Integrierte Managementsysteme

Kernprozesse in der 360-Grad-Perspektive

Kernprozesse in der 360-Grad-Perspektive

UNTERNEHMENSPROZESSE KONSOLIDIEREN – VON SYNERGIEEFFEKTEN PROFITIEREN

Ein integriertes Managementsystem (IMS) verbindet verschiedene Managementsysteme – etwa für Qualität, Umwelt- und Arbeitsschutz, IT-Sicherheit, Energie und Asset-Management – und verknüpft sie in einheitlicher Struktur zu einem grossen Ganzen. Dies ermöglicht Ihnen eine Gesamtsicht auf die wichtigen Unternehmensprozesse, schafft erhebliche Synergien und bündelt Ressourcen – eine wichtige Voraussetzung für moderne Unternehmen.

Infografik zum Download

Als Grundlage eines IMS dient meist ein vorhandenes Managementsystem. Da Qualitätsmanagement in vielen Unternehmen eine feste Säule ist, bietet sich als Startpunkt oftmals ein Qualitätsmanagementsystem (QMS) an. Weitere Managementsysteme werden sukzessive zu einem integrierten Managementsystem gebündelt. Einen einheitlichen ISO-Standard für ein IMS gibt es zwar nicht, doch die einheitliche High Level Structure, kurz: HLS, der „grossen Managementsystemnormen“ vereinfacht die Einführung eines IMS beziehungsweise die Integration der Systeme. Die in der HLS aufgebauten Normen wie ISO 9001, ISO 14001, ISO 27001, ISO 45001, ISO 50001 oder die ISO 55001 arbeiten mit identischen Begriffen sowie Definitionen und sind allesamt folgendermassen strukturiert:

  1. Anwendungsbereich
  2. Normative Verweise
  3. Begriffe
  4. Kontext der Organisation: Verstehen der Organisation, Erwartungen interessierter Parteien, Anwendungsbereich ...
  5. Führung
  6. Planung: Risiken und Chancen, Ziele des Managementsystems und Planung, wie diese erreicht werden sollen
  7. Unterstützung: Ressourcen, Kompetenz, Bewusstsein, Kommunikation, dokumentierte Information
  8. Betrieb
  9. Bewertung der Leistung
  10. Verbesserung

Die vorteile eines ims

Ein integriertes Managementsystem bündelt alle Ihre Unternehmensziele und steuert die damit verbundenen Prozesse. Ausserdem stellt ein IMS sicher, dass Ihr Unternehmen seine Leistungen kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt – im Sinne eines nachhaltigen Umweltschutzes, zur Zufriedenheit Ihrer Kunden und zum Wohle Ihrer Mitarbeiter.

  • Ganzheitliches System
    Ein IMS deckt alle Anforderungen und Prozesse in den Bereichen ab, die für Ihr Unternehmen wirklich wichtig sind – ob Qualität, Umwelt- und Arbeitsschutz, IT-Sicherheit, Energie oder Asset-Management.
  • Zentrale Übersicht
    Ein IMS ermöglicht Ihnen umfassende Transparenz und eine übersichtliche Steuerung der Abläufe und Verfahren.
  • Motivierte Mitarbeiter
    Transparente, dokumentierte Prozesse finden nicht nur Akzeptanz bei den Mitarbeitern, sie erleichtern auch deren Arbeitsalltag.
  • Klarer Wettbewerbsfaktor
    Ein IMS stellt sicher, dass Sie Ihre Ziele erreichen – und dass Ihr Unternehmen in seiner Entwicklung dennoch niemals stehen bleibt.
  • Gebündelte Ressourcen
    Durch die Integration der Managementsysteme profitieren Sie von einem reduzierten personellen, zeitlichen und finanziellen Aufwand:
    Schlanke Dokumentation: weniger Dokumente nötig und dadurch eine bessere Übersicht über die Prozesse
    Zeitersparnis: Schulungen und Audits lassen sich kombiniert durchführen
    Personelle Ressourcen: Besonders kleine Unternehmen können mit nur einem oder wenigen Verantwortlichen diese Aufgabe übernehmen
    Kostenersparnis: Ganzheitliche Prozesse und Synergieeffekte senken den finanziellen Aufwand

Gewusst wie: Managementsysteme kombinieren

Jedes Unternehmen hat andere Ziele und Ansprüche. Die meisten Firmen nutzen ihr bestehendes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 und integrieren Schritt für Schritt weitere Managementsysteme – etwa nach den Standards ISO 14001, ISO 50001, Asset-Management nach ISO 55001 und/oder ein Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystem nach ISO 45001. Aber auch ein Informationssicherheits-Managementsystem nach ISO 27001 oder andere Konzepte beispielsweise rund um Datenschutz oder Risikomanagement lassen sich in ein IMS einpassen. Auf diese Weise lassen sich Überschneidungen und Doppelarbeit vermeiden.

In jedem Falle gilt: Wer sein bestehendes Managementsystem frühzeitig auf eine integrierte Zertifizierung ausrichtet, profitiert von optimalen Prozessen.


Warum tüv süd?

  • Auf die Fachkenntnis der Auditoren von TÜV SÜD können Sie sich verlassen: Sie sind hochqualifiziert und erfahren in der Bewertung von Managementsystemen für die verschiedensten Branchen.
  • Dank unseres globalen Expertennetzwerks können Sie Niederlassungen weltweit durch ein und dieselbe Prüfstelle zertifizieren lassen.
  • Mit einem Prüfsiegel von TÜV SÜD setzen Sie ein Zeichen für Qualität und Integrität. Denn TÜV SÜD steht weltweit für Zuverlässigkeit, Unabhängigkeit und Neutralität.
  • Durch das weltweit renommierte Prüfzeichen kommunizieren Sie Ihre Qualitätsstandards – und heben sich von der Konkurrenz ab.
  • Nutzen Sie die Vorzüge einer Zertifizierung durch den TÜV SÜD. Wie Sie ein integriertes Managementsystem umsetzen? Darüber informieren wir Sie gern. Sie erhalten kostenlos und unverbindlich ein maßgeschneidertes Angebot für Ihre Zertifizierung.

WIE KÖNNEN WIR IHNEN HELFEN?

TÜV SÜD ist eine international zugelassene Zertifizierungsstelle für eine Vielzahl von Managementsystemen. Unsere Zertifikate werden weltweit akzeptiert und anerkannt. Unsere Prüfer haben nachweisliche Erfahrung in der IMS-Zertifizierung und der Senkung von Kosten und Risiken für grosse und kleine Unternehmen.

Mit dem IMS-Prüfsiegel verfügt Ihr Unternehmen über einen starken, klar erkennbaren Nachweis über Ihre Verpflichtung zu Exzellenz, Nachhaltigkeit und Zuverlässigkeit.

 

IHR ANSPRECHPARTNER IN DER SCHWEIZ

Oliver Pascal Streng

Head of Management Services

[email protected]

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Weltweit