Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Speicherung, Transport und Verteilung von Wasserstoff

Pipeline, Straße, Schiene, Wasser

Die wahrscheinlich größte Herausforderung bei der Nutzung von Wasserstoff als Energieträger besteht darin, dass das Gas eine sehr niedrige Volumendichte aufweist. Folglich muss Wasserstoff für den Transport komprimiert oder verflüssigt werden. Diese Tatsache bringt eine Reihe technischer Herausforderungen und Gefahren mit sich:

  • Komprimierter Wasserstoff kann explosiv sein.
  • Die Flüssigwasserstoffspeicherung ist sehr energieintensiv, da sich Wasserstoff erst bei -253 °C verflüssigt.
  • Es ist sehr schwierig, alle Vorschriften für die Speicherung von Wasserstoff einzuhalten, da diese weltweit erheblich variieren.
  • Wasserstoff kann Komponenten und Materialien verspröden.

 

TÜV SÜD hilft Ihnen, Ihre Herausforderungen zu meistern.

Unsere Wasserstoff-Experten verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Bewertung von Transport-, Verteilungs- und Speicherlösungen. Denn die Sicherheit von Pipelines und Speicherlösungen zählt zum ureigensten Geschäft von TÜV SÜD.

 

Für Hersteller

Bei falscher Lagerung oder Verteilung ist komprimierter Wasserstoff sehr gefährlich. Als Hersteller von Transport-, Verteilungs- und Speicherlösungen müssen Sie daher unbedingt sicherstellen, dass Ihre Produkte und Leistungen sämtlichen geltenden Sicherheitsstandards entsprechen. TÜV SÜD unterstützt sie dabei.

Unsere Leistungen:

  • Zertifizierung von Verkehrsinfrastruktur und Tankstellen (z. B. PED, TPED)
  • Zulassung für Gefahrguttransporte (ADR, RID, IMDG)
  • Risikobewertung und Moderation von HAZOPs
  • Bewertung der Materialverträglichkeit
  • H2-ready-Zertifizierung von Komponenten (z.B. Armaturen, Rohre)

 

Für Betreiber

Als Betreiber von Transport-, Verteilungs- und Speicherlösungen müssen Sie sicherstellen, dass Wasserstoff entsprechend der höchsten Sicherheitsstandards behandelt wird, um die Öffentlichkeit, Mitarbeiter, Fahrzeuge und Gebäude zu schützen. TÜV SÜD unterstützt Sie dabei.

Unsere Leistungen:

  • Inspektion von Verkehrsinfrastruktur und Tankstellen
  • Risikobewertung und Moderation von HAZOPs
  • Bewertung des Sicherheitskonzepts
  • Bewertung der Materialverträglichkeit
  • Schulung des Personals zum sicheren Umgang mit Wasserstoff

 

Pipelines: Umstellung Wasserstoff

Das Ziel der CO2-Reduktion erfordert es, die zukünftige Nutzung bereits bestehender Pipelines zu überdenken. Grundgedanke ist, die bereits vorhandene Infrastruktur für den Transport von Wasserstoff zu nutzen. Das weltweite Pipeline-Netz umfasst bereits viele Millionen Kilometer und der Anteil von Wasserstoff wird in den kommenden Jahren immer weiter zunehmen. 

Viele Betreiber stehen nun vor der Herausforderung, sich mit der Umstellung von bestehenden Infrastrukturen auf Wasserstoff auseinanderzusetzen.

  • Ist die Umstellung für meine Leitungen sinnvoll?
  • Wie umfangreich werden die nötigen Umbauten sein? 

TÜV SÜD verfügt auf diesem Gebiet über eine herausragende Expertise. Nutzen Sie das Fachwissen unserer Experten rund um das Thema Umstellung / Integritätsbewertung von Pipelines.

 

  • Wasserstoff: Dienstleistungen für Pipelines

     

    • Sicherheitstechnische Baubegleitung, Prüfungen und Abnahmen aller Wasserstoffanlagen in der Energieversorgung und Gebäude-Infrastruktur
    • Dimensionierung und Festigkeitsberechnungen von Rohrleitungen und Komponenten für den Transport von Wasserstoff
    • Bewertung der Eignung bestehender Gashochdruckleitungen für den Betrieb mit Wasserstoff auf Grundlage des DVGW Merkblatts G 409
    • Bewertung der Eignung neu zu errichtender Gashochdruckleitungen für den Betrieb mit Wasserstoff (H2-ready-Zertifikat)
    • Unterstützung von Gasnetzbetreibern bei der Erstellung von Präqualifizierungsunterlagen für Rohrhersteller und Rohrbauer
    • Lastwechselanalyse bei instationärer Innendruckbeanspruchung
    • Bruchmechanischer Lebensdauernachweis unter Berücksichtigung der Wasserstoffversprödung (als Bestandteil des DVGW-Merkblatts G 409 sowie des G 463)
    • Erforderliche Sachverständigenbescheinigungen + Sicherheitsstudien für Pipelines und Anlagen im Anzeige-/Genehmigungsverfahren
    • Schulung von Personal für Arbeiten an in Betrieb befindlichen Leitungen für Betreiber, Rohrbauer und deren Subunternehmer
    • Qualifizierung von Personal und der betrieblichen Organisation von Netzbetreibern nach DVGW_G_491_Anhang_O

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German