 7.1.2, dass die Organisation Personen bestimmt, die für die wirksame Umsetzung des QM-Systems zuständig sind. In Abschnitt 7.2. ergänzt sie, dass diese Personen über die erforderliche Kompetenz aufgrund angemessener Ausbildung, Schulung oder Erfahrung verfügen müssen.

Ja. Die TÜV SÜD Akademie GmbH richtet sich in ihrer Ausbildung an das Ausbildungsschema der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) bzw. an die Anforderungen gemäß EOQ-Regelwerk. Beide Standards setzen für die Ausbildung zum QMB Theoriestunden von 80 Unterrichtseinheiten voraus (der QMB-Level ist der erste mögliche Akkreditierungslevel). Die TÜV SÜD Akademie hat diese Stundenanzahl in zwei Module gegliedert, den Qualitätsmanagement-Fachkraft QMF-TÜV (1. Teil) und dem Qualitätsmanagement-Beauftragten QMB-TÜV (2. Teil).
Vorteil für Sie als Kunde: Sie können nach eigenem Ermessen oder je nach betrieblichen Vorgaben Ihre Ausbildung zeitlich frei gestalten und verfügen bereits nach dem ersten Lehrgangsbesuch über ein Zertifikat.

Die TÜV SÜD Akademie unterscheidet in ihrem modular aufgebauten Lehrgangskonzept im Bereich DIN EN ISO 9001 zwischen einer allgemeinen Ausbildung und einer spezifischen Qualitätsmanagement-Ausbildung für das Gesundheits- und Sozialwesen.
In der allgemeinen Qualitätsmanagement-Ausbildung gibt es keine Differenzierung zwischen produzierendem Gewerbe und Dienstleistungen. Wir haben in unserer langjährigen Erfahrung festgestellt, dass es für die Teilnehmer sehr befruchtend ist, beide Aspekte kennenzulernen und miteinander diese Erfahrungen auszutauschen. Darüber hinaus verfügen unsere Trainer in beiden Bereichen über Praxisbeispiele und in Gruppenarbeiten kann – sofern für die Übung angemessen – entsprechend der bevorzugten Ausrichtung gewählt werden.
Die spezifische Ausbildung für das Gesundheits- und Sozialwesen berücksichtigt darüber hinaus noch branchenspezifische Normen.
Weitere branchenspezifische Qualitätsmanagement-Seminare siehe Frage 12 Gibt es noch andere Qualitätsmanagementnormen außer der DIN EN ISO 9001?

Ja. Berufserfahrung ersetzt an der Stelle nicht die Theorieausbildung, hilft aber natürlich in der Folge die Lehrgangsinhalte leichter zu verknüpfen. Darüber hinaus ist Berufspraxis für den Erwerb von sogenannten Kompetenzzertifikaten (Verbindung aus Theoriekenntnissen und Praxisnachweisen) notwendig.

Das ist leider nicht möglich.
Das Auditmodul gliedert sich in zwei Teile: Zuerst lernt man die Anforderungen der DIN EN ISO 19011 an die Planung, Durchführung und Nachbereitung von Audits kennen; der zweite Teil beschäftigt sich mit dem Thema Kommunikation im Audit. Für beide Teile ist eine umfassende Kenntnis der DIN EN ISO 9001 und QM-Fachwissen unerlässlich. Diese erwerben Sie in den vorausgesetzten Modulen QMF und QMB.

Das ist abhängig vom Ausbildungsschema Ihres vorherigen Weiterbildungsanbieters. Gerne prüfen wir für Sie die mögliche Anerkennung. Bitte schicken Sie uns dazu Ihre Zertifikate und Nachweise (mit Angabe der Lehrgangsinhalte sowie der Dauer Ihrer Fortbildung) per E-Mail an [email protected] und schreiben Sie uns, welchen Kurs Sie anschließend besuchen möchten. Wir prüfen Ihre Voraussetzungen und geben Ihnen zeitnah Bescheid, welche Möglichkeiten es für Sie gibt. Ggfs. kann eine gesonderte Seiteneinstiegsprüfung erforderlich sein.

In der QM-Ausbildung unterscheidet man grundsätzlich zwei Arten von Zertifikaten: Einerseits Lehrgangszertifikate, die Sie nach dem erfolgreichen Besuch einer TÜV SÜD Akademie Schulung erhalten. Diese Lehrgangszertifikate haben eine unbegrenzte Gültigkeit. Darüber hinaus gibt es sogenannte Personen- oder Kompetenzzertifikate. Diese sind jeweils 3 Jahre gültig. Anschließend muss die Verlängerung beantragt werden. Details siehe „Was bedeutet Personenzertifikat oder Kompetenzzertifikat?“.

Unter Personenzertifikat oder Kompetenzzertifikat versteht man einerseits die Verknüpfung von qualifizierten, nachweisbaren Theoriekenntnissen mit Praxisnachweisen und andererseits deren stetige Aufrechterhaltung.
Was bedeutet das konkret?
Für die verschiedenen Ausbildungsstufen gibt es eine vorausgesetzte Ausbildungsdauer und definierte Ausbildungsinhalte; parallel dazu gibt es für die verschiedenen Ausbildungsabschlüsse festgelegte Mindestanforderungen an die Berufspraxis der letzten drei Jahre.

Für die folgenden Abschlüsse sind dies jeweils:

Abschluss Anzahl der Theoriestunden (vorgeschriebene Inhalte vorausgesetzt) Berufsnachweise
QMB 80 Unterrichtseinheiten Qualitätsbezogene Tätigkeiten:
min. 1 Jahr der
Berufserfahrung
Q-Manager 140 Unterrichtseinheiten min. 2 Jahre der
Berufserfahrung
AQMA 180 Unterrichtseinheiten min. 2 Jahre der Berufserfahrung; min. 4 Qualitätsaudits
mit mind. 20 Tagen für die Prüfung der Dokumentation,
Auditplanung, Auditdurchführung und Auditbericht, davon min. 10 Tage vor Ort

Vor Ablauf der drei Jahre nach Zertifikatsausstellung ist die Neuausstellung des Zertifikats zu beantragen. Für die Verlängerung sind der Nachweis eines Schulungstages innerhalb des Zertifikatzeitraums sowie die Neuerbringung von Praxisnachweisen der letzten drei Jahre erforderlich.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: [email protected]

Das Ausbildungsschema der TÜV SÜD Akademie richtet sich nach dem „Leitfaden für QM-Fachpersonal“. Dementsprechend verfügt die TÜV SÜD Akademie über ein Akkreditiv der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS).

Jeder, der den Stellenteil einer Zeitung aufschlägt oder in Jobportalen das Stichwort Qualität eingibt, wird feststellen, dass es sich im Fall des Qualitätsmanagement um ein sich sehr positiv entwickelndes Berufsfeld handelt. Einschlägige Fachzeitschriften sprechen von Fachkräftemangel in diesem Bereich.
Natürlich ist dies teilweise auch abhängig von Ihrem beruflichen Werdegang. Am besten Sie prüfen die für Ihre Ausrichtung interessanten Stellen in einem oder mehreren Jobportalen, um für sich ein Gefühl zu Ihren Chancen zu erhalten.

Ja, es gibt eine Vielzahl branchenspezifischer Normen, was diese kleine Auswahl zeigen soll:

• Automobilindustrie IATF 16949
• Luftfahrtindustrie DIN EN 9100
• Gesundheitswesen DIN EN 15224
• Lebensmittelindustrie DIN EN ISO 22000
• Bildungswesen DIN EN ISO 29990

Da sich alle diese Normen in ihrer Grundausrichtung an der DIN EN ISO 9001 orientieren, richtet sich das Ausbildungskonzept der TÜV SÜD Akademie an der „Grundnorm“ aus und bietet darüber hinaus kurze Spezialschulungen an, in denen in einer relativ kurzen Schulungsdauer ein Einblick in die Mehrforderungen der jeweiligen branchenspezifischen Norm gegeben wird.

Die schriftlichen Prüfungen sind jeweils Multiple-Choice-Prüfungen, d.h. die Antworten sind bereits vorgegeben und mehrere Antwortmöglichkeiten können richtig sein. Die Auditorenprüfung verfügt darüber hinaus noch über einen mündlichen Teil.
Die Prüfung kann wiederholt werden.

Die DIN EN ISO 9000:2015 beschreibt in Kapitel 3.13 Auditbezogene Begriffe und definiert verschiedene Arten von Audits:

• Erstparteien-Audit (first-party audit)
• Zweitparteien-Audit (second-party audit)
• Drittparteien-Audit (third-party audit)
• Kombiniertes Audit (combined audit)
• Gemeinschaftliches Audit (joint audit)

Ein Audit kann ein internes (Erstparteien-Audit) oder ein externes (Zweitparteien- oder Drittparteien-Audit) Audit sein, und es kann ein kombiniertes Audit oder ein gemeinschaftliches Audit sein.
Interne Audits, auch Erstparteien-Audits bezeichnet, sind Audits, die in der Organisation selbst für interne Zwecke durchgeführt werden.

Zweitparteien-Audits werden externe Audits bezeichnet, die von Kunden oder anderen Personen im Auftrag des Kunden durchgeführt werden, z.B. Lieferantenaudits.
Drittparteien-Audits werden von einer externen, unabhängigen, i.d.R. akkredierten Organisation durchgeführt und prüfen die Konformität des Unternehmens mit entsprechenden Normstandards (Zertifizierungsaudits).

Das gemeinschaftliche Audit ist ein Audit, das durch zwei oder mehr Auditorganisationen an einer einzelnen auditierten Organisation durchgeführt wird.

Das kombinierte Audit, ist ein Audit, das in einer einzelnen auditierten Organisation an zwei oder mehr Managementsystemen zusammen durchgeführt wird.

Mit dem Abschluss QMA-TÜV können Sie Erst- und Zweitparteien-Audits in und für Ihr Unternehmen durchführen. Für Drittparteien-Audits ist oftmals die Ausbildung zum „anerkannten QM-Auditor AQM-Auditor – TÜV“ notwendig.
Da sowohl Zweit- als auch Drittparteien-Audits (siehe Antwort 14) als externe Audits bezeichnet werden, ist es wesentlich, welche Art von externen Audits, also Zweit- oder Drittparteien-Audits, Sie durchführen möchten. Da es teilweise Unterschiede in der Zulassung von Auditoren seitens der Zertifizierungsstellen gibt, kann es sinnvoll sein, sich dort im Vorfeld zu erkundigen.

Bei der TÜV SÜD Akademie GmbH sind die Lehrgänge konsequent in fachspezifische und integrierte Managementsystem-Einheiten aufgeschlüsselt. Dabei können – sofern ein Teilnehmer bereits die IMS-Teile in einem anderen Managementsystem-Lehrgangskonzept der TÜV SÜD Akademie GmbH absolviert hat – die IMS-Tage anerkannt werden.

Konkret bedeutet dies: Die Grafik stellt die Anzahl der Schulungstage der jeweiligen Kurse dar, zum Beispiel Fachkraft im QM insgesamt 5 Tage, im UM sowie ASM und EnM 4 Tage.
Die als IMS gekennzeichneten Schulungstage stellen Überschneidungen in den Ausbildungen dar und sind damit die Tage, die eingespart werden können.
Der Besuch der IMS-Lehrgangseinheiten ist daher für alle Fachbereiche nur einmal erforderlich. Dieser Aufbau setzt aber auch voraus, dass Sie das bereits absolvierte Lehrgangskonzept bei der TÜV SÜD Akademie GmbH besucht haben.

Für den Besuch des Grundmoduls Qualitätsmanagement-Fachkraft QMF-TÜV ist eine abgeschlossene Berufsausbildung empfehlenswert.

Die Kurse QMF, QMB und QMA werden auch auf Englisch angeboten. Die Termine finden Sie bei der jeweiligen Veranstaltung in unserem Seminarangebot.

Das Seminar „Qualitätsmanagement-Beauftragter – TÜV“ stellt den 2. Teil der QMB-Ausbildung dar. Deshalb beschäftigt sich das Seminar mit Themen, die für die Umsetzung und Weiterentwicklung eines Qualitätsmanagement-Systems nach der DIN EN ISO 9001 wesentlich sind.

Das Seminar „Qualitätsmanager – TÜV“ beschäftigt sich mit der Verbesserung von Managementsystemen, z.B. durch verschiedene Excellence-Ansätze, durch nachhaltiges Managementreview oder durch effizientes Prozessmanagement.

Kompetenzzertifizierungen unter Akkreditierung der DAkkS

Personenzertifikat: Kompetenzzertifizierungen des TÜV SÜD Examination Institutes

Für die Module QMB-TÜV, QM-TÜV und Anerkannter QM-Auditor AQM-Auditor TÜV kann durch eine gesonderte Prüfung bzw. Beantragung ein Personenzertifikat erlangt werden. Mit dem Personenzertifikat der Zertifizierungsstelle für Personal steigern Sie nicht nur Ihre Kompetenz sondern auch Ihr Image am Markt.