Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Prüfzeichen "Prüfung von Kompensatoren"

Geltungsbereich

Prüfung von Kompensatoren

Prüfgrundlage

Anforderungen der Norm DIN 4809

Relevante Normen:

  • DIN 4809-1: "Kompensatoren aus elastomeren Verbundwerkstoffen (Gummikompensatoren) für Wasser-Heizungsanlagen, für eine maximale Betriebstemperatur von 100 °C und einen zulässigen Betriebsüberdruck von 10 bar - Anforderungen und Prüfung". Kompensatoren werden in Heizungsanlagen eingebaut um Schallübertragung sowie mechanische Schwingungen durch Heizungsrohre zu dämpfen und ferner Rohrbewegungen auszugleichen. Die Bewegungen bzw. Schwingungen werden durch elastische Verformungen des Balges aufgenommen. Verspannungen und Längenbegrenzer können diese elastischen Verformungen begrenzen. Die Einhaltung der Norm läßt für die Kompensatoren eine entsprechende Qualität und Lebensdauer erwarten.
  • DIN 4809-2: "Kompensatoren aus elastomeren Verbundwerkstoffen (Gummikompensatoren) für Wasser-Heizungsanlagen - Bau- und Anschlußmaße". Die Norm gilt für die Bau- und Anschlußmaße an Kompensatoren aus Elastomeren in Balgform. Der Kompensator besteht aus einem Gummikörper mit Festigkeitsträger und zwei Flanschen oder Gewindeanschlüssen. Die Kompensatoren können auch mit Verspannungen oder Längenbegrenzungen versehen sein. Kompensatoren nach der Norm sind für den Warmwasser-, Heizungs- und raumlufttechnischen Anlagenbau vorgesehen.

Erklärung von Aussagen, die Bestandteil der Prüfzeichen sind:

  • Baumuster geprüft: Das TÜV SÜD-Prüfzeichen wird für Produkte und Komponenten auf freiwilliger Basis vergeben. Es bedeutet, dass das Produkt, die Komponente die in der Prüfgrundlage / Norm genannten Anforderungen erfüllt. Diese sind  i.d.R. technische Sicherheitsanforderungen und/oder Leistungsanforderungen. Als Prüfgrundlage werden produktspezifische Normen und Prüfprogramme herangezogen. Diese sind auf dem entsprechenden Zertifikat ausgewiesen.
  • Produktion überwacht: Die Aussage bestätigt, dass für die Vergabe des Prüfzeichens eine erstmalige und regelmäßige Überprüfung der Produktions- bzw. Fertigungsstätten erfolgreich durchgeführt wurde und der Überwachung unterliegt. Je nach Produkt und Prüfzeichen können auch Muster aus der Fertigung oder vom Markt für weitergehende Laborprüfungen entnommen werden.

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa