Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

GHS

GHS als System zur "Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen"

Am 20. Januar 2009 trat das UN-System GHS "Globally Harmonized System of Classification and Labelling" im Rahmen der GHS-Verordnung der EU auch in Europa in Kraft. Als System zur "Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen" sieht GHS für viele Beurteilungen, insbesondere komplexer Art (Toxikologie, Ökotoxikologie), explizit Expertenbeurteilungen vor.

Die Umstellung der Einstufung und Kennzeichnung auf GHS ist ein weiterer Teil der neuen europäischen Chemikalienpolitik. Die neue GHS-Verordnung löst das System der Einstufung und Kennzeichnung nach der Stoffrichtlinie und der Zubereitungsrichtlinie ab. Danach sind innerhalb bestimmter Fristen Stoffe und Gemische (vor GHS "Zubereitungen") neu einzustufen und die Kennzeichnungen zu ändern.

 

Unsere Services

  • Meldungen an das Einstufungs- und Kennzeichnungsverzeichnis
  • Einstufung von Stoffen und Gemischen
  • Feststellen der Zusammensetzung von Gemischen (Literatur- und Datenbankrecherche, Kommunikation mit Lieferanten und Herstellern, chemische Analysen)
  • Sammlung der für die Einstufung erforderlichen Stoffdaten
  • Gewinnung von Stoffdaten im Falle von Datenlücken [Literatur- und Datenbankrecherche, Tests (phys-chem., tox., ökotox.)]
  • Erstellung von Sicherheitsdatenblättern.
  • Ggf. Abwicklung der Kommunikation zwischen Firmen über einen neutralen Dritten aus Gründen der Vertraulichkeit.
  • Vermittlungstätigkeit im Falle unterschiedlicher Selbsteinstufungen des gleichen Stoffes / Gemisches durch mehrere Firmen
  • Unterstützung bei der betrieblichen Anpassung an geändertes Transportrecht (enger Zusammenhang mit Transportrecht).
  • Unterstützung bei der betrieblichen Anpassung an geänderte Rechtsakte (Zusammenhang mit anderen Rechtsakten).
  • Anpassung von Einstufung und Kennzeichnung im Warenverkehr zwischen Wirtschaftsregionen unterschiedlicher GHS-Umsetzung, insbesondere EU <-> außerhalb EU.
  • Unterstützung bei Substitution von Stoffen und Gemischen, die bei Neueinstufung ungünstig eingestuft werden.
  • Schulungen

Ziel des GHS ist nicht nur eine Vereinheitlichung, sondern auch eine Harmonisierung bezüglich der bisher getrennten Regelungsbereiche Transport- und Gefahrgutrecht, Umgangsrecht, Arbeitsschutz, Umweltschutz und Verbraucherschutz. Die Umsetzung von GHS erfordert daher einen Systemansatz.

 

Ihre Vorteile

  • Sie sparen die Zeit, sich selbst in das umfangreiche und komplexe Regelwerk einzuarbeiten.
  • Sie minimieren Risiken, denn wir helfen Ihnen, erforderliche Aufgaben fristgerecht zu erledigen und unnötige Aktivitäten zu vermeiden.
  • Sie erhöhen die Sicherheit, denn durch unsere Erfahrung im Umgang mit sensiblen Daten wahren Sie Ihre Betriebsgeheimnisse trotz der in GHS enthalten Verpflichtung zur Datenweitergabe.
  • Sie vermeiden Stillstand und sichern die ungestörte Fortsetzung Ihrer unternehmerischen Aktivitäten.
  • Sie erkennen innerbetriebliche Einsparpotenziale beim Arbeitsschutz.
  • Sie erweitern den Kreis, der Ihnen bekannten Lieferanten und lernen neue Kunden kennen.
  • Sie setzen auf einen kompetenten Partner, denn wir verfolgen ständig die Praxis der Umsetzung von GHS in der EU.
  • TÜV SÜD ist weltweit anerkannter Partner in Fragen des Chemikalienrechts. In dem verwandten Gebiet REACH sind wir führender Experte und international als Alleinvertreter tätig.

Die Experten von TÜV SÜD unterstützt Sie bei allen Schritten zur Umsetzung von GHS und empfehlen: Betrachten Sie GHS nicht isoliert, sondern im Zusammenwirken mit REACH!

TÜV SÜD ist Mitglied der Only Representative Organisation (ORO)

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa