Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Presse und Medien

22. März 2021

TÜV SÜD-Seminar: Das neue deutsche Medizinprodukterecht

Ab dem 26. Mai ist die EU-Verordnung über Medizinprodukte verpflichtend, nachdem diese pandemiebedingt um ein Jahr verschoben wurde. Das neue Medizinprodukterecht-Durchführungsgesetz (MPDG) ersetzt dann in Deutschland verbindlich das bisherige Medizinproduktegesetz (MPG). Hersteller, Händler und Betreiber von Medizinprodukten können sich dazu mit einem neuen Seminar der TÜV SÜD Akademie gezielt weiterbilden.

„Das neue MPDG soll EU-weit die Patientensicherheit stärken. Das bringt neue Anforderungen und Berichtspflichten an die Hersteller mit sich, sie müssen den Einsatz von zugelassenen und im Markt eingeführten Medizinprodukten stärker als bisher begleiten“, erklärt Hans-Heiner Junker, einer der insgesamt drei Fachdozenten des Seminars. Aber auch für die Benannten Stellen, zu denen auch TÜV SÜD zählt und die bei Medizinprodukten wesentliche Zulassungsaufgaben übernehmen, ergeben sich neue Anforderungen: „Die Benannten Stellen sind stärker in die Marktüberwachung eingebunden. Dadurch steigt auch der Kommunikationsaufwand mit den Behörden“, so Junker.

Kompakte Wissensvermittlung online oder in Präsenz
Das Seminar der TÜV SÜD Akademie mit dem Titel „Vom MPG zum MPDG - Das neue deutsche Medizinprodukterecht“ richtet sich an Hersteller, Medizinprodukteberater, verantwortliche Personen, EU-Bevollmächtigte sowie Importeure und Händler, Mitarbeiter in Überwachungsbehörden und Zulieferer sowie sonstige Dienstleister im Bereich Medizintechnik. Den Teilnehmern werden die gesetzlichen Anforderungen des neuen MPDG kompakt vermittelt. Sie erhalten zudem einen Überblick über die effiziente und sichere Herstellung von Medizinprodukten nach dem deutschen MPDG. Die Fachdozenten der TÜV SÜD Akademie geben dabei einen fundierten Überblick über die Änderungen, die sich allgemein durch den Übergang vom MPG zum MPDG ergeben. Das Seminar ist in drei Teile gegliedert: Teil 1 liefert einen Überblick zu den Änderungen durch die europäischen Verordnungen MDR / IVDR und zur Anpassung des nationalen Medizinprodukterechts. Teil 2 beschäftigt sich mit den Themenbereichen Benannte Stellen und nationales Medizinprodukterecht. In Teil 3 wird relevantes Know-how zur Klinischen Prüfung durch das MPDG vermittelt.

Das eintägige Seminar ist als Online- und Präsenzveranstaltung buchbar und wird mit einer Teilnahmebescheinigung der TÜV SÜD Akademie abgeschlossen. Weitere Informationen und Anmeldung zu den Kursen sind verfügbar unter www.tuvsud.com/akademie/mpg-zu-mpdg.

Download Pressemeldung

Pressekontakt: Sabine Krömer

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa