Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Schulungen zur Norm ISO 26262 für den Bereich Automotive

Basierend auf langjähriger praktischer Erfahrung auf dem Gebiet der Funktionalen Sicherheit und Mitarbeit in einschlägigen Normungsgremien vermitteln wir Ihnen das nötige Wissen rund um die neue ISO 26262, die speziell auf die Automobilindustrie ausgerichtet wurde.

 

Zielgruppe für die Schulung nach ISO 26262 für den Bereich Automotive


Entwickler, Tester, Projektleiter, Qualitätsbeauftragte, und Sicherheitsverantwortliche, die sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung von programmierbaren elektronischen Sicherheitssystemen beschäftigen und diese Entwicklung auf Basis des anerkannten internationalen Standards ISO 26262 durchführen möchten.

 

Inhalt und Module der Schulung zur Norm ISO 26262 für den Bereich Automotive


Wir bieten 6 Module. Alle Module können einzeln oder in Kombination gebucht werden.

 

Modul 1: Übersicht und Management der Funktionalen Sicherheit nach ISO 26262, Band 2, 8, 9


Die Schulung zur neuen ISO 26262 Modul 1 „Übersicht und Management der Funktionalen Sicherheit“ ist eine ganztägige Einführung für den Bereich Automotive. Die Teilnehmer erhalten einen allgemeinen Überblick über die Norm ISO 26262 und die wichtigsten planerischen Tätigkeiten für die Entwicklung von sicherheitsrelevanten Funktionalitäten. Band 2, 8 und 9 der ISO 26262 und die daraus resultierenden Tätigkeiten werden detailliert erklärt. Die Schulung eignet sich sehr gut für Führungskräfte, Manager, Projektleiter, Safety Manager und alle Anwender der IEC 26262, die sich einen Überblick über den zusätzlichen Aufwand zum regulären Entwicklungsprozess verschaffen wollen. Nach der Schulung kennen Sie alle wichtigen Schritte des Sicherheitslebenszyklus nach ISO 26262 und wissen, welche Sicherheitsaktivitäten gesteuert werden müssen.

 

Modul 2: Von der Risikoanalyse bis zum technischen Sicherheitskonzept nach ISO 26262, Band 3, 4, 8, 9

Das ISO 26262 Modul 2 „Von der Risikoanalyse zum technischen Sicherheitskonzept nach ISO 26262“ ist eine ganztägige Schulung, die sich inhaltlich schwerpunktmäßig mit Band 3 Konzeptentwicklung und Band 4 Systementwicklung sowie mit Teilen von Band 8 und 9 befasst. Das Modul 2 ist insbesondere für die Verantwortlichen und Bearbeiter der Funktions-, Konzept- und Systementwicklung sowie für alle Anwender der ISO 26262 gedacht. In der Schulung und in praxisgerechten Übungen lernen Sie in kleinen Gruppen, wie man eine Gefahren- und Risikoanalyse erstellt und Sicherheitsziele sowie Parameter als Grundlage für die Erstellung des Funktionalen Sicherheitskonzepts daraus ableitet. Des Weiteren werden Sie an die Erstellung der „System Requirement Specification“ herangeführt und lernen, wie ein technisches Sicherheitskonzept in der Systemphase entwickelt wird. Sie lernen die Besonderheiten der unterschiedlichen Rollen wie OEM, 1.Tier und 2.Tier kennen. Außerdem stellen wir den Praxisbezug für die Automobilindustrie in dieser Systemphase für Sie dar. Als Ergebnis des Schulungstages kennen Sie die wichtigsten Schritte der Konzept- und Systementwicklung nach ISO 26262 und welche Voraussetzungen für die Phasen Hardware- und Softwareentwicklung geschaffen werden sollen.

 

Modul 3: Entwicklung und Bewertung sicherheitsrelevanter Hardware nach ISO 26262, Band 5, 8, 9

Unser Modul 3 „Entwicklung und Bewertung sicherheitsrelevanter Hardware nach ISO 26262“ vermittelt Ihnen in einer ganztägigen Schulung das Wissen über die Anforderungen nach Band 5, 8 und 9. Die für die Entwicklung der sicherheitsgerichteten Hardware notwendigen Anforderungen werden dargestellt und um eine kurze Übung zur Erstellung der Hardware Metrik FMEDA ergänzt. Sie lernen die notwendigen Prozesse und Tätigkeiten, die für die Hardwareentwicklung von entscheidender Bedeutung sind, im Einzelnen kennen. Das Modul 3 ist insbesondere für die Verantwortlichen und Bearbeiter der Hardware- und Softwareentwicklung sowie für alle Anwender der ISO 26262 gedacht. Am Ende der Schulung kennen Sie den wichtigen Zusammenhang zwischen Systementwicklung, Hardwareentwicklung und Softwareanforderungen aus Sicht des für die Hardware verantwortlichen Lieferanten.

 

Modul 4: Entwicklung und Bewertung sicherheitsrelevanter Software nach ISO 26262, Band 6, 8, 9

Die ganztägige Schulung ISO 26262 Modul 4 „Entwicklung und Bewertung sicherheitsrelevanter Software“ macht Sie mit den notwendigen Prozessen und Testtätigkeiten zur sicherheitsgerichteten Softwareentwicklung vertraut. Die Anforderungen aus Band 6, 8 und 9 werden strukturiert anhand des Softwareentwicklungszyklus erörtert und mit Beispielen aus der Praxis untermauert. Das HSI ist für Sie kein Fremdwort mehr und den Zusammenhang zur Hardwareentwicklung können Sie schließlich problemlos herstellen. Das Modul 4 ist insbesondere für die Verantwortlichen und Bearbeiter der Hardware- und Softwareentwicklung sowie für alle Anwender der ISO 26262 gedacht. Am Ende des Schulungstages kennen Sie den wichtigen Zusammenhang zwischen Systementwicklung, Hardwareentwicklung und Softwareanforderungen aus Sicht des für die Hardware verantwortlichen Lieferanten.

 

Modul 5: FTA & FMEA

Das Modul 5 „Die Rolle und Anwendung der Sicherheitsanalysen“ ist ein eintägiger Kurs zum effizienten Umgang mit den in Band 9 der ISO 26262 geforderten Sicherheitsanalysen. Darüber hinaus werden die daraus resultierenden Tätigkeiten für die Hardwareentwicklung sowie die Planung der Sicherheitsaktivitäten näher erläutert. Die Grundlagen, Anforderungen der ISO 26262 und welche notwendigen Eingangsdaten benötigt werden, um die System-FMEA und die Fehlerbaumanalyse FTA durchführen zu können, werden anhand von Praxisbeispielen erklärt. Modul 5 eignet sich besonders für QM-Mitarbeiter, Manager, Projektleiter, Safety Manager und für alle Anwender der ISO 26262, die sich einen Überblick über die zusätzlichen Aufwände zum regulären QM-Entwicklungsprozess verschaffen wollen. Nach Abschluß des Moduls kennen Sie die wichtigsten Schritte zur Erstellung der Analysen "S-FMEA" und "FTA" und wissen, welche Rollen die Sicherheitsanalysen im Sicherheitslebenszyklus spielen

 

Modul 6: FMEDA

Unser ISO 26262 Modul 6 „Praxis der Hardware Sicherheitsanalyse – FMEDA“ vermittelt Ihnen in einer zweitägigen Schulung das Spezialwissen über die Anforderungen nach Band 5 zur Erstellung der tabellarischen FMEDA. Für die sicherheitsgerichtete Hardware-Entwicklung werden die notwendigen Anforderungen dargestellt und mit Hilfe einer intensiven zweitägigen Übung zur Erstellung des Hardware Schaltkreises ergänzt. Sie lernen die Prozesse und Tätigkeiten kennen, die für die Erstellung der Metriken notwendig sind. Das Modul 6 richtet sich insbesondere an Hardware-Verantwortliche, die im 26262-Sicherheitslebenszyklus involviert sind. Nach der Schulung verfügen Sie über die erforderlichen Detailkenntnisse, um selbstständig Hardware-Metriken erstellen zu können.

Buchen Sie jetzt Ihre Schulungen

 

Sie sind an individuellen, auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnittenen Inhouse-Schulungen interessiert?

Dann sprechen Sie uns noch heute an.

Wissenswert

Funktionale sicherheit für eine digitale welt_TS
White Paper

Functional Safety for a digital world

Lernen Sie, wie Fehler bei der funktionalen Sicherheit vermieden werden können.

Erfahren Sie mehr

funktionale sicherheit-TS
Infografik

Funktionale Sicherheit kurz erklärt

Hier erhalten Sie einen Überblick über die regulatorische Landschaft der Funktionalen Sicherheit.

Erfahren Sie mehr

top misunderstandings about functional safety_TS
Webinar

Top misunderstanding about functional safety

Erfahren Sie, wie Sie in zukünftigen Projekten Fehler der funktionalen Sicherheit vermeiden können.

Erfahren Sie mehr

Funktionale Sicherheit_TS
Flyer

Dienstleistungen für Funktione Sicherheit

Warum wird Funktionale Sicherheit immer wichtiger? Die Tradition des Fachgebiets geht bereits auf die 70er Jahre zurück.

Download

Newsletter

Rail Newsletter

Der Rail Newsletter informiert Sie über den neuesten Stand der Technik und berichtet über spannende Projekte weltweit.

Erfahren Sie mehr

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa