Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

OHSAS 18001

Der Standard für Arbeits- und Gesundheitsschutz-Management

Auch beim Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz gilt: Vorsorgen ist besser als heilen. Deshalb unterstützt die Norm OHSAS 18001 Sie dabei, Risiken durch Unfälle oder Überbelastung rechtzeitig zu erkennen und wirkungsvolle Maßnahmen zum Schutz Ihrer Mitarbeiter umzusetzen. So beugen Sie Ausfällen und Störungen im Betrieb besser vor und profitieren von einer gut funktionierenden Wertschöpfungskette, die auch Ihre Kunden zufriedenstellt.

Der Standard OHSAS 18001 ist weltweit anerkannt und gilt branchenübergreifend. Er lässt sich mit Standards für Qualitäts-Management (ISO 9001) und Umwelt-Management (ISO 14001) kombinieren. So können Sie bestehende Management-Systeme problemlos in Richtung Arbeits- und Gesundheitsschutz erweitern, indem Sie vorhandene Maßnahmen um weitere Anforderungen nach OHSAS 18001 ergänzen.

Durch die Zertifizierung nach dieser Norm stellen Sie sicher, dass der Gesundheitsschutz ein fester Bestandteil Ihrer Firmenkultur wird. Sie zeigen Bewerbern, dass Ihnen das Wohl Ihrer Mitarbeiter wichtig ist, und beweisen Geschäftspartnern, dass auf Ihre Leistung Verlass ist.

 

Umstellung von OHSAS 18001 auf ISO 45001

Die Arbeitswelt steht nie still. Um diesem Wandel Rechnung zu tragen, ist im März 2018 die neue ISO 45001 Norm erschienen, welche die OHSAS 18001 ablösen wird. Bis zum 11. März 2021 sollten Unternehmen auf die neue ISO-Norm umstellen. Da sich die Anforderungen beider Standards ähneln, bildet ein Management-System nach OHSAS-Standard eine hervorragende Basis für die Umstellung.

ISO 45001 ergänzt den „Vorgängerstandard“ in einigen Bereichen und weißt eine noch größere Nähe zu den ISO-Standards 9001:2015 und 14001:2015 auf, was die Integration in bestehende Management-Systeme weiter vereinfacht. Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass die neue Norm den Kreis der Beschäftigten deutlich weiter definiert. Neben festangestellten Mitarbeitern, müssen Unternehmen nun auch Maßnahmen für den Schutz von externen Mitarbeitern, bei Subunternehmern und externen Auftragnehmern einbinden.

Auf Unternehmen mit einem gut implementierten Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsystem nach OHSAS 18001 kommen deshalb – nach Auffassung von TÜV SÜD – meist keine allzu tiefgreifenden Änderungen bei der Umstellung zu. Dennoch sollten Sie davor alle Prozesse und Parteien aus Sicht des Arbeits- und Gesundheitsschutzes auf den Prüfstand stellen.

Für eine erfolgreiche Umstellung empfiehlt TÜV SÜD einen systematischen Start – wie für die meisten Managementsysteme:

  • Normen ansehen: Besorgen Sie sich frühzeitig den Text und machen Sie sich mit seinen Inhalten vertraut – von Risiken und Chancen bis zur „dokumentierten Information“.   
  • Wie steht es um das einschlägige Fach- und Prozesswissen in Ihrem Unternehmen? Schließen Sie gegebenenfalls Wissenslücken
  • Bilden Sie nach Möglichkeit ein Expertengremium aus internen Arbeitsschützern, Gesundheitsexperten und Managementbeauftragten.
  • Ermitteln Sie im Rahmen einer GAP-Analyse, wo Handlungsbedarf besteht.
  • Prüfen Sie die Führungsrollen und Verantwortlichkeiten.
  • Bestimmen Sie Prozesse, die Ihre Lieferanten, Dienstleister und externen Mitarbeiter konsequent in die Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz einbinden.
  • Leiten Sie aus den Ergebnissen einen Implementierungsplan ab.

Mehr Infos zur ISO 45001

 

Ihre Vorteile zertifizierten Arbeits- und Gesundheitsschutzes

  • Sie steigern systematisch die Sicherheit der Arbeitsplätze in Ihrem Unternehmen und senken Unfallzahlen.
  • Sie erhöhen die Rechtssicherheit, indem Sie alle relevanten rechtlichen Vorschriften konsequent erfüllen.
  • Ihre Mitarbeiter werden zusätzlich motiviert und identifizieren sich noch stärker mit Ihrem Unternehmen, weil Sie sie – auch die Führungskräfte – in den Arbeits- und Gesundheitsschutz einbinden.
  • Ihre Mitarbeiter entwickeln ein höheres Sicherheitsbewusstsein.
  • Sie können Ihren Einsatz für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz gegenüber Kunden, Geschäftspartnern, der Öffentlichkeit etc. glaubhaft belegen.

Wie läuft die Zertifizierung nach OHSAS 18001 ab?

  • Sie haben ein Managementsystem für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit auf Basis der OHSAS 18001 implementiert und möchten dieses zertifizieren lassen.
  • Sie führen ein Vorab-Audit durch – dies kann auch extern geschehen. Anschließend findet das eigentliche Audit durch den TÜV SÜD statt, er läuft in 2 Stufen ab.
  • Nach erfolgreicher Auditierung stellt der TÜV SÜD den Prüfbericht und das vom Zertifizierungsausschuss freigegebene Zertifikat aus.
  • Bei einer OHSAS 18001 Zertifizierung können bestehende Zertifizierungsverfahren von Arbeitsschutz-Managementsystemen sowie eine kombinierte Zertifizierung mit anderen Managementsystemen, wie z.B. ISO 9001 oder ISO 14001, als aufwandsreduzierende Faktoren berücksichtig werden.
  • Als zertifiziertes Unternehmen erhalten Sie das Zertifikat sowie unser Prüfsiegel.
  • Wichtig: OHSAS 18001 Zertifikate dürfen bis zum 11. März 2021 ausgestellt werden. Anschließend ist nur noch eine Zertifizierung des Gesundheits- und Arbeitsschutzes nach ISO 45001 möglich!

Ständige Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagements nach OHSAS 18001

Um eine fortlaufend hohe Qualität Ihres Managementsystems für Arbeits- und Gesundheitsschutz nach OHSAS 18001 zu gewährleisten, wird es immer wieder überprüft, erweitert und verbessert. Eine bewährte Methode ist der sogenannte Demming-Kreis: Plan – Do – Check – Act.

 

1. Arbeits- und Gesundheitsschutz-Politik

Arbeits- und Gesundheitsschutz ist „Chefsache“. Das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber, für eine geeignete Organisation zu sorgen und nötige Mittel bereitzustellen. In diesem Zug müssen Sie die wesentlichen Elemente und Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz nach OHSAS 18001 festlegen und an alle Mitarbeiter kommunizieren.

2. Planung

Bei der Planung ermitteln Sie Risiken für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter, bewerten diese und entwickeln Gegenmaßnahmen. Wichtig hierbei: Beachten Sie alle relevanten Vorschriften, sei es vom Gesetzgeber, den Berufsgenossenschaften oder sonstige geltende Anforderungen. Definieren Sie Ziele und Prozesse, um diese zu erreichen.

3. Umsetzung und Betrieb

Ermitteln Sie zunächst, welche Ressourcen benötigt werden und planen Sie diese im Budget ein. Legen Sie auch ganz konkret Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Befugnisse fest. Effektiver Arbeits- und Gesundheitsschutz steht und fällt mit den Fähigkeiten und dem Sicherheits-Bewusstsein Ihrer Mitarbeiter. Deshalb gilt es, alle Beteiligten entsprechend zu schulen und das Thema offen zu kommunizieren. Wird die Belegschaft in die Umsetzung des OHSAS 18001 einbezogen, steigert das die Akzeptanz und Effektivität von Arbeitsschutzmaßnahmen deutlich.

Dokumentieren Sie Maßnahmen und Vorgänge, sodass jeder Beteiligte alle relevanten Informationen in aktueller Version vorliegen hat. Abläufe und Tätigkeiten bergen unterschiedlich hohe Belastungen und Gefahren, deshalb sollten Maßnahmen an die verschiedensten Situationen angepasst werden und auch besondere Notfälle berücksichtigen.

4. Kontrollmaßnahmen

Die Wirksamkeit des Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managements nach OHSAS 18001 muss kontinuierlich überwacht und bei Bedarf angepasst werden. Hierbei ist es wichtig, nicht nur bereits geschehene Unfälle auszuwerten, sondern vorausschauend zu planen. Berücksichtigen Sie alle Faktoren, die das Eintreten von Unfällen und Erkrankungen beeinflussen können. Und prüfen Sie regelmäßig, ob Sie die gesetzlichen und berufsgenossenschaftlichen Anforderungen erfüllen. Interne Audits dienen dazu, das System in regelmäßigen Abständen abzunehmen und weiterzuentwickeln.

5. Korrekturmaßnahmen

Anhand der Ergebnisse der Kontrollmaßnahmen lässt sich das Managementsystem fortlaufend optimieren. Dieser stete Kreislauf aus Beobachtung, Prüfung und Evaluierung legt die Basis für den langfristigen Schutz Ihrer Mitarbeiter.

6. Managementbewertung

Die Bewertung der Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz nach OHSAS 18001 ist Management-Sache. In der Regel obliegt sie der Geschäftsführung. Hierbei wird beurteilt, ob die definierten Maßnahmen geeignet, angemessen und wirksam sind. Das Ergebnis fließt wiederum in die Planung ein – so schließt sich der Kreis und gewährleistet eine ständige Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in Ihrem Unternehmen.


Warum TÜV SÜD - Management Service?

  • Auf die Fachkenntnis der Auditoren von TÜV SÜD können Sie sich verlassen. Sie sind hochqualifiziert und erfahren auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesundheitsschutzes für die verschiedensten Industriezweige.
  • Mit einem Prüfsiegel des TÜV SÜD setzen Sie ein Zeichen für Qualität und Integrität. Denn der TÜV SÜD steht weltweit für Unabhängigkeit und Neutralität. Mit uns als Partner schaffen Sie Vertrauen bei Ihren bestehenden und künftigen Kunden.
  • Durch das weltweit renommierte Prüfzeichen kommunizieren Sie Ihre Qualitätsstandards glaubhaft und heben sich von der Konkurrenz ab.

Wissenswert

iso45001-factsheet
White Paper

Information zur ISO 45001

Arbeits- und Gesundheitsschutz- Managementsysteme

Download

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa