Nützliches Wissen für Datenschützer

Erfolgreichen Datenschutz nicht dem Zufall überlassen

Datenschutz schafft Vertrauen: Die moderne Informationstechnologie hilft, Arbeitsprozesse in großem Umfang zu steuern. Wer steuert, muss auch überwachen, wer überwacht erhebt Daten. Als Datenschutz wird der Schutz personenbezogener Daten vor unrechtmäßiger Erhebung und Verarbeitung bezeichnet. Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen, wie zum Beispiel Name, Geburtsdatum, Anschrift, E-Mail-Adresse, Pass-, Steuer- und Sozialversicherungsnummer oder auch Angaben über den Gesundheitszustand etc.
In Deutschland wird der Datenschutz insbesondere durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt.

Das Kursangebot der TÜV SÜD Akademie vermittelt den Verantwortlichen das erforderliche Wissen sowie Umsetzungsmöglichkeiten und Praxistipps zur Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften.

Trainingsübersicht Datenschutz


Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten (DSB-TÜV) und Datenschutzauditor (DSA-TÜV)

Für Personen, die die Umsetzung des Datenschutzes in ihren Organisationen verantworten oder wesentlich unterstützen, hat die TÜV SÜD Akademie ein umfassendes Kurskonzept entwickelt. Den Grundpfeiler dieser Ausbildung bildet die Qualifikation zum Datenschutzbeauftragten (DSB-TÜV), die durch die Ausbaustufe zum Datenschutzauditor (DSA-TÜV) ergänzt werden kann.



Vertiefungen in Bezug auf Technik und Arbeitsumfeld

Zudem bietet die TÜV SÜD Akademie eine breite Palette von technischen und arbeitsumfeldspezifischen Vertiefungsmodulen an, die den Praxistransfer fördern und bei der Umsetzung in der Organisation helfen. Diese Trainings können unabhängig voneinander absolviert werden.



Begleitende Angebote

Die TÜV SÜD Akademie ermöglicht wirksamen Datenschutz durch praktische Begleitangebote wie ihr Datenschutzfachportal, das die effiziente Umsetzung des Datenschutzes in der Organisation durch aktuelle Fachbeiträge, Templates und Praxishilfen unterstützt und Sonderkonditionen für die Kursteilnehmer bietet.
In Updateseminaren oder Praxisworkshops wird auf Änderungen in der Gesetzgebung und die Auslegung der Rechtsvorschriften, die einem stetigen Wandel unterliegt, eingegangen.
Für besonders wichtige Themenfelder sind zusätzliche Onlinetrainings verfügbar, die die Umsetzung in der Organisation optimal unterstützen.

Und last but not least werden auch allgemeine Datenschutz- und Awarenesstrainings für sämtliche Mitarbeiter der Organisation angeboten, weil echter Datenschutz nur gelingt, wenn alle Betroffenen in dieser Hinsicht an einem Strang ziehen.

 

Datenschutz 2021 ernst nehmen

Neue Herausforderungen im Datenschutz

Während die Corona-Krise weiterhin das Arbeitsleben stark beeinflusst, müssen Unternehmen ihren Datenschutz an die neuen Gegebenheiten anpassen. Die neuen Richtlinien, der künftige Status von Großbritannien, die bekannten Versäumnisse – alles gilt es jetzt 2021 zu bedenken, um den Schutz der Daten von Kunden, Partnern und Mitarbeitern gewährleisten zu können.
Der Datenschutz sieht sich 2021 einer ganzen Reihe von neuen Herausforderungen gegenüber, die es zu meistern gilt. Was natürlich sofort ins Auge springt, sind die Entwicklungen innerhalb von Unternehmen, allen voran das vermehrte mobile Arbeiten im Homeoffice. Darüber hinaus gibt es Rechtsprechungen und geopolitische Entwicklungen, die den Bereich des Datenschutzes nachhaltig verändern werden. Darauf vorbereitet zu sein, ist mehr als die halbe Miete.
Das zweite DatenschutzAnpassungs- und Umsetzungsgesetz EU (2. DSAnpUG)

Oder: Wie man Unternehmen verwirrt

Sie sind Unternehmer und haben sich rechtzeitig und vorbildlich um die Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Ihrem Unternehmen gekümmert? Sie haben keine Aufwände und Kosten gescheut, um die unternehmensinterne Compliance im Datenschutz sicherzustellen? Dann bestraft Sie der Gesetzgeber jetzt für Ihre offenbar voreilige Gesetzeshörigkeit mit Änderungen, aus denen folgt, dass Sie an der einen oder anderen Stelle unnötig investiert haben.

Am Donnerstag, den 27. Juni 2019 hat der Deutsche Bundestag das zweite Gesetz zur Anpassung des Datenschutzrechts an
die Verordnung (EU) 2016/679 (EU-Datenschutzgrundverordnung) und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 beschlossen. Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag
die wesentlichen Änderungen und ihre Auswirkungen auf Unternehmen vor.

Vieles spricht für eine Weiterbildung bei uns


  •  
    Zufriedene Kunden
  • mehr als 100.000 Seminarteilnehmer
    pro Jahr
  • Flexible Lernangebote: Präsenz oder Digital
  • Garantierte Durchführung
Jetzt Newsletter abonnieren