Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Value Newsletter

Neuigkeiten aus der Zertifizierwelt

(IT-)Service-Management: Übergangsphase der ISO/IEC 20000-1:2018 hat begonnen

Die neue Version der ISO/IEC 20000-1 für (IT-)Service-Management wurde im September 2018 veröffentlicht. Unternehmen und Organisationen, die eine Erstzertifizierung anstreben oder bereits zertifiziert sind, sollten die klar definierte Transitionszeitschiene in ihrer Planung berücksichtigen.

Professionell umgesetzte IT-Prozesse sind ein wichtiger Erfolgsfaktor in modernen Unternehmen. Sie gewährleisten hohe Qualität, sorgen für einen effizienten Einsatz von Zeit und Ressourcen, unterstützen die Mitarbeiter bei der Erfüllung ihrer Aufgaben und tragen damit auch zu einer hohen Kundenzufriedenheit bei. Die ISO 20000-1 ist die international führende Norm für erfolgreiches (IT-)Service-Management. Das Regelwerk legt die Anforderungen an ein zertifizierbares IT-Service-Managementsystem fest und hält Best Practices für die Umsetzung bereit. Während sich vergleichbare Standards wie die IT Infrastructure Library (ITIL) nur auf Personen beziehen, bescheinigt eine ISO 20000-1-Zertifizierung Organisationen, dass ihr (IT-)Service-Management den steigenden Anforderungen einer zunehmend digitalen Welt gewachsen ist.

Neue Standardversion seit September 2018 veröffentlicht

Seit 2011 entwickelten die Standardisierungsorganisationen die ISO/IEC 20000-1 für (IT-)Service Management weiter. Im September 2018 wurde die neue Version veröffentlicht und im Oktober der Rahmen für die Umstellung zertifizierter Unternehmen auf die ISO/IEC 20000-1:2018 beschlossen. Die wesentliche Neuerung: Wie unter anderem die ISO 9001:2015 folgt jetzt auch die ISO/IEC 20000-1 der High Level Structure. Die vereinheitlichte Struktur macht die ISO-Normen weitestgehend kompatibel, was den Aufbau von integrierten Managementsystemen erleichtert.

Dreijährige Übergangsfrist mit klar definierter Terminschiene (IAF Resolution 2018-14)

Zertifizierte Unternehmen haben seit der Veröffentlichung der neuen Normversion drei Jahre Zeit, ihr (IT-)Service-Managementsystem nach ISO/IEC 20000-1 auf die neue Norm umzustellen. Dabei sollten sie folgende Termine für ihre Planung berücksichtigen:

  • Zum 1. Juni 2019 müssen Akkreditierungsstellen, wie die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH DAkkS, Umstellungsbegutachtungen für akkreditierte Zertifizierungsstellen vornehmen können.
  • TÜV SÜD hat den Umstellungsprozess als akkreditierte Zertifizierungsstelle bis spätestens zum 1. April 2020 zu beenden.
  • Ab dem 1. April 2020 dürfen alle Erst- und Rezertifizierungen ausschließlich nach ISO/IEC 20000-1:2018 durchgeführt werden.
  • Zertifikate nach ISO/IEC 20000-1:2011 verlieren Ende September 2021 ihre Gültigkeit.

Weitere Informationen zur ISO 20000-1 finden Sie auch auf unserer Webseite ISO 20000-1

TÜV SÜD Ansprechpartner: Alexander Häußler, Produktmanager ISO 20000-1, TÜV SÜD Management Service GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

IT Management

ISO 27001 ISMS-Zertifizierung

Ausgewiesene Informationssicherheit nach ISO/IEC 27001

Erfahren Sie mehr

Factsheet ISO20000
White Paper

Zertifizierung nach ISO/IEC 20000-1

Nach ISO/IEC 20000-1 Standard optimieren Sie IT-Dienstleistungen mit System

Download

White Paper

IT-Sicherheitskatalog

Laden Sie sich den IT-Sicherheitskatalog der Bundesnetzagentur herunter.

Download

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa