Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Prüfzeichen "ATP-Transportkälte und Dämmtechnik"

Geltungsbereich

Prüfung und Zertifizierung im Bereich ATP-Transportkälte- und Dämmtechnik mit Berechtigung zur Nutzung eines TÜV SÜD-Prüfzeichens. Neben und in Ergänzung zu den vorgeschriebenen ATP-Prüfungen können weitere Prüfungen mit verschiedenem Geltungsbereich und Berechtigung zur Nutzung eines TÜV SÜD-Prüfzeichens durchgeführt werden, z.B. Überprüfung der Reinigung oder Überprüfung und Kalibrierung von Temperaturregistriergeräten und Thermometern.

Prüfgrundlage

Anforderungen des ATP-Abkommens und ggf., abhängig von Produkt, Verwendung und Art der Dienstleistung zusätzliche Anforderungen, z.B. HACCP, sowie unterschiedliche Normen. Wesentliche Prüfgrundlagen sind auf dem Prüfzeichen angegeben.

Erklärung von Aussagen, die Bestandteil des Prüfzeichens sind:

  • Baumuster geprüft: Das TÜV SÜD-Prüfzeichen wird für Produkte und Komponenten auf freiwilliger Basis vergeben. Es bedeutet, dass das Produkt, die Komponente die in der Prüfgrundlage / Norm genannten Anforderungen erfüllt. Diese sind  i.d.R. technische Sicherheitsanforderungen und/oder Leistungsanforderungen. Als Prüfgrundlage werden produktspezifische Normen und Prüfprogramme herangezogen. Diese sind auf dem entsprechenden Zertifikat ausgewiesen.
  • Betrieb überwacht: Die Aussage bestätigt, dass für die Vergabe des Prüfzeichens eine erstmalige und regelmäßige Überprüfung erfolgreich durchgeführt wurde und der Überwachung unterliegt.
  • Produktion überwacht: Die Aussage bestätigt, dass für die Vergabe des Prüfzeichens eine erstmalige und regelmäßige Überprüfung der Produktions- bzw. Fertigungsstätten erfolgreich durchgeführt wurde und der Überwachung unterliegt. Je nach Produkt und Prüfzeichen können auch Muster aus der Fertigung oder vom Markt für weitergehende Laborprüfungen entnommen werden.
  • Verfahren geprüft: Die Aussage auf dem Prüfzeichen bestätigt, dass das angewendete Verfahren den in der Prüfgrundlage / Norm genannten Anforderungen entspricht.

Relevante Normen und Vorschriften:

  • HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points-Konzept): Beim HACCP-Konzept handelt es sich um ein Qualitätsmanagementsystem für die Lebensmittelsicherheit zur Gefahrenanalyse und Identifikation kritischer Kontrollpunkte. Durch die festgelegte Vorgehensweise kann ein Unternehmer Risiken in Zusammenhang mit Lebensmitteln identifizieren und erhält eine klare Struktur zu deren Vermeidung.  Das HACCP-Konzept wurde 1959 auf Betreiben der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA entwickelt, um den Astronauten hundertprozentig sichere Nahrung zur Verfügung stellen zu können. Die Lebensmittelhygieneverordnung (1998) verankerte es erstmals im deutschen Recht. Mit Geltungsbeginn des Hygienepakets der EU 2006 ist es in das unmittelbare europäische Recht implementiert worden.
  • ATP: TÜV SÜD Industrie Service ist als Prüf- und Zertifizierstelle nach dem internationalen ATP-Abkommen anerkannt und damit berechtigt, ATP-Prüfungen und –Wiederholungsprüfungen durchzuführen, sowie ATP-Bescheinigungen zu erstellen
    1970 wurde unter Federführung der UNECE (United Nations Economic Commission for Europe) das sogennante ATP-Abkommen (ATP (Accord relatif aux transports internationaux de denrées périssables et aux engins spéciaux à utilisier pour ces transports, dt. Übereinkommen über internationale Beförderungen leichtverderblicher Lebensmittel) geschlossen und seitdem fortlaufend weiterentwickelt. Das Abkommen regelt die Transportbedingungen, unter denen temperaturgeführte (gekühlte oder gefrorene) Lebensmittel im internationalen Güterverkehr zu transportieren sind.
  • DIN 8959: "Wärmegedämmte Transportmittel für Lebensmittel - Anforderungen und Prüfung"
    Diese Norm gilt für Beförderungsmittel mit Wärmedämmung, mit denen leicht verderbliche Lebensmittel sowohl im Werkverkehr als auch im gewerblichen Verkehr befördert werden. Die Beförderungsmittel sind zur Begrenzung des Wärmeaustausches mit einem wärmegedämmten Transportbehälter und . soweit erforderlich,  zur Aufrechterhaltung einer bestimmten Temperatur mit einer Kühl- und/oder Heizeinrichtung ausgestattet. Sie gilt für alle Beförderungsmittel, die national und/oder international eingesetzt werden. Zweck dieser Norm ist die Festlegung einheitlicher Auslegungskriterien für diese Beförderungsmittel, das Festlegen einheitlicher Prüfbestimmungen, die Ermittlung der Betriebswerte nach einheitlichen Messverfahren und eine einheitliche Kennzeichnung.
  • Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch – LFGB): Bei diesem Gesetzbuch, das 2005 in Kraft trat, handelt es sich um das Dachgesetz des deutschen Lebensmittelrechts, über das die EU-Basisverordnung Nr. 178/2002 in Deutschland umgesetzt wird. Das LFGB umfasst alle Produktions- und Verarbeitungsstufen entlang der Food-Value-Chain und gilt außer für Lebensmittel und Bedarfsgegenstände auch für Futtermittel und Kosmetika. Oberstes Gebot ist die Lebensmittelsicherheit. Der Hersteller, Händler oder Inverkehrbringer hat die einwandfreie Qualität der Ware sicherzustellen.
  • DIN EN 12830: "Temperaturregistriergeräte für den Transport, die Lagerung und die Verteilung von gekühlten, gefrorenen, tiefgefrorenen Lebensmitteln und Eiskrem - Prüfungen, Leistung, Gebrauchstauglichkeit".
    Diese Norm legt die technischen und funktionalen Eigenschaften von Lufttemperaturregistriergeräten fest, die für Transport-, Lager- und Verteilungseinrichtungen von gekühlten, gefrorenen oder tiefgefrorenen Lebensmitteln und Eiskrem bestimmt sind. Sie legt die Prüfverfahren fest, die es ermöglichen, die Übereinstimmung des Gerätes mit den Leistungs- und Gebrauchstauglichkeitsanforderungen zu bestimmen.
  • DIN EN 13485: "Thermometer zur Messung der Luft- und Produkttemperatur für den Transport, die Lagerung und die Verteilung von gekühlten, gefrorenen, tiefgefrorenen Lebensmittel und Eiskrem - Prüfungen, Leistung, Gebrauchstauglichkeit".
    Diese Norm legt die technischen und funktionalen Eigenschaften von Thermometern (elektronische, mechanische usw.) fest, die für Transport-, Lager- und Verteilungseinrichtungen von gekühlten, gefrorenen oder tiefgefrorenen Lebensmitteln und Eiskrem und zur Messung der Innentemperatur der Produkte bestimmt sind. Sie legt die Prüfverfahren fest, die es ermöglichen, die Übereinstimmung des Gerätes mit den Leistungs- und Gebrauchstauglichkeitsanforderungen zu bestimmen.
  • DIN EN 13486: "Temperaturregistriergeräte und Thermometer für den Transport, die Lagerung und die Verteilung von gekühlten, gefrorenen, tiefgefrorenen Lebensmittel und Eiskrem - Regelmäßige Prüfungen".
    Diese Norm legt das Prüfverfahren für Temperaturregistriergeräte und Thermometer zum Messen der Luft- und Produkttemperatur fest, die für Transport-, Lager- und Verteilungseinrichtungen von gekühlten, gefrorenen oder tiefgefrorenen Lebensmitteln und Eiskrem bestimmt sind und den Normen EN 12830 und EN 13485 (Messklassen und Bereiche) entsprechen.

TAK03TAK12TAK13TAK14TAK20TAK21TAK34TAK35TAK36TAK38TAK39TAK40

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa