Rail Newsletter

Ihr Wegweiser für Sicherheits- und Veranstaltungsneuigkeiten

Ihr Wegweiser für Sicherheits- und Veranstaltungsneuigkeiten

TÜV SÜD erwirbt Messradsatz-Technologie IWT4

TÜV SÜD übernimmt die Sparte Messradsatz-Technologie IWT4 von SNC-Lavalin (vormals Interfleet Technologie). Der Dienstleistungskonzern TÜV SÜD stärkt damit seine Stellung als One-Stop-Shop für die unabhängige Begutachtung, Prüfung und Bewertung von Schienenfahrzeugen.

IWT4_TSMessradsätze sind Radsätze für Schienenfahrzeuge, die zur dynamischen Kraftmessung am Kontaktpunkt zwischen Rad und Schiene eingesetzt werden. Die Radsätze werden für diesen Zweck mit Messeinrichtungen versehen und kalibriert. Die Verwendung von Messradsätzen bei der Überprüfung von neuen oder modifizierten Schienenfahrzeugen ist in Europa und vielen anderen Regionen der Welt weit verbreitet.

Dank der Messradsatz-Technologie IWT4 können die Messeinrichtungen ohne bauliche Veränderung am Originalradsatz des Herstellers oder Betreibers angebracht werden, d.h. die strukturelle Integrität des Radsatzes bleibt gewahrt. Die vierte Generation der Messradsätze, nach der englischen Bezeichnung "Instrumented Wheelset" kurz IWT4 genannt, wurde 2006 in Schweden entwickelt und von den Märkten in den USA, China, Norwegen, Finnland, Indien, Schweden sowie vielen anderen Ländern Mitteleuropas schnell angenommen. Die IWT4-Technologie beruht auf über einem halben Jahrhundert Erfahrung in der Herstellung von Messradsätzen in Schweden und vervollständigt die Dienstleistungen für Schienenfahrzeuge der TÜV SÜD-Prüfstellen in Halle und Görlitz.


Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German