Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Überfahrtest

Komponenten für Elektrofahrzeuge müssen sicher sein – das gilt auch für Stecker, Kupplungen oder Notladekabel (sog. In-Cable Control and Protection Devices – kurz: IC-CPDs). Um optimale Sicherheit und Konformität zu gewährleisten, stellt der Gesetzgeber strenge Anforderungen an diese Produkte, die in den Richtlinien EN/IEC 62196-1, EN/IEC 62752, UL 2202, UL 2251 und SAE J1772 geregelt sind. Demnach müssen Stecker, Fahrzeugkupplungen, Leitungen und Gehäuse, die vorgeschriebene Stabilität gegen mögliche Beschädigungen durch Überfahren aufweisen.

TÜV SÜD bietet Herstellern mit seinem hochmodernen Prüfstand eigens für Überfahrtests die zuverlässige und kompetente Prüfung nach exakt diesen Vorgaben. Das Resultat: sichere Produkte, die allen Anforderungen gerecht werden und damit erfolgreich auf ihren Zielmärkten vertrieben werden dürfen.

Was versteht man unter Überfahrtest?

Beim Überfahrtest bzw. der Überfahrprüfung wird das Gerät von einem Autoreifen überrollt – und zwar mit einer zuvor definierten Geschwindigkeit und einer exakt festgelegten Quetschkraft. Auf diese Weise wird festgestellt, ob Komponenten, die während ihres üblichen Einsatzes auf dem Boden liegen können, ausreichend stabil und sicher sind. Die genauen Anforderungen der Überfahrt stammen aus den jeweils relevanten Produktnormen, also EN/IEC 62196-x für Stecker, EN/IEC 62752 für IC-CPDs und IEC 61980 für induktive Ladesysteme.

Warum sind Überfahrtests wichtig?

Der Überfahrtest ermittelt die Festigkeit und Stabilität eines Produkts und kann damit wichtige Aussagen über seine Sicherheit treffen und diese entsprechend bewerten. Die Überfahrprüfung ist relevant für die CE-Konformitätserklärung und für die Erstellung von Zertifikaten. So dürfen lediglich Produkte, die die geforderten Normen und Anforderungen an Festigkeit und Stabilität erfüllen, das CE-Kennzeichen und Zertifikate erhalten, die ihre Sicherheit und Qualität ausweisen.

Was wir für Sie tun können

TÜV SÜD unterstützt Hersteller bereits während der Produktentwicklung, sodass etwaige Schwachstellen im mechanischen Design des Gehäuses frühzeitig erkannt und entsprechend zeit- und kostensparend behoben werden können.

Neben allen notwendigen Prüfungen nach EN/IEC 62196-1, EN/IEC 62752, UL 2202, UL 2251 und SAE J1772 umfasst das Portfolio auch Produkttests nach individuellen Herstelleranforderungen. Dabei können Tests mit Überfahrgeschwindigkeiten von 6 bis 30 km/h und Prüfgewichten zwischen 90 und 1.200 kg durchgeführt werden.

Wir bieten  unseren Kunden drei Arten von Testberichten:

  • die Basisdokumentation der Prüfung in Form eines Testberichts inklusive der Parameter,
  • die Videodokumentation, die neben dem Testbericht inklusive der Parameter auch ein Highspeed-Video des Versuchs beinhaltet, und
  • den Kraftverlauf am Prüfling, der zusätzlich zu Testbericht und Highspeed-Video auch die Videodokumentation der dynamischen Belastung umfasst.

Sämtliche Überfahrprüfungen werden normkonform durchgeführt und erfüllen damit alle Voraussetzungen, die für die CE-Konformitätskennzeichnung und für die Erstellung von Zertifikaten notwendig sind.

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa