Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

RAMS (Reliability, Availability, Maintainability & Safety)

RAMS (Reliability, Availability, Maintainability & Safety) ist eine methodische Vorgehensweise, um Fehler in der Planungsphase zu erkennen. Dabei werden systematisch Einflüsse untersucht, die sich auf die 

  • Zuverlässigkeit (Reliability)
  • Verfügbarkeit (Availability)
  • Wartungsfähigkeit (Maintainability) oder die
  • Sicherheit (Safety) 

auswirken. Dabei können modular einzelne Untersuchungen durchgeführt werden (z. B. eine alleinstehende Verfügbarkeitsanalyse oder eine RAM Analyse ohne den Sicherheitsaspekt) oder es kann das Gesamtpaket untersucht werden. Je früher im Lebenszyklus eine RAMS durchgeführt wird, desto besser. Die Ausführung von RAMS in der späteren Betriebsphase eines Systems ist zwar wesentlich einfacher als in der Planungsphase, aber es ist viel schwieriger, Änderungen zur Verbesserung der Situation durchzuführen.

 

Unsere Leistungen im Detail

  • Reliability = Zuverlässigkeit

     

    Unser Zuverlässigkeits-Modul bietet

    • Identifizierung relevanter Gefährdungen wie z.B. vorhandene Randbedingungen, externe Ereignisse, menschliche Fehler, Störfallmodi, Interaktionen, Ausfallmechanismen und Basisursachen.
    • Ermittlung und Bewertung des damit verbundenen Systemrisikos.
    • Vorschläge zur Vermeidung von Ausfällen, Anforderungen an Bauteile und Komponenten, Design, Instandhaltung und Schulung der Mitarbeiter, durch die die Risiken auf ein akzeptables Niveau gesenkt und kontrolliert werden können.
    • Ermittlung der Wirksamkeit von Maßnahmen und Festlegung / Einigung auf endgültige, akzeptable Zuverlässigkeitsziele (möglicherweise auf der Grundlage einer Kosten-Nutzen-Analyse).
  • Availability = Verfügbarkeit

     

    Unser Verfügbarkeits-Modul bietet

    • Identifizierung von Systemen, Subsystemen und Komponenten mit relevantem Beitrag zur Betriebsstörung/Betriebsunterbrechung.
    • Gezielter Systementwurf zum Erreichen eines bestimmten Verfügbarkeitziels.
    • Eine Grundlage für des Design des Systems
    • Ausgewogenes Verhältnis zwischen vorhandenen Lagerkapazitäten und Kosten (vorzugsweise in Verbindung mit Instandhaltbarkeit)
    • Optimierung des Systems bezüglich Ausfallzeit (vorzugsweise in Verbindung/Kombination mit Instandhaltbarkeit)
    • Verfügbarkeitsanalyse: Die Verfügbarkeitsanalyse ist eng mit der Instandhaltbarkeit verknüpft. Einerseits soll die Verfügbarkeitsanalyse nachweisen, dass die Verfügbarkeitsanforderungen durch das Design erfüllt werden, d. h., dass der Systementwurf in der Lage ist, die Anforderungen zu erfüllen. Andererseits werden als Ergebnis der Verfügbarkeitsbewertung Anforderungen an die Instandhaltbarkeit des Systems definiert.

     

    Unser Zuverlässigkeits- und Verfügbarkeits-Modul verwendet mehrere situationsbedingte Methoden:

    • Fehlerbaumanalyse
    • Zuverlässigkeits-Blockdiagramm
    • Weibull-Analyse
    • Monte-Carlo-Simulation
    • Markow-Ketten
  • Maintainability = Instandhaltbarkeit

     

    Unser Instandhaltbarkeits-Modul bietet

    • Identifizierung von Bereichen mit potenziellen Problemen der Instandhaltbarkeit.
    • Entscheidungen über Reparatur, Austausch und Design.
    • Frühzeitige Bewertung von Ausfallzeiten und Personalanforderungen.
    • Plan für notwendige Werkzeuge und Testgeräte.
    • Einfache Identifizierung von austauschbaren Komponenten / Bauteilen.

     

    Innerhalb unseres Moduls zur Instandhaltbarkeit werden

    • Elementare Instandhaltungsmaßnahmen
    • Instandhaltungsphilosophie
    • Allgemeine Instandhaltungsaufgaben

    berücksichtigt.

     

  • Safety = Sicherheit

     

    Unser Sicherheits- Modul bietet

    • Definition der Sicherheitsziele
    • Ableitung der Anforderung an die funktionale Sicherheit zur Erfüllung der Sicherheitsziele
    • Definition der Zuverlässigkeitsanforderungen zur Erfüllung der Sicherheitsziele
    • Definition der Designanforderungen
    • Definition der organisatorischen Anforderungen
     

    Unser Sicherheits-Modul wendet maßgeschneiderte Methoden an, wie z. B:

    • Risikograph
    • HAZOP
    • Risikomatrix
    • LOPA (Layer of protection Analysis)
    • FME(C)A
    • Ereignisablaufanalyse
    • Monte-Carlo-Simulation

 

Ihre Vorteile:

  • Messbare Erhöhung der Sicherheit
  • Erreichen der vorgegebenen Verfügbarkeitsziele
  • Optimierung der Betriebsabläufe
  • Optimiertes Ersatzteilmanagement
  • Verbesserte Nutzung und Planung Ihrer Ressourcen
  • Kostensenkung
  • Die Einhaltung einschlägiger Normen wie

    o EN 50126

    o IEC 61025

    o IEC 61508

    o IEC 61511

    o EN ISO 12100

    o Sowie alle damit verbundenen B- und C-Normen

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa