Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Sachverständigenprüfungen an Röntgeneinrichtungen nach Strahlenschutzgesetz (StrlSchG)

Röntgentechnik

Sachverständigenprüfungen an Röntgeneinrichtungen nach Strahlenschutzgesetz (StrlSchG)

Röntgentechnik

Strahlenschutz für Patient und Personal

Prüfung von Röntgengeräte nach StrlSchG

Röntgentechnische Geräte spielen bei Diagnose und Therapie seit langem eine anerkannt wichtige Rolle. Damit die Geräte Patienten und Anwender nicht gefährden, müssen sie ein hohes Maß an Einsatzsicherheit bieten und dennoch in puncto Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit Maßstäbe setzen. Betreiber von Röntgengeräten haben zu gewährleisten, dass jederzeit ein ausreichender Strahlenschutz für Mitarbeiter und Patienten vorhanden ist. Zu diesem Zweck sieht der Gesetzgeber regelmäßige Prüfungen von Röntgeneinrichtungen vor.

Unsere Sachverständigen führen alle vorgeschriebenen Erst- und Wiederholungsprüfungen gemäß StrlSchG (früher Röntgenverordnung bzw. RÖV) an Ihren Röntgeneinrichtungen durch und übernehmen auch die Berechnung des Strahlenschutzes für neue Röntgeneinrichtungen. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Angebot.

So können wir Sie beim Betrieb Ihrer Röntgeneinrichtungen unterstützen:

  • Alle Sachverständigenprüfungen nach StrlSchG an Röntgeneinrichtungen
  • Wiederkehrende Prüfungen nach Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) alle 5 Jahre 
  • Prüfungen nach wesentlichen Änderungen
  • Unterstützung in allen Fragen des Strahlenschutzes
  • Unterstützung bei Fragen zum StrlSchG sowie sonstigen Normen, Verordnungen und technischen Vorschriften

Neben den vorgeschriebenen Sachverständigenleistungen können wir Sie auch beim Thema Qualitätssicherung rund um Ihre Röntgeneinrichtungen unterstützen:

  • Durchführung der Konstanzprüfung
  • Kontrolle der Filmbetrachtungsgeräte
  • Prüfung der Film-/ Foliensysteme
  • Neue Regelungen für Dosiserfassung und -management in der StrlSchV

    Mit einer Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt am 2. April 2020 sind weitere Änderungen der StrlSchV in Kraft getreten. Konkret wurden die Vorgaben zur Dosiserfassung und zum Dosismanagement für Röntgenanlagen, die bei der diagnostischen und interventionellen Anwendung am Menschen eingesetzt werden, weiter verschärft. Die Verordnung enthält mehrere Fristen, die sich nach dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme und nach der Art der Anwendung unterscheiden. Die ersten Fristen laufen bereits im Januar 2021 ab. 

    Unsere Empfehlung an Betreiber von Röntgeneinrichtungen zur Anwendung am Menschen lautet, sich frühzeitig anhand der Geräteunterlagen über ggf. nötige Nachrüstungen zu informieren und sich bei Bedarf mit den Geräteherstellern in Verbindung zu setzen

    Die aktuellen Änderungen im Überblick:

    • Die Anzeige der Exposition bzw. der Parameter, aus denen die Exposition ermittelt werden kann, muss bis zum 01.01.2024 bei allen Röntgeneinrichtungen nachgerüstet werden, die vor dem 01.07.2020 in Betrieb gegangen sind. Mit Ablauf der Frist entfallen alle bisherigen Übergangs- und Sonderregelungen (§ 114, Absatz 1, Nummer 1).
    • Die elektronische Aufzeichnung (§ 114, Absatz 1, Nummer 2)
      • ist einzuführen für neue Röntgengeräte (mit Ausnahme von CTs und Durchleuchtungsanlagen), die nach dem 01.01.2023 erstmalig in Betrieb gehen;
      • ist bis zum 01.01.2023 nachzurüsten bei CTs und Durchleuchtungsanlagen, die vor dem 31.12.2018 erstmalig in Betrieb gegangen sind;
      • ist bis zum 01.01.2021 nachzurüsten bei CTs und Durchleuchtungsanlagen, die ab dem 31.12.2018 erstmalig in Betrieb gegangen sind.
    • Eine Möglichkeit zur kontinuierlichen Anzeige der Parameter zur Ermittlung der Exposition muss bei interventionellen Durchleuchtungsuntersuchungen bis 01.01.2021 für alle Röntgeneinrichtungen geschaffen werden, die vor dem 31.12.2018 erstmalig in Betrieb gegangen sind (§ 114, Absatz 1, Nummer 4)

    Merkblatt mit allen aktuellen Fristen für Betreiber von Röntgeneinrichtungen

Sachverständigenprüfungen an RöntgenEinrichtungen nach StrlSchG – davon profitieren Sie:

  • Sie erhalten Rechtssicherheit
  • Sie stellen die Qualität sicher
  • Sie gewährleisten den Strahlenschutz für Patient und Personal
  • Sie bekommen Planungssicherheit, denn wir informieren
  • Sie frühzeitig, wann welche Prüfungen und Kosten zu berücksichtigen sind
  • Sie erhalten bei gesetzlichen Änderungen umfassende Informationen

Prüfzeichen

Prüfzeichen für die Überwachung von Röntgenanlagen

Wissenswert

Fristen Betreiber Röntgeneinrichtungen
News

Merkblatt zur StrlSchV

Neue Regelungen für Dosiserfassung und -management in der StrlSchV: alle aktuellen Fristen für Betreiber von Röntgeneinrichtungen.

Merkblatt downloaden

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa