Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Wirk-Prinzip-Prüfung für Sonderbauten

Zuverlässiges Zusammenwirken sicherheitstechnischeR Anlagen

Wirk-Prinzip-PrüfungIn vielen deutschen Bundesländern regeln eigene Prüfverordnungen verbindlich die Prüfpflicht gebäudetechnischer Anlagen und Systeme. In den vergangenen Jahren traten Änderungen an den einzelnen Prüfverordnungen in Kraft, die Bauherren und Betreiber von Sonderbauten dazu verpflichten, das bestimmungsgemäße Zusammenwirken der sicherheitstechnischen Anlagen und Einrichtungen nachzuweisen:

  • vor erstmaliger Inbetriebnahme, 
  • nach wesentlichen Änderungen 
  • sowie je nach Anlage wiederkehrend alle 3 Jahre (bzw. auch 6 Jahre bei der PrüfVO NRW).

Ziel der sogenannten Wirk-Prinzip-Prüfung ist es, die Wirksamkeit und Funktionsfähigkeit des bestimmungsgemäßen Betriebs der Einzelanlagen über die Schnittstellen hinaus durch Prüfsachverständige zu prüfen. Denn mit der steigenden Bedeutung der Sicherheit in Sonderbauten erhöht sich auch die Nachweispflicht der Betriebssicherheit und der bedarfsgerechten Auslegung sicherheitsrelevanter technischer Anlagen. 

Sie sind Bauherr oder Betreiber und möchten eine Wirk-Prinzip-Prüfung für Sonderbauten durchführen lassen? Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Angebot.

Übersicht der Prüfverordnungen für Wirk-Prinzip-Prüfungen an Sonderbauten nach Bundesland:

  • Berlin: Verordnung über den Betrieb von baulichen Anlagen - BetrVO
  • Brandenburg: Verordnung über die wiederkehrende Prüfung sicherheitstechnischer Gebäudeausrüstung in baulichen Anlagen im Land Brandenburg - BbgSGPrüfV
  • Bremen: Bremische Verordnung über die Prüfung von sicherheitstechnischen
    Anlagen nach Bauordnungsrecht - BremAnlPrüfV
  • Mecklenburg-Vorpommern: Verordnung über die Prüfingenieurinnen, Prüfingenieure, Prüfsachverständigen und die Prüfung technischer Anlagen (Bauprüfverordnung) – BauPrüfVO M-V
  • Niedersachsen: Allgemeine Durchführungsverordnung zur Niedersächsischen Bauordnung - DVO-NBauO
  • Nordrhein-Westfalen: Verordnung über die Prüfung technischer Anlagen und wiederkehrende Prüfung von Sonderbauten - PrüfVO NRW
  • Sachsen: Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums des Innern über Prüfungen technischer Anlagen nach Bauordnungsrecht - SächsTechPrüfVO
  • Sachsen-Anhalt: Verordnung über technische Anlagen und Einrichtungen nach Bauordnungsrecht - TAnlVO
  • Schleswig-Holstein: Landesverordnung über die Prüfung technischer Anlagen und Einrichtungen nach dem Bauordnungsrecht - PrüfVO SH

Bei der Wirk-Prinzip-Prüfung wird einerseits geprüft, ob die an das Gebäude gestellten Vorgaben zur Erreichung der Schutzziele gemäß der Bauordnung und den Sonderbauvorschriften umgesetzt wurden. Andererseits kommt das übergreifende Zusammenwirken technischer bzw. sicherheitstechnischer Anlagen auf den Prüfstand. Betrachtet werden dabei beispielsweise Aufzüge mit Brandfallsteuerung, Brandmelde-, Entrauchungs- und Löschanlagen. Als Basis dieser Prüfung dienen in der Regel eine Steuermatrix, Beschreibungen im Brandschutznachweis oder in den Sonderbauverordnungen.

Wirk-Prinzip-Prüfung für Sonderbauten - unser Leistungen

  • Prüfung aller sicherheitstechnischer Anlagen und Systeme mit gewerkeübergreifender Betrachtung
  • Ermittlung von Schwachstellen im technischen System
  • Erstellung rechtskonformer Prüfdokumentationen

Wirk-Prinzip-Prüfung für Sonderbauten - davon profitieren Sie:

  • Sie erhalten einen umfassenden Prüfbericht für Ihre Dokumentation, der die Besonderheiten Ihrer technischen Anlagen und Systeme berücksichtigt.
  • Sie decken Schwachstellen auf und verbessern die Sicherheit in Ihrem Betrieb.
  • Sie erfüllen die gesetzlichen Vorgaben und reduzieren Ihr Haftungsrisiko.
  • Unsere Experten besitzen gewerkeübergreifende Fachkenntnisse sowie einschlägige Erfahrung und können so das komplexe Zusammenspiel sicherheitstechnischer Anlagen und Einrichtungen prüfen.

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa