Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

GMP+ International

Prüfzeichenübersicht

Kein TÜV SÜD Prüfzeichen

Zertifizierung: 
Managementsystemzertifizierung / freiwillige Prüfung 

Prüfgrundlage:
Prüfkataloge GMP+ Feed Safety Assurance (www.gmpplus.org)
Prüfkataloge GMP+ Feed Responsibility Assurance

Standard-/Normgeber:
GMP+ International B.V.

Es wird kein TÜV SÜD-Prüfzeichen vergeben. Den zertifizierten Unternehmen ist es gestattet, das Prüfzeichen der GMP+ für das GMP+ Feed Safety Assurance Modul gem. den Vorgaben des Standardgebers zu verwenden.

 

Was beinhaltet der Standard GMP+?

Der Standard GMP+ legt die Anforderungen an ein Sicherheitsmanagementsystem für Futtermittel eines Unternehmens fest. Hierzu zählen u. a.:

  • ein wirksames Managementsystem
  • die Anwendung von HACCP-Prinzipien (Hazard Analysis and Critical Control Points, d. h. Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte)
  • Elemente wie die Rückverfolgbarkeit, die Überwachung, das Programm mit Grundbedingungen, der produktionsstufenübegreifenden Zusammenarbeit und das EWS (Early Warning System)
  • Was bedeutet „Zertifizierung“ für GMP+ durch die TÜV SÜD Management Service GmbH?
    • Der Kunde hat sich einer freiwilligen Prüfung (Audit) anhand festgelegter Kriterien (Prüfgrundlage) unterzogen.
    • Ein Zertifikat wird nur dann erteilt, wenn im Rahmen der Prüfung keine wesentlichen Abweichungen gegenüber den Anforderungen der Prüfgrundlage festgestellt werden konnten.
    • Zertifikate werden zeitlich begrenzt vergeben. Eine Überprüfung der Gültigkeit einzelner Zertifikate ist in der Zertifikatsdatenbank der TÜV SÜD Management Service GmbH oder in der Zertifikatsdatenbank des Standardgebers der Datenbank der GMP+ möglich.
    • Die Zertifizierung erfordert zur Aufrechterhaltung jährliche, angekündigte Prüfungen mit positivem Ergebnis.
    • Unangekündigte Prüfungen sind anlassbezogen möglich.
  • Wie wird geprüft?

    Folgende Prüfmethoden werden von unabhängigen und qualifizierten Experten (Auditoren) angewendet:

    • Dokumentenprüfung
      Es wird geprüft, ob die Elemente dokumentiert sind, die nach den betreffenden GMP+-Standards bzw. Anwendungsbereichen schriftlich festgelegt sein müssen (z. B. Organisation, Anwendungsbereich, Verantwortung der obersten Leitung, Risikobewertung usw.).
    • Vor-Ort-Audit
      An dem/den Betriebsstandort(en) wird geprüft, ob die Umsetzung der Anforderungen aus den GMP+-Standards bzw. Anwendungsbereichen in korrekter Weise erfolgt. Bewertet werden das Managementsystems für Futtermittelsicherheit, das Programm mit Grundbedingungen, das Krisenmanagements und das EWS, das HACCP-Konzept, die Lenkung der Betriebstätigkeiten und die Bewertung der regelmäßigen Überprüfungen und die Verbesserung.
  • Was kann eine Zertifizierung nach dem Standard GMP+ nicht leisten?
    • Es handelt sich hierbei nicht um eine Produktzertifizierung. Eine Aussage zur Qualität eines Produkts oder einer Dienstleistung des zertifizierten Kunden wird somit nicht getroffen.
    • Eine Zertifizierung nach GMP+ gewährleistet nicht, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung in jedem Einzelfall mit den Kundenanforderungen und den gesetzlichen Anforderungen an ein Produkt übereinstimmt, wenngleich dies ein wesentliches Ziel des Futtermittelsicherheitsmanagementsystems darstellt.

Wissenswert

Zertifikatsdatenbank

Zertifikate

DATENBANK

Erfahren Sie mehr

Prüfzeichenübersicht

PRÜFZEICHEN

ÜBERSICHT

Erfahren Sie mehr

Rindfleischetikettierung-Standard-ts

GMP+ International

Gesicherte Qualität bei Futtermitteln

Erfahren Sie mehr

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa