Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Prüfzeichen "Prüfung und Zertifizierung von HexelOne-Rohren ohne / mit Schutzmantel"

Geltungsbereich

Prüfung und Zertifizierung von "HexelOne®-Rohren" mit und ohne Schutzmantel, bzw. "HexelOne®-Systeme" (Rohr plus Verbindungstechnik) mit Berechtigung zur Nutzung eines TÜV SÜD-Prüfzeichens. Produktbeschreibung und Verbindungstechnik sind Bestandteil des Zertifikates.

Prüfgrundlage

TÜV SÜD Industrie Service-Prüfprogramm MUC-KSP-A 3005.

Als Prüfgrundlagen finden kundenspezifische Prüfprogramme Anwendung. Wenn Produkte für besondere kunden- oder anwendungsspezifische Anforderungen entwickelt und hergestellt werden, gehen die Prüfanforderungen meist über bestehende normative Anforderungen hinaus. Derartige Zusatzanforderungen können, gemeinsam mit relevanten bestehenden normativen Anforderungen, als Prüfgrundlage in einem produkt- und/oder kundenspezifischen Prüfprogramm der TÜV SÜD Industrie Service zusammengefasst werden, das auf dem Prüfzeichen benannt ist. So ist für jedes Prüfzeichen und jeden Kunden die Rückverfolgbarkeit der festgelegten Prüfanforderungen eindeutig sichergestellt. Die konkreten Inhalte des Prüfprogramms können der Vertraulichkeit unterliegen.

Das Prüfprogramm berücksichtigt u.a. Prüfung der

  • Formmassen (Innen- und Außenrohr) in Anlehnung an DVGW GW 335-A2
  • Rohre (Kennzeichnung, Beschaffenheit, Oberfläche, Maße etc.) in Anlehnung an DVGW GW 335-A2
  • Druckbelastbarkeit (Innendruckbeaufschlagung im Drucksteigerungsversuch (DSV) bis zum Versagen)
  • HexelPress-Fittings im Zeitstand-Zugversuch.

Erklärung von Aussagen, die Bestandteil der Prüfzeichen sind:

  • Baumuster geprüft: Das TÜV SÜD-Prüfzeichen wird für Produkte und Komponenten auf freiwilliger Basis vergeben. Es bedeutet, dass das Produkt, die Komponente die in der Prüfgrundlage / Norm genannten Anforderungen erfüllt. Diese sind  i.d.R. technische Sicherheitsanforderungen und/oder Leistungsanforderungen. Als Prüfgrundlage werden produktspezifische Normen und Prüfprogramme herangezogen. Diese sind auf dem entsprechenden Zertifikat ausgewiesen.
  • Produktion überwacht: Die Aussage bestätigt, dass für die Vergabe des Prüfzeichens eine erstmalige und regelmäßige Überprüfung der Produktions- bzw. Fertigungsstätten erfolgreich durchgeführt wurde und der Überwachung unterliegt. Je nach Produkt und Prüfzeichen können auch Muster aus der Fertigung oder vom Markt für weitergehende Laborprüfungen entnommen werden.

Relevante Normen und Vorschriften:

  • DVGW GW 335ff.: "Kunststoff-Rohrleitungssysteme in der Gas- und Wasserverteilung; Anforderungen und Prüfungen". DVGW hat sich – auch unter dem Gesichtspunkt der Einführung europäischer Normen – zur Aufgabe gestellt, die Vielzahl der Prüfgrundlagen für Bauteile aus organischen polymeren Werkstoffen (PVC, PE etc.) in einem zusammenfassenden technischen Regelwerk GW 335 zu bündeln, wobei die werkstoffspezifischen Besonderheiten der einzelnen Rohrwerkstoffe in den entsprechenden Teilen behandelt werden, z.B. Teil A 1 "Rohre und daraus gefertigte Formstücke aus PVC-U" oder Teil A 2 "Rohre aus PE 80 und PE 100".

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa