Prüfzeichen "Prüfung und Zertifizierung von Kunststoff-Sicherheitseinlagen und Gummimatten für den Badbereich"

Die Durchführung eines Zertifizierungsverfahrens im Bereich „Kunststoffprodukte“ mit Erlaubnis zur Prüfzeichennutzung ist freiwillig. Es gelten die Vorgaben der Prüf- und Zertifizierordnung der TÜV SÜD Gruppe.

Geltungsbereich: Prüfung und Zertifizierung von Kunststoff-Sicherheitseinlagen und Gummimatten für den Badbereich

Prüfgrundlage: TÜV SÜD Industrie Service Prüfprogramm MUC-KSP-A 1042.

Als Prüfgrundlagen finden kundenspezifische Prüfprogramme Anwendung. Wenn Produkte für besondere kunden- oder anwendungsspezifische Anforderungen entwickelt und hergestellt werden, gehen die Prüfanforderungen meist über bestehende normative Anforderungen hinaus. Derartige Zusatzanforderungen können, gemeinsam mit relevanten bestehenden normativen Anforderungen, als Prüfgrundlage in einem produkt- und/oder kundenspezifischen Prüfprogramm der TÜV SÜD Industrie Service zusammengefasst werden, das auf dem Prüfzeichen benannt ist. So ist für jedes Prüfzeichen und jeden Kunden die Rückverfolgbarkeit der festgelegten Prüfanforderungen eindeutig sichergestellt. Die konkreten Inhalte des Prüfprogramms können der Vertraulichkeit unterliegen.

Grundlage der Zertifizierung sind folgende physikalische-technologische und chemische Prüfungen:

1. Überprüfung der theoretischen Grundlagen / Datenblätter etc.

2. Analytische Untersuchungen wie z. B. FT-IR-Spektroskopie oder DSC an der aktuellen Charge (für eine genaue Identifikation des Materials und spätere Vergleichbarkeit)

3. Untersuchung auf Schwermetalle mittels RFA (Röntgenfluoreszenzanalysator)

4. Untersuchung nach Verordnung 1907/2006/EG Anhang XVII (REACH) auf besonders erregende Stoffe (SVHCs) / Weichmacher 

5. Bestimmung der Heißwasserbeständigkeit nach interner Prüfmethode

6. Bestimmung der Rutschfestigkeit nach DIN EN 16165 (ehemals DIN 51097)

7. Bestimmung der Haftkraft der Saugknöpfe nach interner Prüfmethode

Erklärung von Aussagen, die Bestandteil der Prüfzeichen sind:

Baumuster geprüft

Das TÜV SÜD-Prüfzeichen wird für Produkte und Komponenten auf freiwilliger Basis vergeben. 
Es bedeutet, dass das Produkt, die Komponente die in der Prüfgrundlage / Norm genannten Anforderungen erfüllt. Diese sind i.d.R. technische Sicherheitsanforderungen und/oder Leistungsanforderungen. Als Prüfgrundlage werden produktspezifische Normen und Prüfprogramme herangezogen. Diese sind auf dem entsprechenden Zertifikat ausgewiesen.

Produktion überwacht

Die Aussage bestätigt, dass für die Vergabe des Prüfzeichens eine erstmalige und regelmäßige Über-prüfung der Produktions- bzw. Fertigungsstätten erfolgreich durchgeführt wurde und der Überwachung unterliegt. Je nach Produkt und Prüfzeichen können auch Muster aus der Fertigung oder vom Markt für weitergehende Laborprüfungen entnommen werden.

Relevante Normen und Vorschriften:

DIN EN 16165 (12/2021): "Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden – Ermittlungsverfahren"

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German