Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Presse und Medien

TÜV SÜD: Revolution bei Vermarktungsbildern

TÜV SÜD bringt mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) Schwung ins Remarketing: Der Roboter „Mic“ (Move in circles) macht nicht nur vollautomatisch eine hochqualitative 360-Grad-Außenaufnahme des Autos, sondern sorgt darüber hinaus auch für optimale Abläufe bei der Fotodokumentation im Gebrauchtwagenmanagement. So rechnet beispielsweise die KI das Fahrzeug nachträglich in die Bildmitte und stabilisiert die Aufnahme. Damit können schnell, örtlich vollkommen flexibel und ohne große Infrastruktur und somit kostenoptimal Fotos für die Vermarktung erstellt werden. Mic ist zukünftig zentraler Bestandteil von PhotoFairy 360° – eine Dienstleistung, mit der TÜV SÜD Autohäuser bei der professionellen Vermarktung unterstützt. Mic wird erstmals auf der TÜV SÜD-Pressekonferenz am 11. September auf der IAA präsentiert. Remarketing ist nur ein Thema von TÜV SÜD auf der IAA 2019 vom 10. bis 13. September in Frankfurt am Main. Weitere Themen in Halle 4.1: HAD, Global Market Access, Intermodale Mobilität und Battery Testing.

„Die Fotos im Netz bieten den ersten Eindruck und haben damit einen enorm großen Einfluss auf die Wahl eines Gebrauchtwagens – je detailreicher, desto besser“, sagt Michael Hüttinger, Business Development Manager bei TÜV SÜD. Um Kunden in diesem Punkt noch besser zu unterstützen, haben die Experten von TÜV SÜD den Prozess der Bildaufnahmen automatisiert. Schon vor der Aufnahme gibt Mic dem Fahrer Hinweise für die optimale Position des Fahrzeugs. Dann kommt der rollende Roboter aus der Parkposition und umkreist filmend das Fahrzeug und erstellt automatisiert hochauflösende Aufnahmen. Dank Künstlicher Intelligenz ist der Roboter in der Lage, seine eigene Position kontinuierlich zu korrigieren. Schon während des Filmens werden die Daten in Echtzeit zur weiteren Bildverarbeitung weitergeleitet – etwa zur Stabilisierung der Aufnahme.

Mobil einsetzbar

Die Vorteile liegen auf der Hand: Der vollautomatisierte Prozess sorgt für mehr Tempo bei den Abläufen und für eine gleichbleibend hohe Qualität der Fotos. Ist das Fahrzeug gefilmt, kann es aus dem Raum gefahren werden, und Mic steht sofort für das nächste Auto bereit. Dazu Michael Hüttinger: „Gerade in großen Autohäusern mit einem hohen Fahrzeugdurchsatz, etwa bei Leasingrückläufern, garantiert Mic einen schnellen stabilen Ablauf und sorgt so für Prozesssicherheit und Kostenersparnis.“ Hier wird ein weiterer Vorteil von Mic klar: Der Roboter ist mobil und kann überall schnell eingesetzt werden.

Kundenspezifisch aufgearbeitet

Die 360-Grad-Filmaufnahmen von Mic stehen ebenso wie Rundum-Innenaufnahmen sofort für die weitere Bearbeitung im Rahmen von PhotoFairy 360° bereit und werden, wie vom Kunden gewünscht, konfektioniert. Zum Leistungsspektrum von PhotoFairy 360° gehört neben den automatisierten Aufnahmen mit dem Roboter auch die Freistellung von Bildern mit neutralen oder angepassten Hintergründen bei klassischen PhotoFairy 360°-Aufnahmen – beispielsweise zur Fahrzeugpräsentation im Corporate Design des Autohauses.

Weitere Informationen gibt es hier.

Pressekontakt: Vincenzo Lucà

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa