Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Prüfzeichen für Bettdecken

Zertifikatsdatenbank

Geltungsbereich: Geprüft werden Bettdecken und Zudecken gefüllt mit Federn und/oder Daunen.

Prüfgrundlage: Das Prüfzeichen wird im Rahmen einer freiwilligen Prüfung und Zertifizierung vergeben. Das von TÜV SÜD erarbeitete Prüfverfahren basiert unter anderem auf den Normen DIN EN 12130 (Federn und Daunen: Prüfverfahren – Bestimmung der Füllkraft (Füllvolumen)) und DIN EN 1167 (Federn und Daunen: Prüfverfahren zur Größenmessung von mit Federn und/oder Daunen gefüllten Zudecken).

Beschreibung aller möglichen Prüfzeichenaussagen:

  • Bauart geprüft

    Das TÜV SÜD-Prüfzeichen mit der Aussage „Bauart geprüft“ wird für Produkte und Komponenten auf freiwilliger Basis vergeben. Es bedeutet, dass das Produkt durch die unabhängige Sachverständigenorganisation TÜV SÜD Product Service auf die grundlegenden technischen Sicherheitsanforderungen hin überprüft und zertifiziert wurde. Je nach Produkt findet die Zertifizierung nach unterschiedlichen Prüfkriterien statt.

  • Produktion überwacht

    Die wiederkehrende Überwachung der Produktion eines Produkts ist Grundvoraussetzung für eine Zertifizierung mit einem Prüfzeichen. Die Prüfung des Produkts, wie auch die regelmäßige Überprüfung der Produktionsstandorte ist immer erforderlich.

    Es wird durch die unabhängige Sachverständigenorganisation TÜV SÜD Product Service kontrolliert, ob der Hersteller in der Lage ist, die Produkte in gleichbleibender Serienqualität nach den Erfordernissen zu produzieren, und über das dafür notwendige Qualitätswesen, wie zum Beispiel Wareneingangskontrolle, Materiallisten, und auch eine Endproduktprüfung verfügt.

    Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass das erforderliche Mess- und Prüfequipment kalibriert ist. Im Rahmen der Überwachung werden zum Beispiel die sicherheitskritischen Bauteile oder weitere verwendete Materialien überprüft. Bei nicht autorisierten Veränderungen des Produkts erlischt die Gültigkeit des Zertifikats und das TÜV SÜD-Prüfzeichen darf nicht mehr verwendet werden.

  • Produktqualität „GUT“

    Die geprüfte Bettdecke wurde mit der Note „Gut“ bewertet. Darin enthalten sind alle Bewertungen im Bereich von 1,6 bis 2,4.

  • Mechanische Haltbarkeit

    Im Rahmen der Bewertung der mechanischen Haltbarkeit wurden folgende Kriterien durch die TÜV SÜD Product Service überprüft:

    1. Abmessungen gemäß DIN EN 1167: Grundlage für die Prüfung ist die DIN EN 1167 (siehe Prüfgrundlage). Die Bettdecke wird im Neuzustand vermessen und bewertet.

    2. Waschen: Die Bettdecke wird sechsmal gemäß Waschzettel gewaschen und getrocknet. Neben einer Untersuchung auf Schäden wird geprüft, ob sich die Abmessungen der Bettdecke nach dem Waschen verändert haben. Abhängig davon, inwieweit sich Länge bzw. Breite und Höhe der Bettdecke verändert haben, werden Punkte von 1 (ungeeignet) bis 5 (optimal) vergeben.

    1 % Längen- bzw. Breitenänderung: 5 Punkte
    2 % Längen- bzw. Breitenänderung: 4 Punkte
    3 % Längen- bzw. Breitenänderung: 3 Punkte
    4 % Längen- bzw. Breitenänderung: 2 Punkte
    5 % Längen- bzw. Breitenänderung: 1 Punkt 

    1 % Höhenänderung: 5 Punkte
    2 % Höhenänderung: 4 Punkte
    3 % Höhenänderung: 3 Punkte
    4 % Höhenänderung: 2 Punkte
    5 % Höhenänderung: 1 Punkt

    3. Überprüfung von austretenden Federn oder Fasern: Die Anzahl der austretenden Federn oder Fasern bei einer neuen Bettdecke (nach Kauf) und einer „gebrauchten“ Bettdecke (nach zehnmal Waschen) wird festgehalten und bewertet. Abhängig davon, wie viele Federn austreten, werden Punkte von 1 (ungeeignet) bis 5 (optimal) vergeben.

    4. Homogenität des Füllmaterials nach dem Waschen: Mithilfe von Thermografie wird die Homogenität des Füllmaterials festgestellt. Mögliche Unterschiede zwischen dem Neuzustand und dem gewaschenen Zustand werden registriert und dokumentiert.

    Kein Befund: 5 Punkte
    Sehr geringfügig: 4 Punkte
    Geringfügig: 3 Punkte
    Deutlich: 2 Punkte
    Sehr deutlich: 1 Punkt

  • Körperanpassung

    Im Rahmen der Bewertung der Körperanpassung wurden folgende Kriterien durch die TÜV SÜD Product Service überprüft:

    1. Anschmiegsamkeit: Um die Anschmiegsamkeit einer Bettdecke zu bestimmen, wird ihr Vermögen, eine große oder kleine Betthöhle zu bilden, technisch nachgebildet. Hierfür wird der Freiraum zwischen einem Testdummy, der Bettdecke und einer Unterstützungsfläche gemessen. Je kleiner der Freiraum ausfällt, desto besser ist die Anschmiegsamkeit und umso mehr Punkte erhält die Bettdecke.

    Größe der simulierten Betthöhle (%)

    Punkte

    ≤ 200

    5

    201-300

    4

    301-400

    3

    401-500

    2

    > 500

    1

    2. Bauschigkeit nach EN 12130: Grundlage für die Prüfung ist die DIN EN 12130 (siehe Prüfgrundlage). Die Füllung wird eine bestimmte Zeit gestaucht. Anschließend wird die Ausdehnung der Füllung in Millimeter gemessen.

    Prozentuale Verformung von der Gesamthöhe durch definierten Druck (%)

    Punkte

    ≥ 80

    5

    79-60

    4

    59-40

    3

    39-20

    2

    < 20

    1

  • Inhaltsstoffe

    Die Hersteller der geprüften Bettdecken müssen jedes Jahr Nachweise gemäß dem OEKO-TEX® Standard 100, Klasse 2, für alle verarbeiteten Materialien vorlegen. Der OEKO-TEX® Standard 100 ist ein unabhängiges Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte aller Verarbeitungsstufen.

    Die vorgegebenen Schadstoffprüfungen umfassen gesetzlich verbotene Substanzen, gesetzlich reglementierte Substanzen, bekanntermaßen gesundheitsbedenkliche (jedoch noch nicht gesetzlich geregelte) Chemikalien und Parameter zur Gesundheitsvorsorge. Insgesamt gehen die Anforderungen deutlich über bestehende nationale Gesetze hinaus.

Wissenswert

Richtige Verwendung Pruefzeichen
Broschüre

Richtige Verwendung von Prüfzeichen

Ein Prüfzeichen von TÜV SÜD bringt viele Vorteile. Es muss jedoch richtig angebracht werden.

Wie Sie Fehler vermeiden

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa