Die Qualität von Produkten und Dienstleistungen ist immer das Ergebnis sämtlicher Aktivitäten in jeder Phase des gesamten Leistungsprozesses.

Die Lösung im Zertifizierungslabyrinth

In der Vergangenheit führte die amerikanische und europäische Automobilindustrie mit QS-9000, VDA 6.1, EAQF und AVSQ eigene Branchenstandards für Qualitätsmanagementsysteme bei Zulieferern ein. Für die Zulieferer ein teurer Weg, da aufgrund der spezifischen Kundenforderungen regelwerksspezifische Mehrfachzertifizierungen nicht auszuschließen waren. Mit der IATF 16949 wurde ein gemeinsamer Standard erarbeitet, der weltweit einheitliche Maßstäbe für ein Qualitätsmanagementsystem in der Automobilindustrie setzt. Alle Hersteller akzeptieren die Zertifizierung nach diesem Standard. Die IATF 16949 ist anwendbar in der gesamten Lieferkette der Automobilindustrie für:

  • Serienproduktion
  • Ersatzteilproduktion
  • Automobilhersteller
  • Dienstleistungen wie Wärmebehandlung, Lackieren,Galvanisieren oder andere Oberflächenbehandlungen

Eine Zertifizierung nach dieser technischen Spezifikation erfolgt standortbezogen. Entfernte Standorte (remote locations), wie z. B. Entwicklung, Einkauf, Vertrieb und Lager erhalten kein Zertifikat, werden aber in ihrer Funktion als Schnittstelle auditiert und im Standortzertifikat mitgenannt.


Ihr Nutzen

  • Größere Kundenzufriedenheit
  • Wertsteigerung in jeder Phase des Produkt-Lebenszyklus
  • Implementierung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
  • Fehlervermeidung vor Fehlererkennung
  • Minderung der Streuung und Verschwendung in der Lieferkette
  • Systematisierung und Strukturierung der Vorgehensweise und Organisation
  • Kostenreduktion
  • Senkung des Aufwands bei der Auditierung durch Kunden

Downloads & Services

 

Lehrgang der TÜV SÜD Akademie: Die neue IATF 16949 im Detail

Lehrgang der TÜV SÜD Akademie: 1. und 2. Party-Auditor IATF 16949

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German