Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Zertifizierung von Datenträgervernichtung (DIN 66399)

Zertifizierung der Datenträgervernichtung (DIN 66399)

Was beinhaltet die Zertifizierung der Datenträgervernichtung nach DIN 66399?

Um Ihnen eine Zertifizierung Ihrer Datenträger ausstellen zu können, prüfen wir:

  • ob Ihre organisatorischen und technischen Prozesse bei der Datenträgervernichtung mit der DIN 66399 (Teil 1 bis 3) konform sind.
  • ob Ihre Maschineneinrichtungen mit Teil 1 und 2 der DIN 66399 konform sind.

Durch die Zertifizierung Ihrer Datenträgervernichtung stellen wir sicher, dass Ihre Technik sowie die Abläufe der Datenvernichtung reibungslos funktionieren und keine Sicherheitslücken aufweisen. Denn auch bei der Vernichtung hochsensibler Daten können diese in die Hände unbefugter Dritter gelangen. Als Teil unseres Zertifizierungsservice beraten wir Sie bezüglich geeigneter Sicherheitsmaßnahmen.

Mit der Zertifizierung Ihrer Datenträgervernichtung zeigen Sie, dass Ihre Dienstleistung vertrauenswürdig ist.

Für wen ist die Zertifizierung der Datenträgervernichtung geeignet?

Bieten Sie Akten- und Datenträgervernichtung als Dienstleistung an, sollten Sie Ihren Auftraggebern die Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen gewährleisten.

Daher profitieren von einer Zertifizierung der Datenträgervernichtung vor allem folgende Arten von Unternehmen:

  • Dienstleister, die Datenträger wie Papier, Festplatten, CDs oder DVDs ihrer Auftraggeber vernichten.
  • Entsorgungsfachbetriebe, die im Auftrag anderer Unternehmen Archivierungen vornehmen.

Was sind die Vorteile der Zertifizierung der Datenträgervernichtung?

Entscheiden Sie sich dafür, Ihre Datenträgervernichtung von TÜV SÜD zertifizieren zu lassen, erwarten Sie folgende Vorteile:

  • Sie schaffen Vertrauen auf Seiten Ihrer Kunden durch das anerkannte TÜV SÜD-Zertifikat.
  • Sie reduzieren den Aufwand zur Prüfung der Auftragsverarbeitung (nach Art. 28 der EU-DSGVO). Denn Ihre Kunden wissen dank der DIN-66399-Zertifizierung, dass Ihre Leistungen datenschutzkonform und sicher sind.
  • Sie erhalten Unterstützung zu grundlegenden Aspekten der Datenträgervernichtung, (z. B. bei der Erstellung eines Entsorgungs- und Datenträgervernichtungskonzepts.
  • Sie erfahren, welche Sicherheitslücken bestehen und können entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten.

Wie führen wir die Zertifizierung der Datenträgervernichtung durch?

Die Zertifizierung Ihrer Datenträgervernichtung erfolgt innerhalb mehrerer Schritte:

  • Projektplanung: Zunächst besprechen wir mit Ihnen die organisatorischen Themen: Wann erfolgt das Audit, was testen wir und in welchem Umfang?
  • Audit vor Ort mit Stichprobenentnahme sowie -analyse: Unsere Experten testen stichprobenartig Ihre Technik sowie Ihre Prozesse. Anschließend weisen wir Sie auf vorhandene Mängel hin und erläutern Ihnen erforderliche Maßnahmen, um die Zertifizierung zu erlangen.
  • Feststellung der jeweiligen Sicherheitsstufe und Schutzklasse: Je nach Art der Datenträger und der Vernichtung, die Sie anbieten, identifizieren wir Ihre Sicherheitsstufe und Schutzklasse.
  • Ggf. Zertifizierung Ihrer Datenträgervernichtung: Erfüllen Sie die Anforderungen der DIN-66399-Norm, erhalten Sie im Anschluss unserer Prüfung das entsprechende Zertifikat. Dieses bestätigt, dass Sie den erforderliche Maßnahmen Ihren festgestellten Schutzklasse sowie Sicherheitsstufe umsetzen.

Erfahren Sie mehr zu den bestehenden Schutzklassen und Sicherheitsstufen.

Welche Normen gelten für die Zertifizierung der Datenträgervernichtung?

Neben der EU-DSGVO (Europäische Datenschutz-Grundverordnung) ist hauptsächlich die DIN 66399 (Büro- und Datentechnik – Vernichtung von Datenträgern) für die Zertifizierung Ihrer Datenträgervernichtung relevant. Diese enthält die Anforderungen an die digitale und technische Datenträgervernichtung und lässt sich folgendermaßen untergliedern:

  • DIN 66399-1: Beschreibung der Grundlagen und Begriffe zur Vernichtung von Datenträgern
  • DIN 66399-2: Anforderungen an Maschinen zur Datenträgervernichtung
  • DIN 66399-3: technische und organisatorische Vorgaben an Prozessschritte bei der Datenvernichtung (u. a. genaue Maßgaben an das Managementsystem von Datenträgervernichtungsdienstleitern)

Was erhalten Sie nach der Zertifizierung Ihrer Datenträgervernichtung?

Nachdem wir Ihre Datenträgervernichtung eingehend prüfen konnten und mögliche Sicherheitsmängel behoben werden konnten, erhalten Sie von uns folgende Dokumente:

  • Ausführlicher Bericht, in dem alle Schritte, Resultate und ausgeführten Maßnahmen detailliert aufgeführt sind.
  • Zertifikat: Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung zertifizieren wir Ihnen, dass Ihre Datenträgervernichtung die Anforderungen Ihrer Schutzklasse sowie Sicherheitsstufe nach DIN 66399 erfüllt. Das Zertifikat zur Datenträgervernichtung gilt ein Jahr lang – danach muss eine erneute, angekündigte Prüfung erfolgen.
  • Prüfzeichen

Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot für die Zertifizierung Ihrer Datenträgervernichtung

Wünschen Sie ein individuelles Angebot zur Zertifizierung Ihrer Datenträgervernichtung, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung. Geben Sie hierzu Ihre Kontaktdaten sowie relevante Informationen zu Ihrem Unternehmen an, wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden. Haben Sie vorab Fragen, erreichen Sie uns zudem telefonisch oder per E-Mail. Möchten Sie mehr zu unserem Service erfahren, informieren wir Sie gerne im Detail zur Zertifizierung der Datenträgervernichtung.

Wissenswert

Regelwerk

DIN 66399 Schutzklassen und Sicherheitsstufen

Schritt für Schritt zur richtigen Datenträgervernichtung

Jetzt nachlesen!

Regelwerk

Anforderungskatalog DIN 66399

Zur Bewertung und Zertifizierung von Datenträgervernichtungs- prozessen bei Vernichtungsdienstleistern.

Jetzt herunterladen!

Broschüre

Broschüre Zertifizierung von Datenträgervernichtung

Alle Informationen zu unserem Service und der DIN 66399.

Jetzt herunterladen!

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa