ts-tuev-report

Mängelquoten in den TÜV SÜD-Regionen

Ranking der TÜV SÜD-Regionen: Sachsen erstmals minimal schlechter

Die Autos, die zwischen Juli 2022 und Juni 2023 in Sachsen und Bayern zur Hauptuntersuchung vorfuhren, schneiden beim TÜV-Report 2024 überdurchschnittlich gut ab. In beiden Marktgebieten liegt die Quote der erheblichen Mängel weit unter dem Bundesdurchschnitt von 20,5 Prozent – in Bayern 2,8 Prozentpunkte (17,7 Prozent) und in Sachsen gar 4,5 Prozentpunkte (16 Prozent). Sachsen verschlechtern sich seit Jahren erstmals leicht – um 0,4 Prozentpunkte auf 16 Prozent.

In Baden-Württemberg zeigen die Fahrzeuge mit 19,4 Prozent ein Mängelniveau weiterhin leicht unter den landesweiten Zahlen.

Im TÜV HANSE-Stammland verbessern sich dagegen die Quoten nicht. 26,3 Prozent aller Fahrzeuge mussten an der Elbe wegen erheblicher Mängel die Werkstattrunde drehen.

Als größtes TÜV-Unternehmen hat TÜV SÜD mehr als 4,5 Millionen Resultate aus seinen Marktgebieten beigesteuert.

ts-pr-maengelquote-tuev-report-2024

  

TÜV SÜD-Pressemeldungen zum TÜV-Report 2024:

Einen Überblick über die Mängelzwerge und Fehlerriesen gibt es hier.

Welche Mängel Gebrauchtwagen am häufigsten aufweisen, können Sie hier nachlesen.

Pressekontakt: Vincenzo Lucà

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German