Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Zertifizierung Green Hydrogen – Grüner Wasserstoff

dokumentieren Sie die klimafreundliche Erzeugung von Wasserstoff

Mit der Zertifizierung "Green Hydrogen" und/oder „CertifHy“ soll für mobile und stationäre Anwendungen der Nachweis erbracht werden, dass regenerativ hergestellter Wasserstoff mit deutlich geringeren Treib­hausgas-Emissionen behaftet ist als herkömmlich erzeugter Wasserstoff oder fossile Kraftstoffe. Grüner Wasserstoff kann auf eindeutig beschriebene, identifizierbare und quantifizierbare Quellen zurückgeführt werden.

Nach dem Zertifizierungsstandard "Green Hydrogen" kann grüner Wasserstoff wie folgt erzeugt werden:

  • Elektrolyse von Wasser unter Einsatz von Strom aus Erneuerbaren Energien
  • Dampf-Reforming von Biomethan
  • Pyro-Reforming von Glyzerin, sofern dies ein Nebenprodukt der Herstellung von Biodiesel gemäß Biokraftstoff-Nachhaltigkeits­ver­ord­nung (Biokraft-NachV) ist.
  • Elektrolyse von Salzlösung unter Einsatz von Strom aus Erneuerbaren Energie

Ein Zertifikat wird nur dann erteilt, wenn der Wasserstoff ein Treibhausgas-Minderungspotential von mindestens 50 Prozent gegenüber fossilen Kraftstoffen bzw. gegenüber konventionellem Wasserstoff aufweist. Für Wasserstoff aus Elektrolyse gilt ein Mindestwert von 75 Prozent für das Treibhausgas-Minderungs­potential.

Der Zertifizierungsstandard "Green Hydrogen" orientiert sich an der deutschen und europäischen Gesetzgebung, ist grundsätzlich aber weltweit anwendbar. Er definiert Anforderungen an die Einsatzstoffe, die eingesetzte Energie und die Berechnung des Treibhausgas-Minderungspotentials für grünen Wasserstoff.

ZERTIFIZIERUNG NACH „CertifHy“:

Mit einer Zertifizierung und in weiterer Folge Ausstellung von Herkunftsnachweisen nach CertifHy können Endnutzer belegen, dass Wasserstoff mit Hilfe erneuerbarer oder kohlenstoffarmer Energiequellen produziert wurde. Dieser kann EU-weit und standortunabhängig genutzt werden. Das System umfasst zwei Arten von Herkunftsnachweisen:

• CertifHy Green Hydrogen - hergestellt aus Bioenergie, Wasser-, Wind- und Solarenergie sowie
• CertifHy Low Carbon Hydrogen - hergestellt aus effizienter und emissionsarmer konventioneller Energie

Wasserstoff als alternativer Energieträger im Verkehr

Wo kommt Wasserstoff zum Einsatz?

Derzeit werden pro Jahr weltweit mehr als 600 Milliarden Kubikmeter Wasserstoff produziert, die überwiegend für die chemische Industrie bestimmt sind. Über diese bisherigen Anwendungen hinaus wird Wasserstoff künftig verstärkt im Transport­wesen (Brennstoffzellenfahrzeuge) sowie als Speicher für Erneuerbare Energien zur Anwendung kommen (z.B. für Strom aus Wind­kraft, genannt Power to Gas oder Windgas).

Als Energieträger könnte H2 daher mittel- und langfristig eine wichtige Rolle zur Sicherstellung unserer Mobilität übernnehmen und als emissionsloser Kraftstoff beispielsweise Autos, Flugzeuge, Busse und Schiffe antreiben. Da der Verkehr einen Großteil des Energieverbrauchs ausmacht, liegen dort wahrscheinlich die größten Anwendungspotenziale dieses neuen Energieträgers. Aber auch Mobiltelefone, Notebooks und Taschenlampen könnten via Wasserstoff mit Energie versorgt werden. Im stationären Bereich ließen sich zum Beispiel Heizsysteme und Mini-Kraftwerke damit betreiben.

Welche Vorteile hat Wasserstoff?

  • Wasserstoff kann aus Erneuerbaren Energien hergestellt werden.
  • Wasserstoff weist bei der Verbrennung keine CO2-Emissionen auf.
  • Wasserstoff  kann leitungsgebunden transportiert werden.
  • Wasserstoff ist speicherfähig. 

IHRE VORTEILE EINER ZERTIFIZIERUNg

  • Sie zeigen Engagement für eine nachhaltige Energieversorgung.
  • Sie reduzieren Treibhausgasemissionen bereits im Ansatz.
  • Sie dokumentieren transparent und glaubwürdig die Möglichkeiten einer Energieversorgung mit umweltschonenden Produkten.

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa