Thermografische Prüfung elektrischer Anlagen

Prüfung der Elektrothermografie nach VdS 2858 und DIN 54191

Thermografische AufnahmeBeim Thema Brandschutz spielt seit jeher die Prüfung von elektrischen Anlagen eine wichtige Rolle. Laut Statistiken gehen noch immer rund 20% der registrierten Brände direkt oder indirekt auf Mängel in elektrischen Anlagen zurück. Häufigste Ursachen sind Fehler in der Planung, Ausführung und Wartung der Anlagen. Eine Überlastung von einzelnen Komponenten oder Baugruppen spielt hierbei oft eine wichtige Rolle. Thermografische Prüfungen helfen dabei, Schwachstellen in Elektroanlagen präzise aufzudecken und liefern so die Basis für eine fachgerechte Instandhaltung. Für viele Sachversicherer ist die Forderung nach einer regelmäßigen Überprüfung der durch sie versicherten Anlagen mittels Thermografie deshalb mittlerweile obligatorisch.

Die Thermografische Prüfung an elektrischen Anlagen zum Zweck der Zustandsanalyse ist besonders betreiberfreundlich, da keine Betriebsunterbrechung notwendig ist und die Prüfung unter Last und Spannung erfolgen kann. Die genaue Durchführung regelt die Norm DIN 54191. Wie der zugehörige Untersuchungsbericht sowie die rechtssichere Dokumentation auszusehen haben, ist in der Richtlinie VdS 2858 beschrieben.

Thermografische Prüfung elektrischer Anlagen – mit diesen Leistungen können wir Sie unterstürzen:

  • Untersuchung von elektrischen Verteilern, Schaltanlagen, Transformatoren, Aggregaten und sonstiger thermisch belasteter Betriebsmittel
  • Diagnose von elektrischen Anschluss- und Verbindungselementen
  • Inspektion von elektrischen Freileitungen und Freiluftanlagen mittels Drohnen
  • Kostengünstige Ergänzung von Erst- und wiederkehrenden Prüfungen zur Ermittlung thermischer Schwachstellen
  • Darstellung der Untersuchungsergebnisse als Thermogramme mit Oberflächen-Temperaturverteilung und Ursachenbeschreibung
  • Bereitstellung der Untersuchungsergebnisse in Papierform oder innerhalb des Elektronischen Prüfbuches netinform. Auf Wunsch auch Kennzeichnung erfolgreich überprüfter Anlagen mittels Prüfzeichen möglich 

Tipp: Unsere Experten führen die Thermographischen Prüfungen gerne auch an Ihren elektrischen Anlagen durch. Kontaktieren Sie uns.

Unverbindliches Angebot

 

 

  • Was ist Thermografie bzw. eine Thermografische Prüfung?

    Thermografie ist ein berührungsloses Messverfahren zur bildlichen Darstellung von Objekten, deren Bauteile aufgrund ihrer ungleichmäßigen Erwärmung unterschiedliche Wärmeabstrahlung abgeben. Ähnlich wie bei der Fotografie erhält man eine Aufnahme der betrachteten Objekte. Während die Fotografie den für das menschliche Auge sichtbaren Strahlungsbereich (Wellenlänge 0,4 μm bis 0,8 μm) aufnimmt, erfasst die Thermografie die infraroten Wärmestrahlen (Wellenlänge 2 μm bis 14 μm).

    Für die Thermografische Prüfung an Elektroanlagen ist eine Thermobildkamera notwendig. Unterschiedliche Farben visualisieren auf den Bildern die Temperaturen der einzelnen Bauteile. Rot steht für höhere Temperaturen, Blau für tiefere. Da defekte elektrische Komponenten in der Regel eine erhöhte Temperaturentwicklung aufweisen, lassen sich so kritische Stellen und Fehlfunktionen schnell und berührungslos lokalisieren.

  • Welche Vorteile hat die Thermografische Prüfung von elektrischen Anlagen?

    Die Elektrothermografie Prüfung macht unsichtbare Defekte und Gefahrenquellen an der Elektrik sichtbar. So lässt sich das Risiko für Brände oder Stromschläge reduzieren. Ebenfalls trägt die Elektrothermografie Prüfung zur vorbeugenden Instandhaltung bei, zeigt Modernisierungspotenzial auf und liefert wertvolle Hinweise für mehr Effizienz und Kostenreduktion im laufenden Betrieb. Alle Vorteile im Überblick:

    • Keine Betriebsunterbrechungen für die Prüfung notwendig
    • Auch Messungen an Mittel- und Hochspannungsanlagen problemlos möglich
    • Frühzeitiges Erkennen und damit Minimierung von Brandgefahren
    • Minimierung von Betriebsausfällen durch rechtzeitige Identifikation von Schwachstellen und Schäden
    • Mehr Sicherheit für Personal, Kunden, Patienten, etc. durch die Reduzierung der Unfallgefahr
    • Analyse Kühlmanagements von Elektroanlagen
    • Rechtssicherheit im Schadensfall
  • Ist die Elektrothermografie Prüfung Pflicht?

    Die Elektrothermografie Prüfung ist indirekt Pflicht. Sie lässt sich aus den DIN VDE Normen ableiten. Dort heißt es: "Die Betreiber von Anlagen sind dazu verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass von ihren Anlagen keine Gefahren ausgehen. Diese Verpflichtung entsteht aus der Einhaltung von Gesetzen, Vorschriften und Regeln." Auch viele Schadensversicherer haben die Pflicht zur Thermografie Prüfung an Elektroanlagen in Ihren Vertragsbedingungen stehen.

    Gerade bei neu errichteten Anlagen bzw. Anlagenbereichen ist es empfehlenswert, eine Erstinspektion durchzuführen, um z. B. Montagefehler als potenzielle Fehlerquellen zu erkennen. 

    Bestehende Anlagen sollten zudem regelmäßig geprüft werden. Der Prüfzyklus hängt ab von der Anlagenbeanspruchung, den Umgebungseinflüssen sowie den Ergebnissen der vorhergehenden thermografischen Überprüfung. Ideal ist eine jährliche thermographische Untersuchung, wie sie auch in der Richtlinie VdS 2858 gefordert wird. Je nach Betriebsbedingungen ist aber auch ein anderer Zeitraum möglich. Mehr als zwei Jahre sollten jedoch nicht zwischen den Untersuchungen liegen. Gerne ermitteln wir für Sie die idealen Prüfintervalle.

    Zudem empfiehlt sich in jedem Fall die Untersuchung möglichst mit anderen Prüfungen an den elektrischen Anlagen, z. B. entsprechenden den Vorgaben der berufsgenossenschaftlichen Unfallversicherungen oder des Sachversicherers, zu kombinieren.

  • Wann ist eine Thermografische Prüfung notwendig?
    • Je nachdem welches Instandhaltungssystem der Betreiber einer elektrischen Anlage gewählt hat, kann eine Thermografische Prüfung obligatorisch sein.
    • Auch eigene bzw. betriebsinterne Qualitätsansprüche an die Sicherheit von elektrischen Anlagen, können der Grund für eine thermografische Überprüfung sein.
    • Für einige Branchen (z. B. Holzverarbeitung) fordern Sachversicherer in ihren Feuerversicherungsverträgen thermografische Untersuchungen.

Ablauf der Elektrothermografie Prüfung

Unser deutschlandweit agierendes Team führt Thermografische Prüfungen an allen Arten von ortsfesten elektrischen Anlagen durch. In unseren Analysen untersuchen wir von komplexen Hoch- und Mittelspannungsanlagen bis zu einfachen Niederspannungsverteilungen und Maschinen-Schaltschränken alle Teilbereiche Ihrer elektrotechnischen Infrastruktur. Der Ablauf der Prüfung besteht aus folgenden Teilprozessen:

  • Sichtprüfung der Anlage
  • Aufnahme der Wärmebilder
  • Auswertung der Bilder
  • Beurteilung und Besprechung der Prüfungsergebnisse 
  • Dokumentation in einem rechtssicheren Untersuchungsbericht nach VdS 2860

Die Darstellung von überprüften Anlagen erfolgt vollständig in Listen. Von auffälligen Anlagen wird in der Regel ein sog. Schadensblatt angefertigt. Dieses enthält eine Thermografie- sowie eine Digitalaufnahme der Anlage.

Warum ist es sinnvoll die Thermografieuntersuchung mit anderen Prüfungen an den elektrischen Anlagen zu kombinieren?

Die Thermografische Prüfung weist zahlreiche Parallelen mit anderen Prüfungen an elektrischen Anlagen auf, z. B. mit Prüfungen entsprechend den Vorgaben der berufsgenossenschaftlichen Unfallversicherungen oder des Sachversicherers. Eine gemeinsame Durchführung ist daher ideal. Dadurch sinkt Ihr organisatorischer Aufwand und Sie profitieren von geringeren Kosten im Vergleich zu einer Einzelbeauftragung. Kontaktieren Sie uns noch heute.

Unverbindliches Angebot

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German