Gefährdungsbeurteilung einfach selbst erstellt

Mit der Sicherheitsanalyse Plus

Mit der Sicherheitsanalyse Plus

Die Grundlage für die Gefährdungsbeurteilung Ihrer Aufzugsanlage

Wer einen Aufzug betreibt, in Betrieb nimmt oder plant, muss sicherstellen, dass die Anlage dem erforderlichen technischen Standard entspricht. Dazu ist der Aufzugsbetreiber verpflichtet, eine sog. Gefährdungsbeurteilung (GBU) zu erstellen. Sie muss jederzeit vorliegen und regelmäßig aktualisiert werden.

 

  • Was ist eine Gefährdungsbeurteilung?

    Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) fordert von Arbeitgebern bzw. Betreibern, dass sie sichere Arbeitsmittel bereitstellen. Auch Aufzüge zählen dabei als Arbeitsmittel. Bereits vor der ersten Verwendung einer Anlage müssen Betreiber bzw. Arbeitgeber im Rahmen einer sog. Gefährdungsbeurteilung vorhandene Gefährdungen bewerten und geeignete Schutzmaßnahmen festlegen und umsetzen. 

    Die Gefährdungsbeurteilung muss regelmäßig aktualisiert werden, insbesondere bei Änderungen der Nutzung, der Umgebungsbedingungen oder nach Schadensfällen. Wiederkehrende Prüfungen und regelmäßige Wartungen von Aufzügen decken Mängel auf und liefern wichtige Daten und Informationen für die Gefährdungsbeurteilung. Auch Kontrollen durch den Betreiber können veränderte Umgebungsbedingungen offenlegen.

Sicherheitsanalyse Aufzug

Die Sicherheitsanalyse Plus für Aufzüge von TÜV SÜD stellt das Kernstück einer GBU dar. Im Zentrum steht die sicherheitstechnische Begutachtung eines Aufzugs vor Ort. Die Betrachtung offenbart mögliche Defizite in Bezug auf die sichere Verwendung des Aufzugs. Anhand von über 130 Prüfpunkten ermitteln unsere Experten vorhandene Gefährdungen in Anlehnung an einschlägige Regelwerke (u.a. EN 81-80) und erläutern die Ergebnisse in einem individuellen Termin. Die jeweilige Einstufung (niedrig, mittel hoch) sowie die möglichen Schutzmaßnahmen stellen Vorschläge dar, die sich aus dem Regelwerk ergeben. Arbeitgeber bzw. Betreiber sind in der Pflicht, notwendige Maßnahmen zu ergreifen, ggf. Einstufungen anzupassen und einen zeitlichen Rahmen zu fixieren, in dem eine sichere Verwendung wiederhergestellt ist. 

 

Von der Sicherheitsanalyse PLUS zur GBU – Schritt für Schritt:

  1. Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular, um ein unverbindliches Angebot für eine Sicherheitsanalyse Plus für Ihren Aufzug zu erhalten.
  2. Vereinbaren Sie im Anschluss an die Sicherheitsanalyse einen persönlichen Wunschtermin, um die Ergebnisse mit unseren Experten zu besprechen. Wir erläutern Ihnen, wie Sie mögliche Risikofaktoren minimieren, ggf. Risikostufen anpassen und individuelle Maßnahmen festlegen. 
  3. Sind die Risikostufen festgelegt und die notwendigen Maßnahmen abgeleitet, ist die GBU für Sie abgeschlossen und muss archiviert werden. Mit netinform, unserer Online-Plattform für die digitale Prüforganisation, bieten wir Ihnen dafür eine komfortable Lösung. 
  4. Denken Sie daran, die GBU regelmäßig und bei Veränderungen zu aktualisieren.  

 

Dokumentation der Sicherheitsanalyse PLUS für Ihren Aufzug bei netinform: 

Die Ergebnisse einer von TÜV SÜD durchgeführten Sicherheitsanalyse Plus finden unsere Kunden automatisch bei netinform - unserer Online-Plattform für die digitale Prüforganisation. Werden bei der Sicherheitsanalyse Plus Gefährdungen erkannt, können Sie geplante oder durchgeführte Maßnahmen direkt in netinform definieren, priorisieren und den Fortschritt bei der Umsetzung dokumentieren. Alles lässt sich im System speichern. Zudem ist jede Anpassung Schritt für Schritt über "Revisionsstände" (eine Dokumentation der durchgeführten Anpassungen) nachvollziehbar. Damit können Sie ggf. gegenüber Behörden die erforderliche Dokumentation zur Gefährdungsbeurteilung nachweisen. 

 

Sicherheitsanalyse PLUS für Aufzüge – davon profitieren Sie:

  • Sie erhalten verlässliche Aussagen von neutraler, unabhängiger Seite.
  • Die Sicherheitsanalyse Plus kann im Rahmen einer Zwischen- oder Hauptprüfung erfolgen, wenn ohnehin einer unserer Experten vor Ort ist.
  • Auf Basis der Sicherheitsanalyse Plus generieren Sie mit geringem Aufwand die Gefährdungsbeurteilung für Ihre Aufzugsanlage. 
  • Die Dokumentation erfolgt ganz einfach papierlos, rechtskonform und jederzeit verfügbar.
  • Sollten nach der Sicherheitsanalyse vor Ort bereits Schutzmaßnahmen am Aufzug erfolgt sein, werden diese bei der Erstellung der Sicherheitsanalyse durch unseren Experten berücksichtigt. Sie können diese dann einfach für Ihre Gefährdungsbeurteilung bestätigen.
Eine Leistung der TÜV SÜD Industrie Service GmbH

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German