Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Schulungen zur EN 501XX für die Bahnindustrie

Wir bringen Sicherheit aufs Gleis

Mit fast 50 Jahren Erfahrung im Bahn- und Schienenverkehr sowie der Funktionalen Sicherheit verfügt TÜV SÜD über das erforderliche Fachwissen, um Ihre Mitarbeiter in allen wichtigen Aspekten der Funktionalen Sicherheit im Bahn- und Schienenverkehr zu schulen. Unsere Experten können dabei auf Erkenntnisse aus unterschiedlichen Bahnprojekten weltweit zurückgreifen. Die verschiedenen Module geben Einblick in die Normen EN 50126 (IEC 62278), EN 50129 (IEC 62425), EN 50128 (IEC 62279) und EN 50159.

Zielgruppe für die Schulungen zur EN 5012x

Die Schulung richtet sich an Entwickler, Tester, Projektleiter, Qualitätsbeauftragte und Sicherheitsverantwortliche, die sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung von programmierbaren elektronischen Sicherheitssystemen beschäftigen, sowie die Nutzer und Integratoren von Sicherheitsvorrichtungen und Systemen innerhalb der Bahnindustrie.

EN 50126, EN 50128, EN 50129, EN 50159 Schulungsinhalt und Module

Unsere Schulungsmodule A bis D stellen Ihnen Prozesse vor, die Sie für Ihre Rolle im Sicherheitslebenszyklus benötigen. Sie werden situationsbezogen an die Rolle der unterstützenden Prozesse und die daraus entstandenen Arbeitsergebnisse herangeführt. Natürlich erhalten Sie auch Informationen zu Arbeitsprodukten und zur entsprechenden Behandlung des Sicherheitsplans.

Demonstrieren Sie Ihr Wissen mit dem TÜV SÜD-Zertifikat und kombinieren Sie diese Schulung mit dem Zertifizierungsprogramm zur Funktionen Sicherheit (FSCP). Melden Sie sich jetzt zur Prüfung an und qualifizieren Sie sich als „Functional Safety Engineer“, „Functional Safety Professional“ oder „Functional Safety Expert“.

Modul A: EN 50126 (IEC 62278) – RAMS

Das Modul A zur Funktionalen Sicherheit in der Bahnindustrie ist eine eintägige Schulung zur Einführung in die einzelnen CENELEC-Normen. Sie erhalten einen Überblick über die Normen zu den wichtigsten planerischen Tätigkeiten im Rahmen der sicherheitsgerichteten Entwicklung in der Bahnindustrie. Die EN 50126 konzentriert sich auf die RAMS-Aspekte, die Einflussfaktoren und die Risikobewertung.
Das Modul EN 50126 (IEC 62278) – RAMS umfasst folgende Themen:

  • Überblick über die europäischen Richtlinien und Normen für die Signaltechnik in der Bahnindustrie und ihre Definitionen
  • RAMS-Elemente und Einflussfaktoren
  • Risiko/Risikoanalyse
  • Sicherheitsintegrität
  • Lebenszyklusmodell

Modul B: EN 50129 (IEC 62425) – Systemsicherheit – Hardware

Das Module B zur „Bewertung der Systemsicherheit und der Hardware“ führt Sie in die Anforderungen der sicherheitsgerichteten Hardwareentwicklung ein. Sie lernen die grundlegenden Methoden (FMEA, FTA, Markov-Modelle), Prozesse und Tätigkeiten kennen, die für die Hardwareentwicklung von entscheidender Bedeutung sind.

Das Modul EN 50129 (IEC 62425) – Systemsicherheit umfasst folgende Themen:

  • Definitionen und Geltungsbereich der Norm EN 50129
  • Anforderungen an das Qualitätsmanagement
  • Anforderungen an das Sicherheitsmanagement
  • Technische Anforderungen
  • Der Sicherheitsnachweis und der Sicherheitsfall (Berichte)
  • Evaluierungsmethoden (FMEA, FTA, Markov-Modelle)

Modul C: EN 50128 (IEC 62279) – Entwicklung & Prüfung von sicherheitsgerichteter Software

Das Modul C: „Entwicklung & Prüfung von sicherheitsgerichteter Software“ deckt die Prozesse und Prüfverfahren in der sicherheitsgerichteten Softwareentwicklung ab. Die Anforderungen werden strukturiert anhand des Softwareentwicklungszyklus erörtert sowie mit Beispielen aus der Praxis untermauert. Nach der Schulung können Sie einen problemlosen Zusammenhang zur Hardwareentwicklung herstellen.
Modul C: Das Modul EN 50128 (IEC 62279) – Software umfasst folgende Themen:

  • Definitionen der Norm EN 50128
  • Software-Sicherheitsanforderungsstufen (SSAS)
  • Personal und Zuständigkeiten
  • Lebenszyklusmodell
  • Verwendung von COTS-Software
  • Anforderungen der Lebenszyklusphasen
  • Verifizierung/Validierung
  • Techniken/Maßnahmen

Modul D: EN 50159- Sicherheitsgerichtete Datenübertragung

In Modul D „Sicherheitsgerichtete Datenübertragung“ erhalten Sie einen Überblick über Bedrohungen bei der Datenübertragung und Maßnahmen mit denen Sie diesen entgegenwirken können. Grundlegende Anforderungen müssen erfüllt sein, um zwischen den signaltechnischen Einrichtungen, die an offenen Übertragungssystemen angeschlossen sind, eine sichere Datenübertragung zu ermöglichen. Nach Abschluss der Schulung sind Sie in der Lage die Gefährdungsrate des Übertragungskanals zu bewerten.

„Modul D: EN 50159 – Sicherheitsgerichtete Datenübertragung“ umfasst folgende Themen:

  • Sicherheitsgerichtetes Übertragungssystem Referenzarchitekturen
  • Überblick über die Bedrohungen / Abwehrmechanismen

Buchen Sie jetzt Ihre Schulung

 

Falls Sie an individuellen, auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnittenen Inhouse-Schulungen interessiert sind, dann sprechen Sie uns an.

Hier finden Sie eine Liste der nach FSCP Railway EN 5012x zertifizierten Personen.

Wissenswert

Newsletter

Rail Newsletter

Der Rail Newsletter informiert Sie über den neuesten Stand der Technik und berichtet über spannende Projekte weltweit.

Erfahren Sie mehr

imagebroschüre-rail_TS
Stories

DIE ZUKUNFT DER BAHNAUTOMATISIERUNG

Intelligente Bahntechnologien - Herausforderungen an die Funktionale als auch die IT-Sicherheit

ERFAHREN SIE MEHR

die neue ära der bahninnovationen_TS
Infografik

DIE NEUE ÄRA DER BAHNINNOVATIONEN

Welche globalen Trends beeinflussen die zukünftige Bahnintelligenz?

ERFAHREN SIE MEHR

Imagebroschüre_Rail_TS
Broschüre

Wir bringen Sicherheit aufs Gleis

Zuverlässigkeit und Sicherheit von Infrastruktur und Bahnbetrieb sind die Basis jedes Bahnsystems.

Download

Funktionale Sicherheit_TS
Flyer

Dienstleistungen für Funktione Sicherheit

Warum wird Funktionale Sicherheit immer wichtiger? Die Tradition des Fachgebiets geht bereits auf die 70er Jahre zurück.

Download

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa