ISO/IEC 27001 Zertifizierung

ISO/IEC 27001 - ISMS-ZERTIFIZIERUNG

WELTWEIT ANERKANNT: Informationssicherheit nach ISO/IEC 27001

Mit einem nach ISO/IEC 27001 zertifizierten Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) setzen Sie ein starkes Zeichen für die Sicherheit Ihrer Informationen, Daten und Systemen.

Als zukunftsfähiges Unternehmen müssen Sie sich schließlich auf eine belastbare Informationstechnik (IT) verlassen können. Und nicht nur Sie, sondern auch Ihre Kunden und Geschäftspartner. Im Zeitalter der Digitalisierung wird die IT jedoch immer häufiger zum Angriffsziel. Die Risiken reichen von Datenverlust, Missbrauch vertraulicher Informationen bis hin zu Downtime und einem stillstehenden Geschäftsbetrieb. Solche Schäden können nicht nur gravierende rechtliche und finanzielle Folgen mit sich bringen, sie führen auch zu einem Vertrauensverlust bei Kunden und Partnern.

Mit der Zertifizierung Ihres ISMS durch TÜV SÜD beweisen Sie, dass Ihr Unternehmen Informationssicherheit ernst nimmt und ein starkes Bewusstsein für Cyber-Risiken und den IT-Grundschutz besitzt. Unsere Auditoren prüfen nach den international gültigen Anforderungen von ISO-Standards wie der ISO/IEC 27001, und bei Bedarf nach vielen weiteren Security-Standards. 

Prüfzeichen ISO 27001

 

 
Nutzen Sie das Know-how der marktführenden Zertifizier-Gesellschaft.

✓ Profitieren Sie von unserer breiten Palette an praxisnahen Ansätzen, um Ihr Wissen zu erweitern.

✓ Mehr Wert. Mehr Vertrauen: Profitieren Sie von der Reputation unseres Prüfsiegels.

 

  • Was ist die ISMS-Zertifizierung nach ISO/IEC 27001?
    Bei der ISO/IEC 27001 handelt es sich um die international führende Norm für Informationssicherheits-Managementsysteme (ISMS) und damit um die wichtigste Information Security-Zertifizierung. Sie bietet Organisationen aller Größen klare Leitlinien für die Planung, Umsetzung, Überwachung und Verbesserung ihrer Informationssicherheit. Die Anforderungen sind generell anwendbar und gelten für private sowie öffentliche Unternehmen oder gemeinnützige Institutionen.
  • Wer sollte ISO/IEC 27001-zertifiziert sein?

    Die ISO 27001 ist für alle Branchen anwendbar und auch skalierbar, so dass kleinste Unternehmen mit einer Hand voll Mitarbeitern bis hin zu großen internationalen Konzernen diese Norm für Ihren Bedarf als Standard einsetzen können.

    In Anlehnung an ISO 27001 hat der VDA den TISAX® Standard speziell für die Automotivindustrie entwickelt.

    Für Unternehmen, die als wesentlicher oder wichtiger Dienst unter die europäische NIS-Richtlinie bzw. das österreichische „Netz- und Informationssystemsicherheitsgesetz“ (NISG) fallen, können auf freiwilliger Basis im ersten Schritt eine ISO 27001 Zertifizierung anstreben, um für die kommenden Anforderungen der NISG-Prüfung eine gute Basis zu schaffen.

  • Wie wird man ISO/IEC 27001-zertifiziert?

    Nachdem Sie einen Geltungsbereich für Ihr ISMS erstellt und den dazugehörigen Maßnahmenplan implementiert haben, führen Sie zunächst ein internes Audit und einen Management Review durch. Erst danach erfolgt die Prüfung durch unsere Expert*innen. Bestehen Sie diese, erhalten Sie ihren Prüfbericht sowie das ISO/IEC 27001-Zertifikat.

  • Wie lange ist eine ISO/IEC 27001 Zertifizierung gültig?

    Nach erfolgreicher Zertifizierung ist Ihr ISO/IEC 27001-Zertifikat drei Jahre lang gültig. Das Zertifikat behält aber nur dann seine Gültigkeit, wenn Sie jährlich ein Überwachungsaudit durchführen. Nach drei Jahren müssen Sie sich dann einer Re-Zertifizierung unterziehen.   

Mit der ISO/IEC 27001 entscheiden Sie sich für die wichtigste Cyber-Security-Zertifizierung

Die ISO 27001 Zertifizierung ist nicht nur sinnvoll, um gezielte Angriffe abzuwehren. Eine stabiles ISMS schützt auch vor ungewollten Unterbrechungen, die möglicherweise den gesamten Geschäftsbetrieb lahmlegen. Geben Sie Wettbewerbern keine Chance, durch solche Störungen Marktanteile zu erobern. Die Norm ISO 27001 hilft Ihnen, Ihre Informationssicherheit und IT-Security systematisch und strukturiert zu optimieren, und sie Ihren spezifischen Anforderungen anzupassen. Ein ISMS unterstützt dabei, die Vertraulichkeit betrieblicher und personenbezogener Daten zu gewährleisten und sorgt für eine Verbesserung Ihrer gesamten IT-Infrastruktur.

Zentraler Ausgangspunkt des ISMS ist immer die spezifische, individuelle Situation Ihrer Organisation, die sich durch Stakeholder- und Risikoanalysen ermitteln lässt. Danach wird durch ein maßgeschneidertes Sicherheitskonzept auf die identifizierten Erwartungen und Risiken eingegangen. Über diesen regelmäßig wiederkehrenden Prozess bleiben ihr Sicherheitskonzept und die damit verbundenen Maßnahmen immer up-to-date und im Einklang mit den – sich ändernden – Erwartungen.


NEUE VERSION ISO/IEC 27001:2022:
CYBERSICHERHEIT UND DATENSCHUTZIM FOKUS

Die ISO/IEC 27001:2022 löst die bisher geltende ISO/IEC 27001:2013 ab. Die aktualisierte Version orientiert sich klar an der Praxis und verfügt über einen neu ausgerichteten Fokus: Cybersicherheit und Datenschutz finden sich jetzt bereits im Namen der Norm und haben somit neben allen anderen wichtigen Aspekten der Informationssicherheit einen deutlich hervorgehobenen Stellenwert. Und auch das Thema Cloudsicherheit spielt nun eine tragende Rolle.

Die Änderungen im Detail: Neue Maßnahmen und übersichtliche Struktur

Die ISO/IEC 27001:2022 folgt einer nachvollziehbaren, kompakten Struktur. Die Norm betont die Einbeziehung der obersten Führungsebene beim Aufbau einer cyberresilienten Organisation; die wichtigsten Änderungen gegenüber der Vorgängerversion betreffen allerdings die im Anhang A definierten „Controls“. Diese Maßnahmen wurden in Adaption der ISO/IEC 27002:2022 ("ISO 27002", Information security, cybersecurity and privacy protection — Information security controls) von bisher 114 (verteilt auf 14 Abschnitte) auf nunmehr 93 umstrukturiert, . Diese sind alle mit einem eigenen Zweck versehen, wo nötig an den Stand der Technik angepasst und in vier Abschnitte neu gegliedert: Organisational Controls (37 Maßnahmen), People Controls (8 Maßnahmen), Physical Controls (14 Maßnahmen) und Technological Controls (34 Maßnahmen). 11 dieser 93 Maßnahmen sind neu geschaffen, unter anderem: 

  • Data Leakage Prevention zum Verhindern von ungewünschtem Datenabfluss 
  • Datenmaskierung, die Daten für Hacker unbrauchbar machen soll
  • Überwachung von Aktivitäten zur Identifizierung von unüblichen Mustern und ungewöhnlichem Verhalten
  • Informationssicherheit für die Nutzung von Clouddiensten, um Business Continuity zu gewährleisten

Die Übergangsfrist läuft bis Herbst 2025

Die Übergangsfrist beträgt 36 Monate, und bestehende Zertifikate müssen bis Ende Oktober 2025 auf die neue ISO/IEC 27001:2022 umgestellt sein. Die Transition kann sowohl im Rahmen eines Überwachungsaudits als auch eines Wiederholungsaudits zur Verlängerung des gültigen Zertifikats erfolgen sowie in Einzelfällen in Form eines separaten Transitionsaudits. Die entsprechenden Vorgaben hat das IAF bereits veröffentlicht.

TÜV SÜD-Tipp: Zertifizierte Unternehmen sollten sich zeitnah mit den Neuerungen auseinandersetzen und Änderungen umsetzen; das ist nicht nur für die Transition notwendig, sondern auch ganz im Sinne einer resilienten IT-Organisation wichtig.

Ein aktuelles Whitepaper zur ISO/IEC 27001 Zertifizierung in englischer Sprache ist zum kostenlosen Download verfügbar. Zum Download ISO/IEC 27001 Whitpaper

 

Die ISO/IEC 27001 im Überblick

 

Vorteile einer ISO/IEC 27001 Zertifizierung

Organisationen, die Ihr ISMS nach den Anforderungen von ISO/IEC 27001 zertifizieren lassen, profitieren von zahlreichen wichtigen Vorteilen:

 

Einhaltung gesetzlicher Vorschriften

Einhaltung gesetzlicher Vorschriften

Ein nach ISO/IEC 27001 zertifiziertes ISMS kann einer Organisation dabei helfen, die gesetzlichen und behördlichen Anforderungen verschiedener Rechtsordnungen sowie die vertraglichen Anforderungen für Geschäfte mit anderen Unternehmen zu erfüllen.

 

Systematischer Ansatz

Systematischer Ansatz

ISO/IEC 27001 bietet einen formalen und systematischen Ansatz für die Informationssicherheit und verbessert den Schutz sensibler und vertraulicher Informationen.

 

Geringere Risiken

Geringere Risiken

Erhöhte Informationssicherheit kann Risiken verringern und dazu beitragen, die Auswirkungen von Zwischenfällen zu minimieren.

 

Kostenreduzierung

Kostenreduzierung

Durch die Verringerung des Risikos von Sicherheitsvorfällen kann die ISO/IEC-Zertifizierung die mit der IT-Sicherheit verbundenen Gesamtkosten sowie die kostspieligen Folgekosten von Sicherheitsvorfällen erheblich reduzieren.

 

Wettbewerbsvorteil

Wettbewerbsvorteil

Die ISO/IEC 27001-Zertifizierung demonstriert ein starkes Engagement für die Sicherheit vertraulicher Informationen und kann einen erheblichen Wettbewerbsvorteil darstellen. Unternehmen erwarten auch zunehmend von ihren Lieferanten, dass sie über ein nach ISO/IEC 27001 zertifiziertes ISMS verfügen.

 

Alle Ihre Geschäfts- und IT-Prozesse arbeiten mit Daten/Informationen. Einige davon sind weniger kritisch, andere hochsensibel. In einer aktuellen und dynamischen IT-Infrastruktur ist ein es Drahtseilakt, Informationen dort, wo nötig verfügbar zu machen und zugleich vertraulich zu halten. Ein Informationssicherheits-Managementsystem hilft, dieses Problem zu lösen, indem es über das Risikomanagement die jeweiligen Prioritäten ermittelt und transparent macht. Mit einem nach ISO/IEC 27001 zertifizierten ISMS schützen Sie Ihr Unternehmen aktiv und legen die Basis für den Geschäftserfolg.

Davon profitieren Sie in mehrfacher Hinsicht:

Alle Ihre Geschäfts- und IT-Prozesse arbeiten mit Daten/Informationen. Einige davon sind weniger kritisch, andere hochsensibel. In einer aktuellen und dynamischen IT-Infrastruktur ist ein es Drahtseilakt, Informationen dort, wo nötig verfügbar zu machen und zugleich vertraulich zu halten. Ein Informationssicherheits-Managementsystem hilft, dieses Problem zu lösen, indem es über das Risikomanagement die jeweiligen Prioritäten ermittelt und transparent macht. Mit einem nach ISO/IEC 27001 zertifizierten ISMS schützen Sie Ihr Unternehmen aktiv und legen die Basis für den Geschäftserfolg. Davon profitieren Sie in mehrfacher Hinsicht: 

  • Kontinuierliche Informationssicherheit: Ihr Informationssicherheits-Managementsystem nach ISO/IEC 27001 ist nicht starr, sondern durchläuft stetig Optimierungen und Anpassungen an neue Gegebenheiten. Es folgt dem klassischen PDCA-Zyklus (Plan – Do – Check – Act). So analysieren interne Auditoren regelmäßig die Ist-Situation und erkennen Anpassungsbedarf frühzeitig. Eigenkontrolle und kontinuierliche Verbesserungen schaffen dauerhaft Sicherheit.
  • Risikominimierung: Mit der ISO 27001-Norm bringen Sie Struktur in das ISMS Ihres Unternehmens. So erkennen Sie Schwachstellen, ehe diese zur Sicherheitslücke werden.
  • Informationssicherheit: Sie minimieren die Auswirkungen von möglichen Cyber-Angriffen, Datenverlust und Missbrauch. Sollte es doch einmal dazu kommen, sind Sie in der Lage, Datenlecks zügig aufzuspüren und zu reparieren. So begrenzen Sie den Schaden aktiv und können Ihre IT-Systeme schneller wiederherstellen.
  • Sicherheit als Teil der Unternehmenskultur: ISO/IEC 27001 betrachtet Ihre Organisation als Ganzes. Sie bezieht alle Hierarchieebenen und Abteilungen in den Schutz – sensibler – Daten ein. Die Verantwortung des Managements wird ebenso eingefordert wie die Schulung der Mitarbeiter und interne Audits. Gemeinsam verankern all diese Normanforderungen die Informationssicherheit fest in Ihrem Unternehmensalltag. Nur so kann sie ihre volle Wirksamkeit entfalten.
  • Umsetzung externer Anforderungen: Ein ISMS nach ISO 27001 berücksichtigt die drei wichtigsten Merkmale von Daten: Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität. Es gewährleistet, dass Daten sowohl optimal genutzt als auch sicher verwahrt werden. Damit trägt das ISMS zum Schutz vor operationellen Risiken bei – eine zentrale Anforderung, die Wirtschaftsprüfer und geltende Regelungen wie z.B. Basel II an Unternehmen stellen. Durch die Stakeholderanalyse werden weitere Erwartungen ermittelt und systematisch bearbeitet.
  • Ein zertifiziertes ISMS schafft Vertrauen: Dass ein Unternehmen mit Informationen gewissenhaft umgeht, ist für viele Kunden und Partner ein Hauptkriterium für die Entscheidung, mit wem sie ihre Daten teilen. Ergreifen Sie die Initiative: Lassen Sie sich Gewissenhaftigkeit zertifizieren und mit einem renommierten Siegel belegen. Das gibt Ihren Geschäftspartnern noch mehr Grund, Ihnen zu vertrauen.
  • Ihr Weg zur Informationssicherheit - so läuft die ISO/IEC 27001 Zertifizierung ab

    Mit dem ISO/IEC 27001-Standard wählen Sie eine global anerkannte Norm. Eine Zertifizierung durch die in Österreich akkreditierte und unabhängige Zertifizierungsstelle des TÜV SÜD schafft Vertrauen gegenüber Kunden und Geschäftspartnern. In zahlreichen Branchen ist die ISO-Norm sogar bereits Kundenanforderung, um überhaupt ins Geschäft zu kommen. Zugleich trägt die ISMS-Zertifizierung mit anschließenden regelmäßigen Audits zu einer bewussteren Wahrnehmung im Unternehmen bei – Stichwort: Awareness. So verankern Sie das Thema Datensicherheit fest in den Köpfen Ihrer Mitarbeiter und schaffen die Voraussetzung dafür, das ISMS auch dauerhaft aufrecht zu erhalten.

    Wann ist der ideale Zeitpunkt für die Zertifizierung gekommen? Das ISMS muss sich bereits in der Umsetzung befinden. Geben Sie Ihren Mitarbeitern nach der Einführung etwas Zeit, erste praktische Erfahrungen damit zu sammeln. So lassen sich anfängliche Schwierigkeiten und mögliche Schwachstellen schon vor dem Audit beheben.

    DIE UMSETZUNG: WIE GELANGEN SIE ZU EINEM WIRKSAMEN ISMS?

    • Definieren Sie eine Informations-Sicherheitspolitik mit einem klaren Bezug zu Ihren Geschäftszielen. Kommunizieren Sie diese Politik deutlich.
    • Machen Sie eine Bestandsaufnahme aller sicherheitsrelevanten Werte.
    • Identifizieren und bewerten Sie Sicherheitsrisiken für diese Werte.
    • Arbeiten Sie einen Maßnahmenplan für die Einführung des ISMS aus, der zu Ihrer Unternehmenskultur passt, und planen Sie realistische Budgets ein.
    • Legen Sie Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten fest. Hierbei ist wichtig, dass das Management auf allen Hierarchieebenen geschlossen hinter dem ISMS steht.
    • Führen Sie Überwachungs- und Schutzmaßnahmen ein.
    • Schulen Sie die Mitarbeiter regelmäßig, die mit dem ISMS in Berührung kommen. Alle sollten eine genaue Vorstellung von ihrem Beitrag zu Risikobewertung und -management haben.
    • Protokollieren Sie sämtliche sicherheitsrelevanten Vorkommnisse und werten Sie diese regelmäßig aus.
    • Erstellen Sie Notfallpläne, die den Fortlauf Ihres Geschäftsbetriebes sicherstellen.
    • Führen Sie regelmäßig und systematisch interne Audits und Reviews durch, um die Wirksamkeit des ISMS objektiv anhand eines Kennzahlensystems zu bewerten.
    • Setzen Sie auf Basis dieser Überprüfungen kontinuierlich Verbesserungen um.
  • In 5 Schritten zur ISO/IEC 27001 Zertifizierung
    • Sie definieren den Geltungsbereich des ISMS, erstellen einen Maßnahmenplan und setzen diesen um.
    • Sie führen ein internes Audit – dies kann auch mit externer Unterstützung geschehen – sowie das Management Review durch.
    • Anschließend findet das eigentliche Audit durch die Experten von TÜV SÜD statt, es läuft in 2 Stufen ab.
    • Nach erfolgreichem Audit erstellt TÜV SÜD den Auditbericht und das freigegebene Zertifikat.
    • Als zertifiziertes Unternehmen erhalten Sie das Prüfzertifikat sowie unser renommiertes Prüfsiegel. Das Zertifikat ist 3 Jahre gültig – vorausgesetzt Sie führen das jährliche Überwachungsaudit durch.

Informationssicherheits-Management: ISO/IEC 27001

WARUM TÜV SÜD?

  • TÜV SÜD ist Ihr starker Partner und ein weltweit agierendes Unternehmen. Die österreichische Landesgesellschaft des TÜV SÜD ist Ihr nationaler Auditpartner und Zertifizierungsstelle mit österreichischer Akkreditierung durch das BMAW.   
  • Ganz gleich, in welcher Branche Ihr Unternehmen tätig ist, können sie sich auf die Fachkenntnis der Auditoren von TÜV SÜD verlassen. Sie sind hochqualifiziert und erfahren in der Bewertung von Informationssicherheits- und anderen Managementsystemen für die verschiedensten Industriezweige.
  • Dank unseres globalen Expertennetzwerks, können Sie Niederlassungen weltweit durch ein und dieselbe Prüfstelle zertifizieren lassen.
  • Um verschiedensten internationalen Normen gerecht zu werden, bietet Ihnen TÜV SÜD ganzheitlichen Service. So steht Ihnen ein breites Portfolio an Informationssicherheits-Zertifizierungen, IT- und Cyber-Security-Tests zur Verfügung.
  • Mit einem Prüfsiegel von TÜV SÜD setzen Sie ein Zeichen für Qualität und Integrität. Denn der TÜV SÜD steht weltweit für Zuverlässigkeit, Unabhängigkeit und Neutralität.
  • Durch das weltweit renommierte Prüfzeichen kommunizieren Sie Ihre Qualitätsstandards und heben sich von der Konkurrenz ab. 

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German