Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

EU-Baumusterprüfung nach Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU

Europäischer Marktzugang für Aufzüge und Sicherheitsbauteile

EU-Baumusterprüfung Aufzüge | EU-Baumusterprüfung nach RL 2014/33/EUWer als Hersteller einen Aufzug oder ein Sicherheitsbauteil nach der Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU in Verkehr bringen möchte, stößt auf das Thema EU-Baumusterprüfung. Bei größeren Aufzugserien erleichtert die EU-Baumusterprüfung das Inverkehrbringen innerhalb Europas deutlich, bei allen Sicherheitsbauteilen ist sie nach Anhang IV (A) Voraussetzung. Als Sicherheitsbauteile gelten z. B.:

  • Fahrschachttüren
  • UCM – zum Schutz gegen unbeabsichtigte Bewegung des Fahrkorbes
  • Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Puffer
  • Hydraulikventile
  • Elektronische Sicherheitsbauteile und PESSRAL 

Sie benötigen Unterstützung bei einer EU-Baumusterprüfung? Unsere Experten arbeiten schnell und können Ihnen sogar bei Baumusterprüfungen für Märkte außerhalb Europas weiterhelfen. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Angebot.

EU-Baumusterprüfung von Aufzügen und Musteraufzügen

Prinzipiell muss jeder einzelne neue Aufzug, der in Europa in Betrieb genommen werden soll, gesondert den Prozess der Inverkehrbringung durchlaufen. Am Ende des Prozesses steht die Konformitätserklärung sowie das CE-Kennzeichen. Soll ein bestimmter Aufzugstyp jedoch in größerer Stückzahl gebaut bzw. gewisse variable Kenndaten ermöglicht werden, bietet sich für Hersteller eine EU-Baumusterprüfung des Aufzuges bzw. des Musteraufzugs an. 

Die entsprechenden Vorgaben finden sich in der Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU, Anhang IV (Modul B). Da eine Aufzugskonstruktion auf diese Weise bereits vollständig beurteilt wird, erübrigt sich die aufwendige Einzelprüfung nach Anhang VIII. Es ist nur noch eine Endabnahme nach Anhang V erforderlich. Gerade bei größeren Aufzugserien schlägt sich dies finanziell positiv nieder.

EU-Baumusterprüfung von Sicherheitsbauteilen gemäß Anhang III

Alle Sicherheitsbauteile dürfen in Europa ausschließlich in Verkehr gebracht werden, wenn sie über die CE-Kennzeichnung sowie eine EU-Konformitätserklärung verfügen. Die Grundlagen dafür bilden die EU-Baumusterprüfung der Sicherheitsbauteile sowie die anschließende Produktionskontrolle nach Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU (Modul C2).

Erst mit der Ausstellung der EU-Baumusterprüfbescheinigung ist die Voraussetzung für das Inverkehrbringen von einem Sicherheitsbauteil auf dem europäischen Markt geschaffen. Um Fehlentwicklungen zu vermeiden, können Sie unsere Experten bereits in frühen Entwicklungsphasen einbinden. Auf diese Weise läuft der eigentliche Zertifizierungsprozess einfacher und kostengünstiger ab.

EU-Baumusterprüfung von Aufzügen, Musteraufzügen und Sicherheitsbauteilen nach Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU - Unsere Leistungen:

  • Prüfung der eingereichten technischen Dokumentation (u. a. Gefahrenanalyse/ Risikobeurteilung, zeichnerische Unterlagen, Berechnungen, Zulassungszeichnung, Liste der Sicherheitsbauteile etc.)
  • Prüfung, inwieweit der Aufzug, der Musteraufzug bzw. das Sicherheitsbauteil den eingereichten Unterlagen entsprechen
  • Durchführung der erforderlichen Kontrollen und Versuche: 
    • Aufzug/ Musteraufzug: Prüfung der Zulässigkeit der variablen Kenndaten, Prüfung der gesamten Aufzugskonstruktion inkl. des Zusammenwirkens der eingebauten Sicherheitsbauteile sowie der Gesundheitsschutz- und Sicherheitsanforderungen
    • Sicherheitsbauteile: Detaillierte Bewertung der Zuverlässigkeit und Funktionstüchtigkeit sowie Durchführen der vorgeschriebenen Versuche nach EN 81-20

Nach positivem Abschluss der EU-Baumusterprüfung erhält der Hersteller des Sicherheitsbauteils einen ausführlichen Prüfbericht. Aufgrund dieses Berichts stellt die Notifizierte Stelle eine EU-Baumusterprüfbescheinigung nach RL 2014/33/EU aus. Damit darf das Bauteil im gesamten europäischen Gemeinschaftsmarkt i. S. der Bereitstellung in Verkehr gebracht werden.


Prüfzeichen

Prüfzeichen "Produktzertifizierung nach Aufzugsrichtlinie bzw. Maschinenrichtlinie"

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa