Technisches Monitoring zur Optimierung des Gebäudebetriebs

Heizen, lüften und kühlen Sie Ihr Geld nicht zum Fenster hinaus!

Heizen, lüften und kühlen Sie Ihr Geld nicht zum Fenster hinaus!

Kennen Sie das? Obwohl Ihr Gebäude erst wenige Jahre alt ist und über eine moderne Gebäudeausrüstung und Gebäudeautomation verfügt,

  • sind die Energie- und Betriebskosten höher als geplant.
  • haben die technischen Anlagen oft unerklärliche Störungen, die ein Techniker in aufwändigen Noteinsätzen beheben muss.
  • beschweren sich Nutzer über schlechte Luftqualität, zu kalte Raumtemperaturen im Winter oder ungenügende Klimatisierung im Sommer.

Technisches Monitoring erkennt Probleme und liefert Grundlage zur Optimierung

Technisches Monitoring DashboardTechnisches Monitoring ermöglicht Ihnen einen Blick hinter die Kulissen, indem es technische Parameter Ihrer TGA erfasst, und anhand eines Soll-Ist-Vergleichs aufdeckt, welche Komponenten nicht richtig funktionieren oder nicht optimal aufeinander abgestimmt sind. Anhand dieser Ergebnisse zeigen wir Ihnen die tatsächliche Leistung Ihrer Anlagen in einem Dashboard. So können gezielt Schritte unternommen werden, um den Gebäudebetrieb zu verbessern. Auf diese Weise:

  • reduzieren Sie die Energie- und Betriebskosten Ihrer Immobilie.
  • minimieren Sie Ihren Aufwand bzw. Ihre Kosten für Störungsbeseitigungen.
  • steigt die Zufriedenheit der Nutzer (keine Mieterbeschwerden).
  • wächst langfristig der Wert Ihrer Immobilie.
  • minimieren Sie den Verschleiß der technischen Anlagen.
  • tragen Sie aktiv durch einen optimalen Betrieb im Gebäude zur Nachhaltigkeit bei und verursachen keinen zusätzlichen CO2-Ausstoß.

Auch wenn es darum geht, Energie- und Nachhaltigkeitsziele zu erfüllen, wie sie aktuell das Gebäudeenergiegesetzes (GEG) oder die EU-Gebäuderichtlinie (EPBD) fordern, liefert technisches Monitoring wertvolle Erkenntnisse für Optimierungsmaßnahmen im Gebäudebetrieb und in der Gebäudesteuerung.

Sie möchten mehr zum Thema Technisches Monitoring erfahren?

Kontaktieren Sie uns


DIE REALITÄT IN GEBÄUDEN

Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen: Nahezu alle Gebäude, die in den letzten 10 Jahren errichtet wurden, funktionieren nicht richtig

Die Probleme beim Gebäudebetrieb treten meist beim Zusammenspiel der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) mit den Systemen der Gebäudeautomation (GA) auf. Besonders häufig betroffen sind versorgungstechnische Anlagen wie Heizung, Lüftung und Klimatisierung (HLK). Die Gründe liegen in der Regel in falscher Planung, Ausführung oder im falschen Betrieb der Steuerung und Regelung der Versorgungsanlagen. Diese meist unerkannten Fehler verursachen schnell zusätzliche Betriebs- und Energiekosten und zusätzlichem CO2-Ausstoß.

Wie funktioniert das Technische Monitoring?

Das Technische Monitoring beginnt mit einer Analyse der Ausgangssituation und der Installation der TÜV SÜD data box an der Schnittstelle zur Gebäudeautomation. Am Ende steht die Analyse der erhobenen Betriebsdaten in einem Soll-Ist-Abgleich, um Probleme aufzudecken und Verbesserungsmaßnahmen abzuleiten. Unsere Kunden sind vom Technischen Monitoring überzeugt und nutzen es dauerhaft weiter.

Infografik Technisches Monitoring

So gehen wir beim Technischen Monitoring Schritt für Schritt vor:

Technisches Monitoring Schritte

Wissenswert

Handlungsleitfaden Gebäudeautomation
White Paper

Handlungsleitfaden Gebäudeautomation

Erfahren Sie, wie die Planung und Integration von Gebäudeautomation sicher gelingt.

Gebäudeautomation Artikel Greenbuilding
Reports

Gebäudeautomation

Gebäudeautomation - intelligent, flexibel, nachhaltig: greenBuilding 79/2017

Artikel downloaden

Weitere Informationen

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German