Prüfung der Reparierbarkeit

Produktlebenszeit verlängern und Wiederverwendung ermöglichen

Produktlebenszeit verlängern und Wiederverwendung ermöglichen

Was versteht man unter Prüfung der Reparierbarkeit?

Die Prüfung der Reparierbarkeit ermittelt, ob ein Produkt im Laufe seines Lebenszyklus grundsätzlich repariert werden kann und wie einfach eine solche Reparatur ist. Die Prüfung umfasst dabei drei Stufen: 

  • Dokumentation
  • Demontage
  • Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Reparaturservice

Dieser Service ermöglicht es, die Funktionsfähigkeit eines Produkts nach einem vorübergehenden Funktionsausfall (ganz oder teilweise) wiederherzustellen, ohne dass dafür ein Austausch des gesamten Produkts erforderlich wäre.

 

Warum ist die Prüfung der Reparierbarkeit wichtig?

Die Kreislaufwirtschaft zielt darauf ab, Abfälle schon vom Design her zu vermeiden und den Wert von Ressourcen durch möglichst lange Nutzung zu maximieren. Eine der möglichen Maßnahmen besteht darin, die Produktlebenszeit zu verlängern und die Wiederverwendung von Produkten zu ermöglichen, indem man Produkte repariert, anstatt sie durch neue zu ersetzen. 
 
Die Forderung der Reparierbarkeit gilt für die verschiedensten Kategorien von Produkten, die in die Europäische Union (EU), Frankreich und andere wichtige Märkte importiert oder dort vertrieben werden. Verschiedene Initiativen werben für mehr Energieeffizienz und Nachhaltigkeit von Produkten. Darunter fallen sowohl der französische Reparierbarkeitsindex als auch das EU-weite „Recht auf Reparatur“.
 
Mit einer neutralen und unabhängigen Reparierbarkeitsprüfung zeigen Sie, dass Ihnen Nachhaltigkeit wichtig ist, und stärken so Ihre Stellung im Wettbewerb.

 

Ihr Mehrwert

tick

 

Objektive Prüfung und Nachweis, dass Ihr Produkt die Anforderungen an die Reparierbarkeit erfüllt

clock

Verlängerung des Produktlebenszyklus und damit Verringerung der Umweltauswirkungen

thumbs up

Beitrag zur Entwicklung von reparaturfreundlicheren Produkten zur Steigerung der Marktfähigkeit

 

human

Die Prüfung der Reparierbarkeit sorgt auch für mehr Akzeptanz seitens der Verbraucher, die als „besonders reparaturfreundlich“ gekennzeichneten Produkten vermutlich den Vorzug geben.

 

Prüfung der Reparierbarkeit durch TÜV SÜD

Unsere Experten sind stets über die neuesten regulatorischen Anforderungen informiert und können Sie daher bei der Einhaltung der relevanten Vorschriften und Prüfanforderungen auf dem Gebiet der Reparierbarkeit effizient unterstützen.
 
TÜV SÜD-Standard zur Reparierbarkeit

  • Für alle Produkte (Elektroprodukte, mechanische Produkte etc.)

Französischer Reparierbarkeitsindex*

  • Computer/Laptops
  • Fernseher
  • Smartphones
  • Rasenmäher (mit Kabel oder Akku sowie Mähroboter)
  • Waschmaschinen

* Ab 2022 ist der französische Reparierbarkeitsindex auch für weitere Produktkategorien verfügbar, zum Beispiel Toplader-Waschmaschinen, Geschirrspüler, Staubsauger, Tablets und Hochdruckreiniger.

 

Der TÜV SÜD-Standard zur Reparierbarkeit

Der TÜV SÜD-Standard zur Reparierbarkeit basiert (teilweise) auf der Norm DIN EN 45554 sowie dem französischen Reparaturindex und umfasst drei Stufen:

  • Dokumentation: Maßgeblich ist die Bereitschaft des Herstellers, technische Unterlagen für Reparaturfirmen und Verbrauchern die Technische Dokumentation bereitzustellen.
  • Demontage: Entscheidend ist, ob das Produkt nach Anleitung zerlegt und Verschleißteile vom Benutzer ersetzt werden können.
  • Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Reparaturservice: Bestimmt durch die Zusage der Verfügbarkeit von Ersatzteilen, wo das Produkt repariert werden kann, sowie die Reparaturkosten. 

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German