Mitarbeitende

Mitarbeitende

Individuelle Förderung und Befähigung

Individuelle Förderung und Befähigung

Wir ermöglichen den Geschäftserfolg von morgen, indem wir unsere Mitarbeitenden in einem hochmodernen und vertrauensvollen Umfeld weiter stärken und befähigen.


 

Körperliche und geistige Gesundheit unserer Mitarbeitenden

 

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen tragen wir dafür Sorge, dass unsere Angestellten weltweit in einem sicheren Umfeld arbeiten können und ihre Gesundheit nicht durch die Ausübung ihres Berufes gefährdet wird. Dabei haben wir alle Aufgabenbereiche im Blick: von der klassischen Schreibtischarbeit über physisch herausfordernde Tätigkeiten, wie bei Windrad- oder Seilbahn-Prüfungen, bis hin zu Arbeiten mit komplexen Anlagen und Geräten sowie mit Gefahrenstoffen. 

 

 

Arbeitssicherheit 

 

Als Unternehmen folgen wir dem Vision Zero-Ansatz und streben grundsätzlich eine Situation ohne Arbeitsunfälle an. Unsere Labore, Prozesse und Managementsysteme erfüllen die Anforderungen und sind nach den einschlägigen Standards für Arbeitsschutz zertifiziert. Alle unsere Mitarbeitenden sind arbeitsmedizinisch betreut. 

In Deutschland sorgt bereits seit 2016 ein zentral koordiniertes Erste-Hilfe- und Notfallmanagement für sichere Abläufe in der Rettungskette sowie für eine effiziente Steuerung bei der Ersthelferbenennung und -schulung. Außerdem stehen deutschlandweit an vielen Standorten Automatisierte Externe Defibrillatoren (AED) zur Verfügung, allein 2020 wurden zusätzliche 145 AEDs für Kfz-Prüfstellen angeschafft.

Schließlich bieten wir, neben einer arbeitspsychologischen Beratung bei psychischen Belastungen, den Mitarbeitenden seit 2013 auch einen psychologischen 24h-Notdienst mit eigener Hotline an. 

Mit der Unterzeichnung der Singapore Declaration der International SOS Foundation haben wir 2017 die Ernsthaftigkeit unseres Engagements nochmals untermauert. Seitdem steht allen Mitarbeitenden von TÜV SÜD auf Dienstreisen ein weltweites Netz von Assistance-Zentren für schnelle und professionelle Hilfe bei medizinischen Notfällen oder sicherheitsrelevanten Aspekten zur Verfügung – rund um die Uhr, in derzeit circa 70 Ländern und in mehr als 90 Sprachen.

 

 

GLOBAL HEALTH & SAFETY POLICY

 

Entsprechend der Internationalisierung unseres Unternehmens folgt auch unser Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) einem internationalen Ansatz. Es verknüpft das Konzept des gesetzlich geregelten Gesundheitsschutzes (inkl. Arbeitssicherheit) mit dem Konzept der freiwillig betriebenen Gesundheitsförderung. Wir bekennen uns zu den Grundsätzen der Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der Europäischen Union, die wir 2013 unterzeichnet haben.

Als Grundlage unseres Handelns haben wir 2017 die Global Health & Safety Policy verabschiedet und in 2021 überarbeitet. Die Richtlinie regelt weltweit und für alle TÜV SÜD-Gesellschaften die Organisation des Gesundheitsschutzes. Dementsprechend sorgen, zentral koordiniert und gesteuert, mehr als 30 Regional Health & Safety-Verantwortliche für Sicherheit am Arbeitsplatz und die Umsetzung unseres Gesundheitsmanagements vor Ort. Mit der Überarbeitung wurden unter anderem Handlungsfelder zur mentalen Gesundheit neu aufgenommen, neue Arbeitsformen stärker berücksichtigt und zusätzliche Leistungsindikatoren ergänzt.

Mit einem breiten Spektrum von Maßnahmen wollen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ein gesundheitsbewusstes Verhalten im Berufs- und Privatleben sensibilisieren. Mit spezifischen Angeboten zur Prävention (bspw. für Darmkrebs, Stress oder Diabetes, Grippeschutzimpfung) erhöhen wir Motivation und Leistungsfähigkeit und wirken krankheitsbedingten Ausfallzeiten sowie den Folgen des demografischen Wandels entgegen. Dabei gehen wir mit unseren Maßnahmen oft weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus.

 

 

Lebenslanges Lernen – gefordert & gefördert

 

In einem dynamischen Umfeld verändern sich auch unsere Aufgaben als Dienstleistungsunternehmen kontinuierlich. Gleichzeitig werden die Anforderungen an unsere Mitarbeitenden mehr und komplexer, bedingt durch den technischen Fortschritt, die digitale Transformation und eine weltweit zunehmend engere Vernetzung und Komplexität des wirtschaftlichen Umfelds. Mit umfangreichen Angeboten zur Qualifizierung und Weiterbildung wollen wir sie in die Lage versetzen, neue Herausforderungen zu meistern. Eine kontinuierliche Weiterbildung wird gefordert und gefördert. Unserer Mitarbeitenden weltweit absolvierten 2021 rund 84.200 Tage an Aus- und Weiterbildung, das entspricht mehr als 26 Stunden pro Mitarbeitenden. 

Darüber hinaus möchten wir auch die Entwicklung unseres Führungs- und Fachpersonals gezielt fördern. Bereits seit einigen Jahren steht mit unseren Entwicklungsprogrammen im „Leadership & Expert Development House“ die systematische und kontinuierliche Personalentwicklung von Fach- und Führungskräften im Mittelpunkt unserer internationalen Personalarbeit. 

Vor dem Hintergrund der voranschreitenden Digitalisierung kommt der Personalentwicklung eine entscheidende Rolle zu, Mitarbeitende auf dem Weg in die digitale Transformation und die damit verbundenen neuen Geschäftsfelder zu begleiten. Im Rahmen der globalen Personalentwicklung stehen unterschiedliche Programme für die verschiedensten Anforderungsprofile zur Verfügung, um sich zu Kernthemen der Digitalisierung zu informieren und weiterzubilden. 

 

 

Personalentwicklung

 

Die Leistung unserer Belegschaft wollen wir möglichst objektiv und nach unternehmensweit einheitlichen Maßstäben bewerten. Dazu haben wir strukturierte Prozesse zu Zielvereinbarungen, Feedback und Bewertung etabliert. Entsprechend haben unsere Mitarbeitenden überall auf der Welt stets die Möglichkeit, sich mit ihren Führungskräften über ihren Leistungsstand und ihre Entwicklungsmöglichkeiten auszutauschen. Dazu gehören neben der Weiterentwicklung innerhalb der aktuellen Position oder in eine andere gleich- oder höherwertige Position auch Maßnahmen wie Job-Rotation oder Auslandseinsätze. Diese sollen dazu beitragen, individuelles Wissen zu erweitern und internationale Erfahrungen im Unternehmen zu sammeln.

Die Identifikation und Förderung von Potenzialträgern ist ein Eckpfeiler unserer Personalstrategie. Mit gezielten Maßnahmen und Programmen unterstützen wir diese in der Entwicklung ihrer beruflichen und persönlichen Kompetenzen und wollen so ihre Bindung an unser Unternehmen stärken. Dabei gibt es verschiedene Programme für unterschiedliche Entwicklungsstufen der Mitarbeitenden und darüber hinaus zusätzliche, regionale Programme. 

 

 

DIVERSITY MANAGEMENT

 

TÜV SÜD steht für Vielfalt und Chancengleichheit. Unsere Mitarbeitenden kommen aus über 100 unterschiedlichen Nationen, sind unterschiedlich alt, haben verschiedene Lebensentwürfe, verschiedene Fähigkeiten und Ansichten. Wir sind überzeugt, dass genau diese Vielfalt einen wichtigen Teil des Erfolgs von TÜV SÜD ausmacht.
Bereits im Juni 2017 haben wir die Charta der Vielfalt unterzeichnet und uns damit zu den Grundsätzen bekannt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das möglichst frei von Vorurteilen ist. Alle Menschen sollen bei TÜV SÜD Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. In 2021 wurde das mit einer unternehmensweit gültigen Richtlinie „Vielfalt und Einbeziehung“, bekräftigt. Mit dieser Richtlinie stellen wir nochmals klar, dass TÜV SÜD eine inklusive Unternehmenskultur fördert, in der keine Form von Belästigung oder Diskriminierung geduldet wird.

TÜV SÜD lässt keine Form der Diskriminierung zu. Wir fördern und unterstützen die von der Belegschaft in Eigeninitiative gegründeten Netzwerke zur Vielfalt und Chancengleichheit im Unternehmen: 

  • prOut ist ein 2019 gegründetes Netzwerk, das dem allgemeinen Austausch und der Planung von Aktivitäten rund um LGBTIQ bei TÜV SÜD dient. In Amerika gibt es analog dazu das PRISM-Netzwerk. 
  • Das internationale Women’s Network verbindet Frauen innerhalb des Unternehmens weltweit und organisiert Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch, zum Coaching und zum Vernetzen. 

Ebenso arbeiten wir kontinuierlich daran, unser Diversity Management zu optimieren und die entsprechenden Themen noch breiter im Unternehmen zu verankern. Insbesondere in den vergangenen Jahren haben wir den Diskurs zur Vielfalt im Unternehmen weiter vorantreiben können, neue Berichte und Kennzahlen im Personalmanagement etabliert bzw. bestehende Betrachtungen um Diversity-Faktoren ergänzt, die unsere Fortschritte messbar machen. Mehr Infos rund um das Thema Diversity bei TÜV SÜD

 

 

Einklang von Beruf und Privatleben

 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (Work-Life-Balance) ist ein zentraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur und zugleich ein wichtiger Aspekt unserer Verantwortung als Unternehmen. Durch eine Vielzahl von flexiblen Arbeitszeitmodellen sowie die Möglichkeit des mobilen Arbeitens wollen wir optimale Voraussetzungen dafür schaffen. Zudem bieten wir unseren Mitarbeitenden seit vielen Jahren zahlreiche Programme und Leistungen, die wir konsequent weiter ausbauen: bis hin zur Unterstützung bei der Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen.
Seit 2009 nehmen wir regelmäßig am Audit „berufundfamilie“ teil, um die hohe Qualität unserer Angebote zu sichern – 2021 durchliefen wir dieses Audit zum 5. Mal und wurden mit dem goldenen Status ausgezeichnet.

Mehr zu unseren Leistungen für Mitarbeitende im Karriere-Bereich. Wir suchen auch regelmäßig Verstärkung, um die Zukunft nachhaltig zu gestalten. Aktuelle Stellenangebote für Aufgaben im Nachhaltigkeitsbereich gibt es hier. 

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German