Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Corona Covid-19 - FAQ

Informationen der Division Mobility

Was Sie aktuell bei der Hauptuntersuchung, im Bereich Führerscheinprüfung und anderen Bereichen in Bezug auf Corona wissen sollten, sowie alle Fragen beantworten wir Ihnen hier:

Privatkunden

  • Fahrschüler

    +++ HINWEIS AN ALLE FAHRSCHÜLER/INNEN UND FAHRSCHULEN +++

    (Stand: 12.01.2021)

    Nach den aktuell gültigen Corona-Verordnungen (und deren Änderungen) der Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern und Hamburg ist die Durchführung von Praktischen, wie auch Theoretischen Fahrerlaubnisprüfungen, gestattet.

    Zu Ihrem Schutz und zum Schutz unserer Mitarbeiter finden Prüfungen (dort wo noch zulässig) nur unter den strengen gesetzlichen Hygienevorschriften statt (u.a. Händewaschen, Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m etc.).

    Folgende Voraussetzungen gelten für die Bundesländer in unserem Zuständigkeitsbereich für die Durchführung von Fahrerlaubnisprüfungen:

     

    Hamburg:
    Mindestvoraussetzung für die Teilnahme an Fahrerlaubnisprüfungen ist in jedem Fall das Tragen einer medizinischen Maske („OP-Maske“) aller Beteiligten. Bewerber*innen und Fahrlehrer*innen müssen das 3-G-Zugangsmodell anwenden, ersatzweise darf auch das 2-G-Zugangsmodell angewendet werden.

     

    Baden-Württemberg:
    Zum 12.01.2022 ist in Baden-Württemberg eine aktualisierte Corona-Verordnung in Kraft getreten. Es gelten für Fahrerlaubnisprüfungen (Theorie und Praxis) innerhalb der vier Stufen:

     

    • Basisstufe
      Keine 3G-Regelung für die Durchführung von TFEP und PFEP.
      Es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.
    • Warnstufe
      3G-Regelung
       für Bewerber*innen und Fahrlehrer*innen im Rahmen von TFEP und PFEP.
      Es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Innerhalb geschlossener Räume (Theorieprüfräume und Prüfungsfahrzeug) müssen  Personen ab Vollendung des 18. Lebensjahres eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen.
    • Alarmstufe & Alarmstufe II (aktuell gültig)
      3G-Regelung für Bewerber*innen und Fahrlehrer*innen im Rahmen von TFEP und PFEP.
      Es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Innerhalb geschlossener Räume (Theorieprüfräume und Prüfungsfahrzeug) müssen
      Personen ab Vollendung des 18. Lebensjahres eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen.

     

    Die zugrundeliegende Testung darf im Falle eines Antigen-Schnelltests maximal 24 Stunden, im Falle eines PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegen.

    Wir verweisen an dieser Stelle nochmal explizit auf den § 6a der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württembergs in der ab 12. Januar 2022 gültigen Fassung:

    „§6a Verfahren zur Nachweisüberprüfung; Digitale Prüfverfahren

    […] (2) Die nach den Regelungen des Teil 2 zur Vorlage eines Test- oder Genesenennachweises Verpflichteten haben diesen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form vorzulegen. Impfnachweise sind in durch elektronische Anwendungen auslesbarer Form (EU-COVID-19-Zertifikat) vorzulegen. […]“

    Somit sind Impfnachweise in Form der gelben Impfbücher alleine ab 02.12.2021 nicht mehr ausreichend. Ein Nachweis für die Impfung ist künftig nur noch mit einem QR-Code, ausgedruckt oder in der App, möglich.

    Klarstellung Testnachweise: „digitale Form“ ist gültig im Rahmen einer Vorlage in entsprechenden Anwendungen, z.B. Corona-Apps oder E-Mails. Der Eintritt dieser Stufen wird durch das Landesgesundheitsamt festgestellt und bekanntgegeben.

    https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/de/fachinformationen/infodienste-newsletter/infektnews/seiten/lagebericht-covid-19/

     

    Bayern:
    Zum 24.11.2021 ist in Bayern eine neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft getreten. 
    Das Tragen einer FFP2 Maske ist für die Teilnahme an Theoretischen und Praktischen Prüfungen verpflichtend.
    Des Weiteren gilt für die Durchführung von Theoretischen und Praktischen Fahrerlaubnisprüfungen die 3G plus Zugangsbeschränkung (Geimpft, genesen oder PCR Test, der nicht älter als 48 Stunden ist) (§ 5 Abs. 3 Nr. 1 der 15. BayIfSMV).

     

    Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter [email protected] zur Verfügung.

     

     

  • Hauptuntersuchung

    +++ AKTUELLE HINWEISE ZUM CORONAVIRUS (STAND 25.01.2021) +++ 

    Unsere Service-Center haben weiterhin für Sie geöffnet. Bitte prüfen Sie unter www.tuvsud.com/hu-termin welcher Standort von Ihnen am Nächsten ist und machen Sie doch online gleich einen Termin aus. Wir arbeiten momentan selbstverständlich nach den notwendigen Hygienestandards, um Sie und unsere Mitarbeiter zu schützen. 

    Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter [email protected] zur Verfügung.

    Weitere wichtige Fragen aktuell:

    Muss der Halter des Fahrzeuges persönlich vorbeikommen?

    Das ist nicht notwendig. Bitte achten Sie darauf, dass der/die von Ihnen Beauftragte die Zulassungsbescheinigung, Teil I (früher Fahrzeugschein) und eventuell vorhandene Anbaubestätigungen oder Allgemeine Betriebserlaubnisse mitnimmt.

  • Maßnahmen zum Corona-Virus am TÜV SÜD Service-Center

    Maßnahmen zum Corona-Virus am TÜV SÜD Service-Center

    Wenn möglich sollten Sie Kontakte vermieden werden. Sind diese jedoch erforderlich bitten wir um die Einhaltung folgender Maßnahmen und Regelungen:

    • Folgende Mindestvoraussetzungen gelten für die Bundesländer in unserem Zuständigkeitsbereich für das Tragen von Masken:
      • Baden-Württemberg & Hamburg:
        Mindestvoraussetzung für den Besuch unser TÜV SÜD Service-Center ist das Tragen einer medizinischen Maske („OP-Maske“).
      • Bayern:
        Mindestvoraussetzung für den Besuch unser TÜV SÜD Service-Center ist das Tragen einer medizinischen Maske („OP-Maske“).
      • Sachsen:
        Mindestempfehlung für den Besuch unser TÜV SÜD Service-Center ist das Tragen einer medizinischen Maske („OP-Maske“).
    • Bitte schütteln Sie zur Begrüßung oder zum Abschied nicht die Hände
    • Bitte achten Sie darauf, dass nur eine Person die Anmeldung betritt
    • Es sollten sich nur maximal eine Person und ein TÜV SÜD Mitarbeiter im Kundenbereich befinden
    • Bleiben Sie aus Rücksicht für sich selbst und unseren Mitarbeitern außerhalb des Gebäudes und warten ggf. im Fahrzeug.
    • Achten Sie darauf, dass Sie mind. 1,5 Meter Abstand zueinander halten
    • Bitte betreten Sie die Prüfhalle nur nach vorheriger Absprache.
    • Vor Untersuchung: Öffnen Sie die Seitenscheiben vorne und schalten Sie die Lüftung/Klimatisierung aus.
    • Während der Untersuchung: warten Sie bitte am besten im Freien (1,5 Meter Abstand zu anderen Personen)
    • Bevorzugte Zahlungsart aktuell: EC-Karte, wenn möglich kontaktlos
    • Beratungsgespräche: davon ist aktuell abzuraten – bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]
    • Praktizieren Sie eine gute Händehygiene durch gründliches und regelmäßiges Händewaschen!
    • Bitte Husten oder Niesen sie niemanden an, nutzen sie hierzu ihren Ärmel/Armbeuge oder ein Einmaltaschentuch.
    • Fassen Sie sich möglichst wenig ins Gesicht, um etwaige Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen.
    • Wir bitten Sie, die Klimaanlage vor der Prüfung auszustellen.
    • Darüber hinaus bitten wir Sie um die Einhaltung der folgenden Maßnahmen:
    • Sollten Sie Anzeichen einer Erkältung oder Atemwegssymptome spüren, bleiben Sie bitte zuhause. Nicht jeder, der grippe- oder erkältungsähnliche Symptome aufweist, ist an Corona erkrankt. Doch so verhindern Sie eine Ansteckung von anderen Kunden oder unseren Mitarbeitern.

Geschäftskunden

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German