Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Prüfung von Werkzeugen

Ob Säge, Schrauben, Bohrmaschine: Werkzeug „Made in Germany“ genießt weltweit einen exzellenten Ruf, seien es elektrisch betriebene oder mechanische Produkte. Dabei steht der Werkzeugmarkt auf keinen Fall still: Neue Entwicklungen wie digitalisierte Smart Tools dienen immer häufiger als effiziente Schnittstellen zu anderen Geräten – in der Industrie, aber auch im privaten Hobbyraum. Um bei kürzer werdenden Entwicklungszeiten und Lebenszyklen auch die Zeit bis zur Markteinführung kurz zu halten, ist der fachliche Support von TÜV SÜD optimal: Denn wir sorgen durch Prüfung und Zertifizierung dafür, dass Produkte schnell und sicher auf den Markt kommen.

 

Was versteht man unter Prüfungen von Werkzeugen?

Für mechanische Werkzeuge wie Hammer, Feile, Teppichmesser oder industriellen Bitsatz sind mechanische Sicherheits- und Dauertests relevant.
Beim Umgang mit Bohrmaschine, Kettensäge und Co. ist zudem die elektrische Sicherheit ein essenzielles Prüfkriterium. Darunter fallen beispielsweise Hochspannungsprüfungen zur Ermittlung der Isolationsfestigkeit, Ableitstrommessungen, Isolationswiderstandsmessungen und Schutzleiterprüfungen sowie die Überprüfung der Brandsicherheit von Gerät und Akku.
 
Sind Werkzeuge darüber hinaus noch smart, also fähig zum digitalen Datenaustausch, kommen weitere Sicherheitsprüfungen zum Tragen. Smarte Geräte müssen der Funkgeräte-Richtlinie genügen, da sie per Funk kommunizieren müssen. Je nach Anwendungsszenario ist auch das Thema Datensicherheit relevant. Auch eine Prüfung der elektromagnetischen Verträglichkeit wird hier nötig, um sicherzustellen, dass ein Produkt weder durch die elektromagnetische Umwelt gestört wird noch andere elektrische Produkte beeinflusst.

 

Warum sind Prüfungen von Werkzeugen wichtig? 

Trotz immer kürzeren Entwicklungszeiten in der Werkzeugbranche bleibt der Qualitätsanspruch privater und professioneller Kunden hoch – und betrifft natürlich zuerst die Sicherheit. Zu diesem Trend trägt auch die Digitalisierung bei, denn immer häufiger werden inzwischen auch mechanische Werkzeuge smart. Dies stellt auch Hersteller von bisher rein mechanischen Geräten vor die Herausforderung, auch für die elektrische Sicherheit ihrer Werkzeuge sorgen zu müssen.
 
Geräte, die aufgrund der Digitalisierung via Mikrocontroller gesteuert werden, müssen auch auf ihre Funktionale Sicherheit geprüft werden. Dabei müssen Soft- und Hardware gewisse Anforderungen erfüllen. Hersteller stehen durch diese Entwicklungen unter immer stärkerem Zeit- und Kostendruck. Damit Produkte schnell, aber trotzdem sicher auf den Markt gelangen, prüft und zertifiziert TÜV SÜD von der Entwicklungsphase bis hin zum Marktzugang.  

 

Was wir für Sie tun können

Marktvorsprung lässt sich nur mit Produkten erzielen oder erhalten, die den Erwartungen der Konsumenten entsprechen. Um hier bereits im Vorfeld für Klarheit zu sorgen, führen wir verstärkt vergleichende Produkttests durch. Unsere Empfehlungen zur Kaufentscheidung geben Ihnen dann die Sicherheit, ein verkaufsfähiges, Ihren Ansprüchen entsprechendes Produkt auf den Markt zu bringen.

 

Wir prüfen und zertifizieren mechanisches und elektrisches Werkzeug, zum Beispiel:

Elektrische Werkzeuge wie:
  • Akkuschrauber    
  • Bohrmaschinen
  • Kettensägen
  • Handgeführte Werkzeuge/Maschinen
  • Transportable Werkzeuge/Maschinen
  • Stationäre Maschinen
Mechanische Werkzeuge wie:
  • Sägen
  • Hämmer
  • Schaufeln
  • Teppichmesser
  • Bits und andere Einsätze

Unsere Dienstleistungen

Wissenswert

INSICHT Digitalmagazin Übersicht
Stories

Digitaljournal INSICHT

Luftsprünge für die Sicherheit oder Rutschen für die Wissenschaft. Der Blick hinter die Kulissen von TÜV SÜD.

Jetzt lesen!

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa