Presse und Medien

28. Januar 2022

Mit TÜV SÜD sicher durch die MPU

Ist der Führerschein nach schwerwiegenden Verkehrsdelikten wie Rasen, Drängeln oder Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss weg, sitzt der Schock bei den Verkehrssündern erst einmal tief. Insbesondere für Berufskraftfahrende kann der Entzug der Fahrerlaubnis eine Existenzbedrohung darstellen. Um die Fahrerlaubnis zurück zu erhalten, ist in vielen Fällen das Bestehen der Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung (MPU) Voraussetzung. Um möglichst schnell wieder ans Steuer zu kommen, rät Axel Uhle, Verkehrspsychologe bei TÜV SÜD Pluspunkt, zu einer seriösen Vorbereitung.

„Die MPU ist keine Strafmaßnahme, sondern soll die Betroffenen auf dem Weg hin zu einer dauerhaften Verhaltensänderung unterstützen“, erklärt Axel Uhle. Denn schließlich werden durch das Fehlverhalten auf der Straße nicht nur die Fahrerinnen und Fahrer selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmende gefährdet. „Wichtig ist, dass sich Betroffene zur Vorbereitung auf die MPU an ein seriöses Institut wenden, denn wer mit der richtigen Vorbereitung in die Prüfung geht, wird sie auch auf Anhieb bestehen“, rät der TÜV SÜD-Verkehrspsychologe.

Gemeinsam zurück zum Führerschein

Zu einer seriösen Vorbereitung gehört eine kostenlose Vorabinformation zu Ablauf und Inhalt der MPU sowie den Möglichkeiten der Vorbereitung. TÜV SÜD Pluspunkt bietet Infoabende vor Ort oder online an. Inhaltlich wird in der Vorbereitung den Ursachen und Auslösern für die Verkehrsdelikte auf den Grund gegangen: Warum konsumieren die Betroffenen Alkohol oder Drogen und welche Rolle spielen das soziale Umfeld, Ängste oder Stress? Erfahrene Psychologinnen und Psychologen geben den Betroffenen in Einzel- oder Gruppengesprächen, in Präsenz oder online, Anregungen, wie sie bestimmte Situationen ohne Alkohol- und Drogenkonsum bewältigen können. Nehmen die Teilnehmenden die geforderten Einstellungs- und Verhaltensänderungen an und setzen sie im Alltag um, steht einer erfolgreichen Absolvierung der MPU nichts mehr im Weg.

Seriösen Anbieter finden

Es gibt zahlreiche Anbieter zur Vorbereitung auf die MPU. Interessierte sollten aber vor der Anmeldung unbedingt auf die Qualifikation der Beraterinnen und Berater achten, wie Axel Uhle empfiehlt: „Eine gute Vorbereitung wird von einem Berater mit Diplom oder Master in Psychologie durchgeführt. Zudem verfügt er über eine verkehrspsychologische Ausbildung bei einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle oder einem Träger von Kursen gemäß §70 FeV (Fahrerlaubnisverordnung).“ Bei Angeboten mit einer 100-prozentigen „Bestehensgarantie“ oder „Geld-zurück-Garantie“ ist Vorsicht geboten. Diese Anbieter halten meist nicht, was sie versprechen.

Neue Mobilität und Lebensqualität

Mit einer qualifizierten Vorbereitung ist das Bestehen der Prüfung und eine künftig korrekte und unauffällige Verkehrsteilnahme sehr wahrscheinlich. Nach bestandener MPU bekommen Teilnehmende ihren Führerschein und die damit verbundene Flexibilität und Mobilität zurück. Doch ein Umdenken in Bezug auf Alkohol- oder Drogenkonsum sowie eine Änderung des Fahrstils hat nicht zuletzt auch einen positiven Effekt auf die Gesundheit und das private sowie berufliche Umfeld. Denn wer seine Einstellung nachhaltig ändert, steigert das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität.
Aktuelle, weiterführende Informationen über Termine und Kosten einer MPU-Vorbereitung gibt es unter https://www.tuvsud.com/pluspunkt.

Infos über kostenlose Online-Infoveranstaltungen zur Vorbereitung auf die MPU gibt es hier:
https://www.tuvsud.com/de-de/branchen/mobilitaet-und-automotive/fuehrerschein-und-pruefung/mpu-vorbereitung-pluspunkt/online-mpu-info

Download Pressemeldung

Pressekontakt: Vincenzo Lucà

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German