Universität Freiburg: TÜV SÜD zertifiziert IT-Sicherheitsmanagement

Verpassen Sie keine wichtigen News aus der Zertifizierwelt

Verpassen Sie keine wichtigen News aus der Zertifizierwelt

Universität Freiburg: TÜV SÜD zertifiziert IT-Sicherheitsmanagement

Mit der erfolgreich abgeschlossenen ISO 27001-Zertifizierung bescheinigt TÜV SÜD der Universität ein zuverlässiges Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) für den Betrieb der Ressourcen im Maschinensaal II des Rechenzentrums.

Mitten in Freiburg gelegen bietet die Albert-Ludwigs-Universität mit ihren elf Fakultäten von Geisteswissenschaften über technische Disziplinen nicht nur ihren Studierenden ein attraktives Umfeld – sie steht auch für exzellente Forschung und Lehre. Und für erfolgreiche Spitzenforschung im digitalen Zeitalter ist eine starke und gesicherte informationstechnische Basis Pflicht. Im Januar 2022 konnte TÜV SÜD Management Service der Hochschule offiziell das Zertifikat überreichen, das ein standardkonformes Informationssicherheits-Managementsystem nach DIN EN ISO/IEC 27001, der weltweit wichtigsten Cyber-Security-Norm, für den Betrieb der Ressourcen im Maschinensaal II des Universitätsrechenzentrums bescheinigt.

Der Maschinensaal II ist Standort für Clouddienste, die von Universitätsmitgliedern und Kooperationspartnern genutzt werden – darunter das Deutsche Netzwerk für Bioinformatik-Infrastruktur de.NBI, das Science-Data-Center Baden-Württemberg und Konsortien der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) wie DataPLANT und BIO4IMAGE. „Die ISO 27001-Zertifizierung zeigt, dass das Rechenzentrum über zeitgemäße Strukturen verfügt und damit für effizientes und sicheres Forschungsdatenmanagement bestens gerüstet ist“, so Prof. Dr. Stefan Rensing, Prorektor für Forschung und Innovation an der Universität Freiburg.

ISO 27001-Zertifizierung: Wettbewerbsfaktor bei Förderanträgen

Doch nicht nur zum Schutz sensibler Forschungsdaten ist ein zuverlässiges Informationssicherheits-Management unabdingbar, auch beim Antrag von Fördergeldern spielt eine entsprechende Zertifizierung eine zunehmend zentralere Rolle: „Bei Förderanträgen, etwa an die Deutsche Forschungsgemeinschaft oder Ministerien wird der Nachweis des professionellen Umgangs mit Daten immer wichtiger“, betont Prof. Dr. Gerhard Schneider, Direktor des Rechenzentrums. „Antragsteller und Antragstellerinnen der Universität können nun dokumentieren, dass die Daten, die sie im Rahmen ihrer Forschungsarbeiten im Rechenzentrum speichern, dort gut aufgehoben sind. Das Rechenzentrum hofft, dass es damit den Forschenden einen kleinen Vorteil im Wettbewerb verschaffen kann.“

Die Vorbereitung der Zertifizierung dauerte zwei Jahre und wurde über die Beteiligung des de.NBI vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Bereits im November 2021 konnte die Universität Freiburg das Zertifizierungsverfahren erfolgreich abschließen.

Universität Freiburg: TÜV SÜD zertifiziert IT-Sicherheitsmanagement

Offizielle ISO 27001-Zertifikatsübergabe an der Universität Freiburg.
Foto: Sandra Meyndt/Universität Freiburg

Weitere Informationen zur Zertifizierung nach ISO 27001


Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German