Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll insbesondere im Interesse des Klima- und Umweltschutzes eine nachhaltige Entwicklung der Energieversorgung ermöglichen, die volkswirtschaftlichen Kosten der Energieversorgung auch durch Einbeziehung langfristiger externer Effekte verringern, fossile Energieressourcen schonen und die Weiterentwicklung von Technologien zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien fördern.

Mithilfe des Gesetzes soll der Anteil des aus erneuerbaren Energien erzeugten Stroms am Bruttostromverbrauch steigen – auf

  • 40 bis 45 Prozent bis zum Jahr 2025

  • 55 bis 60 Prozent bis zum Jahr 2035

  • mindestens 80 Prozent bis zum Jahr 2050.

Dies soll dazu beitragen, dass sich der Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Bruttoenergieverbrauch bis zum Jahr 2020 auf mindestens 18 Prozent erhöht.


EEG 2017

Seit dem 1. Januar 2017 gilt das EEG 2017.  

// Die aktuelle Fassung finden Sie hier zum Download.

Mit dem novellierten Gesetz sollen die Vergütungssätze für Erneuerbare-Energien-Anlagen im wettbewerblichen Ausschreibungsverfahren zwischen den Anlagenbetreibern ermittelt werden. Bislang können Anlagenbetreiber von den Netzbetreibern staatlich festgelegte Vergütungen für den eingespeisten Strom verlangen. Künftig soll es für neue Anlagen Ausschreibungen geben. Wer dann die besten Konditionen bietet, bekommt den Zuschlag. Mit diesem Ausschreibungsmodell werden laut Regierung drei zentrale Ziele verfolgt:

  • Bessere Planbarkeit: Der im EEG 2014 festgelegte Ausbaukorridor für erneuerbare Energien soll eingehalten werden. Durch die Ausschreibungen soll der zukünftige Ausbau effektiv gesteuert werden.

  • Mehr Wettbewerb: Die Ausschreibungen sollen den Wettbewerb zwischen Anlagenbetreibern fördern – auf diese Weise werden die Kosten des Erneuerbaren-Ausbaus gering gehalten. Das Grundprinzip hierbei: Strom aus erneuerbaren Energiequellen soll nur in der Höhe vergütet werden, die für einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlagen erforderlich ist.

  • Hohe Vielfalt: Von großen Firmen bis zu kleinen Genossenschaften – die Akteursvielfalt unter den Anlagenbetreibern soll erhalten bleiben und allen Akteuren faire Chancen einräumen. 

Umfassende Informationen, die Entwürfe des EEG 2017 und weitere Links sind auf einer Internetseite der Clearingstelle  zusammengefasst.


EEG 2014

Schon in seiner Neufassung von 2014 verfolgte das EEG das Ziel, den Ausbau der erneuerbaren Energien voranzubringen und dabei sowohl die Bezahlbarkeit der Energiewende für die Bürger und die Wirtschaft sicherzustellen als auch die Belastungen für das Gesamtsystem zu begrenzen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden in der Gesetzesnovelle umfangreiche Veränderungen am bestehenden EEG vorgenommen.

Informationen, die Entwürfe des EEG 2014 und weitere Links sind auf einer Internetseite der Clearingstelle zusammengefasst.

Wissenswert

EnMs nach ISO 50001

ISO 50001 Zertifizierung

Mit einem EnMS nach ISO 50001 Ihren Energieverbrauch reduzieren und Energieeffizienz erhöhen

Hier über ISO 50001 Zertifizierung informieren

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa