ISO/IEC 20000-1

Prüfzeichenübersicht

Prüfzeichenübersicht

ISO TS 22163 PruefzeichenZertifizierung:
Managementsystemzertifizierung / Freiwillige Prüfung
 
Prüfungsgrundlage:
Internationale Norm ISO/IEC 20000-1
(Service Management System Requirements)
 
Standard-Normgeber: 
ISO International Organization for Standardization

 


Was beinhaltet der Standard ISO/IEC 20000-1?

Der Standard ISO/IEC 20000-1 legt die Anforderungen an ein zertifizierungsfähiges (IT-)Service Management System eines Unternehmens fest. Hierzu zählen u. a.:

  • Etablierung eines geeigneten Managementsystems, um (IT-)Services in definierter Qualität bereitstellen und managen zu können, einschließlich Mechanismen zur Erkennung von Risiken, zur Selbstbewertung, zur Vorbeugung, Korrektur und zur kontinuierlichen Verbesserung seiner Leistung
  • Regelmäßiges Reporting an die Kunden über den tatsächlich erbrachten Service
  • Durchführung von Veränderungen an den (IT-)Services unter Einhaltung definierter Prozesse
  • Was bedeutet „Zertifizierung“ bzw. Vergabe eines Prüfzeichens für ISO/IEC 20000-1 durch die TÜV SÜD Management Service GmbH?
    • Der Kunde hat sich einer freiwilligen Prüfung (Audit) anhand festgelegter Kriterien (Prüfgrundlage) unterzogen.
    • Ein Zertifikat bzw. die Erlaubnis zur Nutzung eines Prüfzeichens wird nur dann erteilt, wenn im Rahmen der Prüfung keine wesentlichen Abweichungen gegenüber den Anforderungen der Prüfgrundlage festgestellt werden konnten.
    • Zertifikate bzw. Prüfzeichen werden zeitlich begrenzt vergeben. Eine Überprüfung der Gültigkeit einzelner Zertifikate ist in der Zertifikatsdatenbank der TÜV SÜD Management Service GmbH möglich.
    • Die Zertifizierung erfordert zur Aufrechterhaltung jährliche angekündigte Prüfungen mit positivem Ergebnis.
    • Unangekündigte Prüfungen sind anlassbezogen möglich
  • Wie wird geprüft?

    Folgende Prüfmethoden werden von unabhängigen und qualifizierten Experten (Auditoren) angewendet: 

    Dokumentenprüfung:

    • Bewertung der Festlegungen bzw. Dokumentation des Unternehmens zur systematischen Regelung aller Abläufe, die für das (IT-)Service Management System eine Bedeutung haben.

    Vor-Ort-Audit:

    • Überprüfung der Umsetzung dieser Regelungen in der Praxis durch Interviews beim Kunden vor Ort. Stichprobenartige Überprüfung der Abläufe vor Ort anhand von Nachweisen, wie z. B. vorliegende Auswertungen, Besprechungsprotokolle, Schulungs- und Qualifizierungsnachweise, durchgeführten Änderungen, bearbeitete Störungen sowie Nachweise für festgelegte Ziele und daraus resultierende Verbesserungsprojekte.
  • Was kann eine Zertifizierung nach dem Standard ISO/IEC 20000-1 nicht leisten?
    • Es handelt sich hierbei nicht um eine Produktzertifizierung. Eine Aussage zur Qualität eines Produkts oder einer Dienstleistung des zertifizierten Kunden wird somit nicht getroffen. Eine Zertifizierung nach ISO/IEC 20000-1 bedeutet nicht, dass das Unternehmen ein höherwertiges Produkt herstellt oder eine höherwertige Dienstleistung anbietet.
    • Eine Zertifizierung nach ISO/IEC 20000-1 kann nicht in jedem Fall und zu jeder Zeit verhindern, dass es zu Störungen, Beeinträchtigungen der durch das Unternehmen bereitgestellten (IT-)Services kommt, wenngleich dies ein wesentliches Ziel des (IT-)Service Managementsystems ist.

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German