Armaturen und Pumpen

Worauf Sie achten sollten

Worauf Sie achten sollten

Armaturen und Pumpentypen

Armaturen und Pumpen sind in verschiedenen Anlagen und Maschinen oder Geräte verbaut, wo man diese intuitiv vielleicht gar nicht vermuten würde. Meist denkt man bei diesen Komponenten an große Kraftwerke, Wasserversorgung oder prozesstechnische Anlagen. Bei genauerer Betrachtung stellt man fest, dass man diese Komponententypen auch in Maschinen oder Maschinenanlagen der diskreten Fertigung findet bzw. in Maschinen, die unter den Geltungsbereich der Maschinenrichtlinie fallen.

Bei Armaturen unterscheidet man verschiedene Typen, neben Ventilen und Sicherheitsventilen, gibt es Schieber, Hähne, Klappen und Membranarmaturen. Bei den Pumpen unterscheidet man zwischen Verdrängerpumpen (wie Kolbenpumpen, Membranpumpen, Schlauchpumpen, Zahnradpumpen etc.) und Strömungspumpen oder auch Kreiselpumpen genannt. Bei Kreiselpumpen stellen der Laufradtyp (Axial, Diagonal oder Radialrad) und die Flutig- und Stufigkeit Hauptunterscheidungsmerkmale dar. Jede der genannten Armaturen- und Pumpentypen weisen charakteristische Merkmal auf, die sie für bestimmte Anwendungen besonders qualifizieren.

Sicherheitsventile

Bei Sicherheitsventilen ist die sicherheitstechnische Bedeutung bereits durch die Bezeichnung offensichtlich, aber auch „einfache“ Absperrarmaturen können in Abhängigkeit der Anwendung schnell sicherheitstechnisch wichtig werden, wie nachfolgendes Beispiel zeigt:

Die einwandfreie und zuverlässige Funktion ist bei Absperrventilen bspw. bei Maschinen mit Schutzgaseinsatz relevant, die in Abhängigkeit vom Aufstellort ein großes verfügbares Gasvolumen aufweisen. So kann es ohne weiteres passieren, dass die Maschine ausgeschaltet wird und durch ein leicht undichtes Ventil aus dem Leitungsnetz weiter Schutzgas in den Bearbeitungsraum der Maschine und von dort in den Raum strömt. Über einen langen Zeitraum, über Nacht oder Wochenende, kann der Sauerstoff im Raum verdrängt sein und es hat sich eine Atmosphäre mit Erstickungsgefahr gebildet. Hinzu kommt der finanzielle Verlust durch das ausgeströmte Schutzgas.

Armaturen und Pumpen

In vielen Applikationen ist die sicherheitstechnische Bedeutung von Pumpen oft nicht unmittelbar, sondern lediglich mittelbar gegeben, bspw. in Form von Kühlwassersystemen, die das Überhitzen von Maschinenbauteilen und Versagen mit katastrophalen Folgen verhindern oder bspw. die Sperrwasserversorgung für die Gleitringdichtung einer Prozesspumpe, deren Trockenlauf mit Hitzeentwicklung in einer explosionsgefährdeten Umgebung sicher zu vermeiden gilt.

Aus den vor genannten Beispielen ist somit ersichtlich, dass entsprechend dem Kontext auch vermeidlich unscheinbare Komponenten wie Armaturen oder Pumpen eine sehr wichtige Bedeutung zu kommen kann, was auf der einen Seite die Maschinen- bzw. Anlagensicherheit, aber auch die Produktionssicherheit betrifft.

So können wir Sie unterstützen

Um das Optimum aus der eigenen Anlage oder Maschine herauszuholen, müssen die einzelnen Komponenten für den vorgesehenen Einsatzzweck und Aufgabenstellung zielgerichtet und wohlüberlegt ausgewählt werden. Die Erfahrung zeigt, dass leider immer wieder kleine, leicht behebbare Fehler gemacht werden, die zu spät erkannt und am Ende Aufwände erzeugen, die der ursprünglichen Fehlervorbeugung deutlich übersteigen. Unsere Experten unterstützen Sie sehr gerne im Rahmen der Planung mit Lastenhefterstellung, Konstruktionsbewertung, herstellungsbegleitende Prüfungen, Inspektionen bei der Montage und der Inbetriebsetzung oder auch, sollte bereits etwas passiert sein, bei der Schadensanalyse.

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German