Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Sicherheit & Industrie:

TÜV SÜD in Österreich unterstützt Universitätslehrgang „PANK“ der Montanuniversität Leoben

TÜV SÜD in Österreich, der Spezialist für Industrie, Mobilität und Zertifizierung, unterstützt die Montanuniversität Leoben als Kooperationspartner des renommierten Universitätslehrgangs „Prozess- und Anlagensicherheit, Notfall- und Katastrophenmanagement (PANK)“. Die Experten des TÜV SÜD engagieren sich dabei mit Vorträgen und teilen ihre Erfahrung und ihr Know-how aus der Praxis mit den Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmern. Der Universitätslehrgang startet im März 2021 als berufsbegleitendes postgraduales Masterstudium sowie als berufsbegleitende akademische Expertenausbildung. Interessierte haben noch bis 31. Jänner 2021 die Möglichkeit zur Bewerbung.

Wien, 14. Jänner 2021 – Österreichs Industriebetriebe sind eine wesentliche Stütze des heimischen Wirtschaftsstandorts. Das industrielle Umfeld birgt jedoch potenzielle Sicherheitsrisiken. Durch unsachgemäße Wartung, menschliche Fehlentscheidungen sowie Naturereignisse können Gefahren für Mensch, Umwelt und Betriebsmittel entstehen. Um solche Situationen bestmöglich zu vermeiden und deren Auswirkungen im Anlassfall zu minimieren, bietet der Universitätslehrgang „Prozess- und Anlagensicherheit, Notfall- und Katastrophenmanagement (PANK)“ der Montanuniversität Leoben eine umfassende interdisziplinäre Spezialausbildung. Als Kooperationspartner bringt TÜV SÜD in Österreich Wissen, Know-how und Erfahrung aus der Praxis ein: Von der TÜV SÜD-Kernkompetenz im Bereich Anlagensicherheit über Case Studies und Good Practice-Beispielen bis hin zum Umgang mit Behörden, dem Management von Genehmigungs- und Abnahmeverfahren sowie konkretem Notfall- und Katastrophenmanagement. Absolventen haben in Österreich sowie weltweit beste Karrieremöglichkeiten, entsprechende Schlüsselqualifikationen werden stark nachgefragt.

Damit Unternehmen, Behörden und die Bevölkerung koordiniert Vorsorge treffen sowie Notfälle bei Industrieanlagen bestmöglich bewältigen können, hat die Montanuniversität Leoben den Universitätslehrgang ‚PANK‘ ins Leben gerufen. Diese Spezialausbildung ist einzigartig in Österreich und weltweit gefragt. Durch die Kooperation mit TÜV SÜD in Österreich verstärken wir die Verbindung von Lehrinhalten aus Wissenschaft und Praxis und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die beste Voraussetzung für Herausforderungen in sicherheitstechnisch höchst anspruchsvollen Bereichen “, berichtet Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Harald Raupenstrauch, Leiter des „PANK“-Lehrgangs und Lehrstuhlleiter Thermoprozesstechnik an der Montanuniversität Leoben.

 
Dr. Harald Raupenstrauch, Leiter des „PANK“-Lehrgangs und Lehrstuhlleiter Thermoprozesstechnik an der Montanuniversität Leoben.

„Das interdisziplinäre Lehrgangskonzept bietet Absolventen das nötige Rüstzeug zur Vermeidung bzw. Minimierung von Sicherheitsrisiken im industriellen Umfeld. Wir freuen uns schon sehr darauf, unser Know-how einzubringen, sowie auf den fachlichen Austausch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern“, erklärt Dipl.-Ing. Gerald Bachler, Leiter der Division Industrie Service beim TÜV SÜD Österreich.

 
Dipl.-Ing. Gerald Bachler, Leiter der Division Industrie Service beim TÜV SÜD Österreich

Über den Universitätslehrgang „PANK“ der Montanuniversität Leoben
Die Spezialausbildung „Prozess- und Anlagensicherheit, Notfall- und Katastrophenmanagement (PANK)“ wird seit Herbst 2015 von der Montanuniversität Leoben angeboten. Lehrveranstaltungen fokussieren beispielsweise auf Sicherheitstechnik, Krisen- und Katastrophenmanagement, wirtschaftliches Risikomanagement, Technikfolgenabschätzung sowie Stressmanagement, Resilienz und Vulnerabilität. Die Ausrichtung ist interdisziplinär und verbindet technik-, wirtschafts-, natur- und sozialwissenschaftliche Expertise mit Know-how aus der Praxis.

Der Lehrgang wird in zwei Varianten angeboten: Als berufsbegleitendes postgraduales Masterstudium (4 Semester; Abschluss: „Master of Engineering“) sowie als berufsbegleitende akademische Expertenausbildung (3 Semester; Abschluss: „Akademische(r) Prozess- und Anlagensicherheitstechniker(in), Notfall- und Katastrophenmanager(in)“). Die Montanuniversität Leoben kooperiert für den Lehrgang mit renommierten Partnern, wie zum Beispiel der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), dem Verband Österreichischer SicherheitsexpertInnen (VÖSI), TÜV SÜD in Österreich oder universitätsintern mit dem Zentrum am Berg (ZaB) und dem Department für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften. Interessierte können sich noch bis einschließlich 31. Jänner 2021 über die Website https://ulg-pank.at informieren und über [email protected] bewerben.

Über TÜV SÜD in Österreich
TÜV SÜD in Österreich ist der Spezialist für Industrie, Mobilität und Zertifizierung. Das Unternehmen ist verantwortungsbewusster Prozesspartner in den Kernkompetenzen Prüfung, Tests, Gutachten, Zertifizierung sowie Ausbildung und begleitet Kunden in der gesamten Wertschöpfungskette. Über 200 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Standorten in Wien, Oberösterreich, Salzburg, der Steiermark, Tirol und Vorarlberg ermöglichen Kunden nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg und leisten einen wesentlichen Beitrag zu Sicherheit und Zuverlässigkeit technischer Innovationen. TÜV SÜD in Österreich ist eine Tochtergesellschaft von TÜV SÜD und Teil des weltweiten Kompetenznetzwerks mit über 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an über 1.000 Standorten in mehr als 50 Ländern. Mehr Informationen erhalten Sie unter https://www.tuvsud.com/at

Download Pressemeldung

Pressekontakt: Sylke Kanits

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German