Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Prüfzeichen zur Werkstoff- und Herstellerbegutachtung

Geltungsbereich

Werkstoff- und Herstellerbegutachtung.

Freiwilligkeit der Prüfung: Das Prüfzeichen wird im Rahmen einer freiwilligen Prüfung und Zertifizierung vergeben, für die TÜV SÜD durch einen Kunden beauftragt wird.

 

Prüfgrundlage

Prüfgrundlage sind für die Herstellerbegutachtung spezifische Normen, Regelwerke, und Prüfprogramme, sowie die TÜV SÜD-Anforderungen für die Besichtigung der Produktions- und Fertigungsstätten mit Überwachung.

Sofern das Qualitätssicherungssystem zusätzlich die Anforderungen der DIN EN ISO 9001 erfüllt, kann diese Prüfgrundlage zusätzlich aufgenommen werden.

 

Erklärung von Aussagen, die Bestandteil des Prüfzeichens sind:

  • Piktogramm Q: Das Piktogramm steht für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen. Prüfzeichen mit diesem Piktogramm, bzw. reine Systemprüfzeichen dürfen nicht auf Produkten angebracht werden.
  • Hersteller zertifiziert: Die Aussage bestätigt, dass durch eine Begutachtung beim Hersteller bestätigt wurde, dass die für die sachgemäße Ausführung der Produkte, Bauteile oder Werkstoffe notwendigen Arbeiten unter Einhaltung der Regeln der Technik, sowie der auf dem Prüfzeichen aufgeführten Normen und Vorschriften durchgeführt werden. Die Zertifizierung unterliegt der regelmäßigen Überwachung.

 

Relevante Normen und Vorschriften:

  • AD 2000-Merkblätter: Das AD 2000-Regelwerk wird durch die Arbeitsgemeinschaft Druckbehälter entwickelt und durch den Verband der TÜV e. V. (VdTÜV) herausgegeben. Es konkretisiert alle grundlegenden Sicherheits- und Konformitätsfestlegungen, die nach der europäischen Druckgeräterichtlinie (DGRL) beachtet werden müssen. Sie enthalten sicherheitstechnische Anforderungen, die für normale Betriebsverhältnisse zu stellen sind. Sind über das normale Maß hinausgehende Beanspruchungen beim Betrieb der Druckbehälter zu erwarten, so ist diesen durch Erfüllung besonderer Anforderungen Rechnung zu tragen.
  • AD 2000 W0 Merkblatt: "Allgemeine Grundsätze für Werkstoffe - Werkstoffe für Druckbehälter": Die AD 2000-Merkblätter der Reihe W gelten für metallische Werkstoffe, die in verschiedenen Erzeugnisformen für die Herstellung von drucktragenden Teilen für Druckbehälter verwendet werden. Dieses AD 2000-Merkblatt legt allgemeine Grundsätze für Herstellung, Prüfung und Nachweis der Güteeigenschaften der Erzeugnisse fest. Die AD 2000-Merkblätter der Reihe W regeln die Anwendung und die Anforderungen für die Erzeugnisformen wie z. B. Blech, Band, Rohr.
  • Richtlinie 2014/68/EU: "Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Bereitstellung von Druckgeräten auf dem Markt". Die Richtlinie gilt für Druckgeräte mit einem maximal zulässigen Druck von über 0,5 bar sowie alle dazugehörigen Elemente wie Flansche, Stutzen, Kupplungen und Trageelemente, Hebeösen etc.

Prüfzeichen Herstellerbegutachtung

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa