Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Alarmempfangsstellen nach DIN EN 50518

Die EN 50518 zuverlässig umsetzen und die Anforderungen an Alarmempfangsstellen erfüllen

Gehen Sie bei der Umsetzung der EN 50518 auf Nummer Sicher

Betreiber von Alarmempfangsstellen – z.B. Sicherheits- und Überwachungsdienstleister, Infrastrukturbetreiber, Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienste oder Industrieunternehmen – müssen gewährleisten, dass ihre Alarmempfangsstelle jederzeit Alarmsignale zuverlässig und schnell überwacht, empfängt und verarbeitet. Nur so können sie maximale Sicherheit bieten. Die harmonisierte europäische Norm EN 50518 regelt die technischen, betrieblichen und organisatorischen Anforderungen an Alarmempfangsstellen.

Mit unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Security und Überwachungs­dienstleistungen unterstützen wir Sie dabei, die EN 50518 sicher und wirtschaftlich umzusetzen. Wir überprüfen, ob Ihrer Alarmempfangsstelle alle Anforderungen der EN 50518 erfüllt und bestätigen Ihnen die normkonforme Umsetzung durch ein Zertifikat.

Dabei wird nach der neuen Version EN 50518:2019 in zwei Kategorien unterschieden:

 

Alarmempfangsstellen der Kategorie I:

  • EMA/ÜMA
  • Zutrittskontrollanlagen
  • Videoüberwachungsanlagen für Sicherungsanwendungen
  • Anlagen für Personenüberwachung
  • Alarmmeldungen, die von AES der Kategorie II behandelt werden
  • Kombination aus den vorgenannten Systemen

 

Alarmempfangsstellen der Kategorie II:

  • Brandmeldeanlagen
  • fest installierte Feuerlöschanlagen
  • Personen-Hilferufanlagen
  • Audio-/Video-Hauskommunikationssysteme
  • Videoüberwachungsanlage für nicht sicherheitsrelevante Anwendungen (z.B. Verkehrsfluss)
  • Anlagen für Personenüberwachung, Personen-Notsignal-Anlagen, Ortungssysteme für Nicht-Sicherungsanwendungen
  • Aufzugsnotrufanlagen
  • Kombination aus den vorgenannten Systemen

 

Unsere hohe Qualität der Zertifizierung wird regelmäßig durch unsere DAkkS Akkreditierungen nach ISO/IEC 17065 und ISO/IEC 17020 bestätigt und nachgewiesen.

 

Methodik der Zertifizierung

Eine Zertifizierung nach EN 50518 durch TÜV SÜD erfolgt nach dem folgenden Schema.

  • Identifikation und Dokumentation möglicher Abweichungen Ihrer Leitstelle zum aktuellen Normenstand (Delta-Analyse)
  • Entwicklung von Maßnahmen, um die Norm EN 50518 einzuhalten und zu erfüllen
  • Zertifizierung der Normkonformität

Die Audits können auf Deutsch, Englisch oder Französisch abgehalten werden.

 

ALARMEMPFANGSSTELLEN NACH EN 50518 – Ihre Vorteile

Die Zertifizierung nach der harmonisierten europäischen Norm EN 50518 schafft internationale Vergleichbarkeit und kann sich für Sie schnell rechnen:

  • Effizienz gewährleisten: die gesamte Infrastruktur der Alarmempfangsstelle wird untersucht und bewertet.
  • Investition sichern: Kunden und Versicherungsgeber von Alarmempfangsstellen fordern vermehrt eine Zertifizierung nach EN 50518
  • Synergieeffekte nutzen: eine Kombination verschiedener Zertifizierungen (EN 50518, DIN EN 50600, ISO 27001) aus einer Hand ist oft sinnvoll und reduziert den Aufwand.
  • Qualität vermitteln: eine Zertifizierung zeigt einen hohen Qualitätsanspruch und weist auf eine zuverlässige und nachhaltige Business Continuity hin
  • Vergleichbarkeit darstellen: Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Alarmempfangsstellen in Europa ist gegeben – Sie können Ihr Unternehmen benchmarken und Optimierungspotenzial identifizieren und ausschöpfen.

 

Zertifizierte Unternehmen

Europaweit sind inzwischen zahlreiche Unternehmen durch TÜV SÜD gemäß EN 50518 zertifiziert worden. Ein aktueller Stand ist in der Zertifikatsdatenbank zu finden.

Zur Zertifikatsdatenbank

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa