Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Food & Feed: Information Corona-Virus (COVID-19)

TÜV SÜD Management Service GmbH

SONDERREGELUNGEN IM BEREICH LEBENSMITTEL & FUTTERMITTEL

(Stand vom 07.04.2020, ohne Gewähr / as at 07/04/2020, errors and omissions excepted)

Im Bereich Lebensmittel/Futtermittel bieten die einzelnen Standardgeber unterschiedliche Vorgehen im Bereich Sonderregelungen aufgrund der Corona-Virus-Notlage an. Wir haben nach dem jetzigen Stand die entsprechenden Informationen hier zusammengestellt. Falls Sie Fragen zu Ihrer Zertifizierung in einem anderen Lebensmittel/Futtermittel-Standardbereich haben würden wir Sie bitten, uns direkt zu kontaktieren.

Bei Fragen können Sie sich an Ihren Auditor, Kundenbetreuer oder an folgende E-Mail-Adresse wenden: [email protected]


SPECIAL PROVISIONS IN THE FOOD & FEED SECTOR

In the food and feed sector, the individual standard owners offer various approaches to special provisions based on the coronavirus emergency. We have summarised the current status of information here. If you have questions about your certification according to another food/feed standard, please contact us directly.

Questions can be addressed to your auditor, account manager or the following email address: [email protected]

  • Sonderregelung / Special provisions IFS (International Featured Standards)

    Sonderregelung / Special provisions IFS (International Featured Standards)

    Der IFS verfolgt kontinuierlich die Situation bezüglich der Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) und diskutiert sie in unserem IFS Board, dem Internationales Technisches Komitee und den nationalen Arbeitsgruppen, in denen alle Interessengruppen (Einzelhandel, Lieferanten und Zertifizierungsstellen) vertreten sind. In der Mitteilung „Offizielle Stellungnahme zur Situation des Coronavirus COVID-19 und IFS Zertifikaten“ (PDF) informiert IFS über Strategie und Maßnahmen, die in Bezug auf das Coronavirus (COVID-19) vereinbart wurden.

    Zusammenfassung der wichtigsten Punkte (nähere Erläuterung im unteren PDF):

    • Aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen der lokalen Regierungen kann es vorkommen, dass Audits nicht durchgeführt werden können. In diesem Fall bleiben bestehende IFS-Zertifikate bis zum Ende ihrer Laufzeit gültig und verlieren dann ihre reguläre Gültigkeit.
    • Der IFS appelliert sowohl an die Einzelhändler als auch an ihre Lieferanten, miteinander in Kontakt zu treten und bilaterale Lösungen zu finden, damit die Lieferantenverträge aufrechterhalten werden können.
    • Der IFS zieht eine individuelle Beurteilung der Situation vor und hat sich dafür entschieden, keine allgemeine Verlängerung der Gültigkeit des Zertifikats um bis zu sechs Monate zu gewähren.
    • Im Gegensatz zu anderen Standards gibt der IFS keine Strafe an Unternehmen, die aufgrund von Coronavirus (COVID-19) nicht in der Lage sind, IFS-Zertifikate rechtzeitig zu erneuern.
    • Der IFS wird es in der Datenbank sichtbar machen, wenn IFS-Zertifikate aufgrund von Coronavirus (COVID-19) nicht verlängert werden konnten. 
      

    IFS is continuously monitoring the situation regarding the spread of the coronavirus disease (COVID-19) and discussing it in our IFS Board, International Technical Committee and National Working Groups, in which all stakeholders (retail, suppliers and certification bodies) are represented. In the “Official statement with regard to Coronavirus COVID-19 and IFS certificates” (PDF), IFS informs about the policy and measures that IFS has agreed upon with regard to coronavirus disease (COVID-19).

    The most important issues are summarised below (for a more detailed explanation see PDF below):

    • Due to precautionary measures imposed by local governments, audits may not be able to take place. In this case existing IFS certificates will remain valid until the end of their term and then lose their regular validity.
    • IFS appeals to both retailers and their suppliers to contact each other and find bilateral solutions so that supplier contracts can be maintained.
    • IFS prefers a case-by-case assessment of the situation and has chosen not to give a general extension of certificate validity of up to six months.
    • Unlike other standards, IFS does not impose penalties to companies which are not able to renew IFS Certificates in due time due to the coronavirus disease (COVID-19).
    • If IFS certificates could not be renewed due to the coronavirus disease (COVID-19), IFS will flag these cases in the database.  

    Links

    IFS Update 26.03.2020: 
    https://www.ifs-certification.com/images/news/newsletter/documents/IFS_Updates_on_the_Coronavirus_March_262020.pdf

    IFS: Official statement in regards to coronavirus COVID-19 and IFS certificates

    Deutsch: https://www.ifs-certification.com/images/news/newsletter/documents/Important_information_about_Coronavirus_disease_and_the_consequences__DE.pdf

    English: https://www.ifs-certification.com/images/news/newsletter/documents/Important_information_about_Coronavirus_disease_and_the_consequences__EN.pdf

    IFS Deutsch: https://www.ifs-certification.com

    IFS English: https://www.ifs-certification.com

  • Information: IFS Remote Surveillance Check

    IFS Remote Surveillance Check (DE)

    (Stand vom 30.04.2020, ohne Gewähr, Quelle: IFS)

    „Der IFS ist überzeugt, dass Audits vor Ort der Schlüssel zur Gewährleistung der Produktion sicherer Produkte sind. Ein Auditor kann nur direkt vor Ort die Produktintegrität, die Herstellungsprozesse und entsprechende Mitarbeiterkompetenzen beurteilen. Das bedeutet, dass Zertifikate nur nach einer Bewertung vor Ort ausgestellt werden können. Unsere Akkreditierungsstelle hat diese Position bestätigt. In Zeiten von Coronavirus können Bewertungen vor Ort jedoch aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen von Regierungen und Herstellern oft nicht stattfinden. Dennoch gibt es auf dem Markt einen Bedarf an sogenannten „remote“ Lösungen. Als Antwort auf diesen Bedarf hat der IFS einen „Remote Surveillance Check“ entwickelt.

    Dieser Check ist freiwillig und ermöglicht es IFS-zertifizierten Unternehmen nachzuweisen, dass ihre unterstützenden Managementprozesse und Verfahren auch in diesen schwierigen Zeiten noch vorhanden sind und aufrechterhalten werden.

    Der Check gilt nur für IFS-zertifizierte Unternehmen, bei denen ein geplantes IFS-Erneuerungsaudit aufgrund der Coronavirus-Krise nicht möglich war. Der „IFS Remote Surveillance Check“ ist eine eigenständige Lösung, die speziell für diese Krisensituation entwickelt wurde. Er ist nicht akkreditiert und sein Ergebnis kann bei zukünftigen IFS-Zertifizierungsaudits nicht berücksichtigt werden.“

     

    Downloads & Links

    https://www.ifs-certification.com/index.php/de/tools/ifs-remote-surveillance-check

     

    Leitfaden: https://www.ifs-certification.com/images/ifs-tools/documents/IFS_Remote_Surveillance_Check_Guidance_V2_DE_final.pdf

    Checkliste: https://www.ifs-certification.com/images/ifs-tools/documents/IFS_Remote_Surveillance_check_food_V1_GER_final.pdf


    TÜV SÜD Beauftragungsangebot für den „IFS Remote Surveillance Check“ (Germany)

    Unter nachfolgenden Link erhalten Sie das Beauftragungsangebot für die IFS Leistungen im Rahmen des IFS Corona Managements: 


    TÜV SÜD IFS Remote Surveillance Check Beauftragungsangebot (WORD)

    Bitte ergänzen Sie zur Beauftragung einfach die Seite 3 des Angebots und senden uns diese Seite unterschrieben per Fax (
    089 5155 1018) oder Email ([email protected]) zurück.

     

    Vielen Dank. Nach Ihrer Beauftragung wird sich Ihr TÜV SÜD Auditor bzw. Ihre TÜV SÜD Auditorin mit Ihnen in Verbindung setzen, um die Feinplanung abzustimmen.

     

     

     

    IFS REMOTE SURVEILLANCE CHECK (DE)

    (As at 30/04/2020, errors and omissions excepted, Source: IFS)

     

    „IFS is convinced that on-site observations is the key to ensuring the production of safe products and that certificates can only be issued after such an assessment. In Coronavirus times, however, on-site assessments often cannot take place. Still, there is a need in the market for remote solutions. As a response to those needs, IFS has developed a remote surveillance check.

    This check is voluntary and allows IFS certified companies to demonstrate that their supporting procedures and management processes are maintained even in these challenging times.

    The check is only applicable to IFS certified companies, where a scheduled IFS renewal audit was not possible due to the Coronavirus crisis. The IFS Remote Surveillance Check is a stand-alone solution that is especially developed for this crisis situation.
    It is not accredited and its result cannot be taken into account for future IFS Certification audits.“

     

    Downloads & Links

    https://www.ifs-certification.com/index.php/en/tools/ifs-remote-surveillance-check

     

    Check Guidance: https://www.ifs-certification.com/images/ifs-tools/documents/IFS_Remote_Surveillance_Check_Guidance_V2_EN_final.pdf

     

    Checklist: https://www.ifs-certification.com/images/ifs-tools/documents/IFS_Remote_Surveillance_check_food_V1_ENG_final.pdf

     

    Outside Germany: If you are interested in an "IFS Remote Surveillance Check", please contact your auditor or your local certification body.

     

  • Sonderregelung / Special arrangements BRCGS (BRC Global Standards)

    Sonderregelung / Special arrangement BRCGS (BRC Global Standards)

    BRCGS hat ein überarbeitetes Dokument der Leitlinien auf Grund der Corona-Pandemie veröffentlicht. Dort finden Sie alle aktuellen Infos im Umgang mit der Zertifizierung.

    Die wichtigsten Neuerungen ab 14.05.2020:

    BRCGS-Gebühren
    Für Risikobewertungen, die ab dem 1. Juni 2020 durchgeführt werden, erhebt BRCGS-eine Dienstleistungsgebühr von £ 250, um den erweiterten Zertifizierungszeitraum abzudecken. Die Gebühr für START!-Zertifikatsverlängerungen wird £ 75 betragen.

    Physische Prüfungen vor Ort Unangekündigte Audits
    Es gibt eine zeitweilige Aussetzung der Forderung nach unangekündigten Vor-Ort-Audits durch Interessenvertreter, die weiterhin besteht. Wenn die Standorte jedoch bereit sind, das unangekündigte Programm fortzusetzen, können unangekündigte Audits durchgeführt werden.

    Zertifikatslaufzeiten bei Re-Auditierungen
    Wir haben den Verweis auf ein 12-Monats-Zertifikat aus dem neuen Vor-Ort-Audit-Termin gestrichen - wir überprüfen alle Regeln, sobald die Vor-Ort-Audits nach dem Feedback zu unserer Konsultation wieder aufgenommen werden, und werden Sie so bald wie möglich über Einzelheiten informieren.

    Stand seit 25.03.2020:

    „Angesichts der sich entwickelnden globalen Situation und der kürzlich veröffentlichten Positionserklärung der Global Food Safety Initiative (GFSI) hat BRCGS sein Leitliniendokument (BRCGS Guidance Document) überarbeitet. Damit soll sichergestellt werden, dass wir in dieser schwierigen Zeit weiterhin eine umfassende und unterstützende Rolle innerhalb der globalen Lebensmittel- und Getränkeindustrie spielen.

    Um den Stress an den Standorten in dieser schwierigen Zeit zu reduzieren, haben wir beschlossen, das Element der Selbstbewertung und des Fernaudits aus dem Prozess der Zertifikatsverlängerung zu entfernen. 

    BRCGS wird nun die Verlängerung der Zertifizierungsdaten von Standorten, die derzeit nach einem unserer Standards arbeiten, bis zu einem Zeitraum von 6 Monaten erlauben.

    Dies würde nur für Lieferanten gelten, die derzeit nur einen eingeschränkten Zugang vor Ort haben. In Übereinstimmung mit der GFSI wird diese Verlängerung auf einer Risikobewertung durch die derzeitige Zertifizierungsstelle des Standorts basieren und durch den Austausch relevanter Dokumente und ein Interviewverfahren validiert und verifiziert werden (siehe http://www.brcgs.com für vollständige Details). Sobald der Standort zugänglich ist, wird das vollständige Vor-Ort-Audit wie üblich stattfinden und ein neues Zertifikat ausgestellt.“ (Quelle: BRCGS)

    Melden Sie sich bitte bei Ihrer Zertifizierungsstelle, wenn Sie die Verlängerung Ihrer Zertifizierungsdaten nutzen wollen. Zur Terminierung des ergänzenden, remote basierten Assessments (Risikobewertung und oben angesprochene Punkte) nimmt Ihr bestehender Auditor mit Ihnen Kontakt auf. Nach Rücksprache mit BRCGS werden hierfür mindestens vier Stunden angesetzt. Die Durchführung im Remoteverfahren wird stundengenau abgerechnet. (TÜV SÜD)

    Update as of 14.05.2020:

    BRCGS has published a revised document of the guidelines due to the corona pandemic. There you will find all current information on how to deal with the certification.

    BRCGS Fees
    Risk assessments carried out from 1st June 2020 there will be a BRCGS service fee of £250 to cover the extended certification period. The fee for START! certificate extensions will be £75.

    Physical onsite Unannounced audits
    There is a temporary suspension of the requirement for unannounced onsite audits by stakeholders which continues. However if sites are happy to continue within the unannounced programme, then unannounced audits may be carried out.

    Certificate life on reaudit
    We have deleted the reference to a 12 month certificate from the new onsite audit date – we are reviewing all the rules once onsite audits start up again following feedback to our consultation and will let you know details as soon as possible.

    Status since 25.03.2020:

    „In light of the developing global situation and the recent publication of the Global Food Safety Initiative (GFSI) position statement, BRCGS has revised its guidance document. The intention is to ensure we continue to play a full and supportive role within the global food and drink industry at this difficult time.

    In order to reduce stress on sites at this difficult time we have decided to remove the self-assessment and remote audit element from the certificate extension process. 

    BRCGS will now allow the extension of certificate dates of sites currently operating to one of our standards up to a period of 6 months.

    This would only apply to suppliers that currently have restricted onsite access. In line with GFSI, this extension will be based on a risk assessment by the site’s current certification body and will be validated and verified through the exchange of relevant documents and an interview process (see http://www.brcgs.com for full details). Once the site becomes accessible, the full onsite audit will take place as normal and a new certificate will be issued.“ (Source: BRCGS)

    Please contact your certification body if you wish to use the renewal of your certification data. Your existing auditor will contact you to schedule the supplementary remote-based assessment (risk assessment and the points mentioned above). After consultation with BRC, at least four hours are scheduled for this. The execution of the remote procedure will be invoiced on an hourly basis. (TÜV SÜD)

    Links

    BRC072 BRCGS Audits impacted by Covid-19: https://www.brcgs.com/media/2164480/brc072-brcgs-audits-impacted-by-covid-19-v4-14052020.pdf

    BRCGS Corona news: https://www.brcgs.com/about/news/2020/brcgs-announces-revised-guidance-for-sites-affected-by-covid-19/

    BRCGS: https://www.brcgs.com/

  • Sonderregelung / Special provisions FSSC 22000

    Sonderregelung / Special provisions FSSC 22000

    (Stand vom 08.04.2020, ohne Gewähr / as at 08/04/2020, errors and omissions excepted)

    Die aktuelle Corona-Virus-Notlage kann dazu führen, dass Audits nicht wie geplant durchgeführt werden können. Dies kann zu Beeinträchtigungen des Zertifizierungsstatus von Organisationen nach sich ziehen, die nach FSSC 22000 zertifiziert sind. FSSC22000 hat daher beschlossen, im Fall von Beeinträchtigungen auf Grund des Coronavirus Sonderregelungen festzulegen . In allen Fällen muss die Zertifizierstelle über dokumentierte Verfahren verfügen und Aufzeichnungen über die im unten genannten PDF („FSSC 22000 Position in relation to Novel Coronavirus (COVID-19)„) Aktivitäten führen, wie dies im FSSC 22000 Scheme Version 5, Abschnitt 5.10 von Teil 3 Anforderungen an den Zertifizierungsprozess gefordert wird.

    Zusammenfassung der wichtigsten Punkte (nähere Erläuterung im unteren PDF):

    • Die Corona-Virus-Notlage wird von FSSC 22000 als „Ernsthaftes Ereignis“ eingestuft
    • Für alle von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen muss die Zertifizierstelle eine Risikobewertung durchführen (spezifisch für das relevante Unternehmen)
    • Im Ergebnis der Risikobewertung kann eine Entscheidung getroffen werden, ob der Zertifizierungsstatus aufrecht erhalten werden kann
    • Überwachungsaudits können maximal um 6 Monate innerhalb des Kalenderjahrs verschoben werden
    • Rezertifizierungsaudits: Beim Auslaufen des Zertifikates darf die Gültigkeit max. 6 Monate verlängert werden
    • Die Risikobewertung muss bis spätestens zum 01. Juni 2020 im FSSC Portal hochgeladen werden
     

    The current coronavirus crisis may impact on the ability to complete scheduled audits, thus potentially affecting the FSSC 22000 certification status of organisations. FSSC 22000 has therefore decided to publish rules for cases impacted by the coronavirus. In all cases, the certification body shall have documented procedures in place and keep records of the activities set forth in the PDF specified below (“FSSC 22000 position in relation to novel coronavirus (COVID-19)” as required under FSSC 22000 Scheme version 5, Section 5.10 of Part 3 Requirements for the Certification Process.

    The most important issues are summarised below (for a more detailed explanation see PDF below):

    • The coronavirus crisis was evaluated by FSSC 22000 as “Serious Event”
    • The certification body shall conduct a risk assessment for all sites which are impacted by the coronavirus pandemic (specific to the relevant company) for all audit postponements
    • According to the output of the risk assessment the certification body shall decide whether the certification status may be maintained
    • Surveillance audits can be postponed by a maximum period of 6 months within a calendar year
    • Re-certification audits: In case of certificate expiry, the validity of the certificate may be extended by up to a maximum of 6 months
    • The risk assessment shall be uploaded by 1 June 2020 on the FSSC portal

    Links

    TÜV SÜD Information für Kunden FSSC 22000, Risk assessment

    CB Requirements in relation to Novel Coronavirus (COVID-19) – Version 2:
    https://www.fssc22000.com/wp-content/uploads/2020/03/20.0326-CB-Requirements-COVID-19-26-March-2020-final.pdf

    FSSC 22000 FAQ / Q&A online
    https://www.fssc22000.com/news/position-in-relation-to-novel-coronavirus-covid-19-pandemic/ 

    FSSC 22000 News: https://www.fssc22000.com/

  • Sonderregelung / Special provisions ISO 22000
  • Sonderregelung / Special provisions QS

    Sonderregelung / Special provisions QS

     

    Angesichts der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus weist QS darauf hin, dass anstehende Audittermine in Absprache mit der jeweiligen Zertifizierungsstelle verschoben werden können. Die Entscheidung für eine Verschiebung der Audits wird seitens der Zertifizierungsstelle nicht generell, sondern unter Berücksichtigung der jeweiligen Umstände vor Ort (z. B. Quarantäne) getroffen. Mehr dazu erfahren Sie im unteren Bereich.

     

    In view of the current spread of the coronavirus, QS informs that upcoming audit dates can be postponed in consultation with the responsible certification body. There will be no general decision for audit postponement. Instead, certification bodies will take these decisions based on the respective situation on site (e.g. quarantine). For more information visit:

    Links

    Coronavirus (Sars-CoV-2) – Informationen zur Durchführung von QS -Audits
    https://www.q-s.de/news-pool-de/coronavirus-durchfuehrung-qs-audits.html

    Aktuelles von QS
    https://www.q-s.de/presse-newsroom/newscenter.html

  • Sonderregelung / Special provisions FAMI-QS

    Sonderregelung / Special provisions FAMI-QS

    Nach einer umfassenden Evaluierung der Situation in Bezug auf das Coronavirus wurde für FAMI-QS Zertifizierungen die Sonderregelung „Management of Extraordinary Events COVID-19” veröffentlicht.

     

    Following extensive evaluation of the situation with regard to the coronavirus, the following information on special provisions, “Management of Extraordinary Events COVID-19”, was published.


    Links

    Management of Extraordinary Events COVID-19
    https://fami-qs.org/famiqs/sites/default/files/files/rules/Certification%20Instructions/CI-20-01_Management_Management_of_Extraordinary_Events_COVID_19_Updated_19032020.pdf

    More information on FAMI-QS
    https://fami-qs.org/home.html 

  • Sonderregelung "Geprüfte Qualität" (only Germany)

    Sonderregelung "Geprüfte Qualität"
    (Stand vom 19.03.2020)

    Zum Umgang mit Kontrollen in den Qualitätsprogrammen „Geprüfte Qualität“ und „Bio-Siegel“ bis zum 19.04.2020

    "Die rasche Ausbreitung der Erkrankungen an COVID-19 und die behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung wirken sich auch auf die täglichen Kontrollen und Audits aus. Als Zeichenträger der Programme „Geprüfte Qualität“ und „Bio-Siegel“ des Freistaats Bayern bitten wir Sie, zur Wirksamkeit der behördlichen Maßnahmen beizutragen.

    Daher gelten ab sofort folgende bis zum 19.04.2020 befristeten Vorgaben für die Prüfungen:

    • Regel- und Stichprobenkontrollen, die einen persönlichen Kontakt mit externen Personen beinhalten, sollen in bayerischen Qualitätsprogrammen vorerst nach Möglichkeit ausgesetzt werden. Notwendige Prüfungen sollen soweit möglich verschoben werden, soweit erforderlich können Zertifikatslaufzeiten und andere Fristen entsprechend verlängert werden.
    • In Absprache mit den Lizenznehmern können Vor-Ort-Prüfungen durch geeignete Verfahren ersetzt werden, die keinen Kontakt mit externen Personen benötigen, z. B. Dokumentenprüfungen. Die Grundsätze der Zertifizierung, insbesondere das Vier-Augen-Prinzip, sind dabei zu wahren. Bewertungen, die eine Inaugenscheinnahme vor Ort zwingend notwendig machen, z. B. zur Bewertung der Tierhaltung, Futterversorgung oder Hygiene, sind zeitnah nachzuholen.
    • Für den persönlichen Kontakt bei zwingend notwendigen Vor-Ort-Prüfungen wird auf die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden verwiesen.
    • Für die Tätigkeiten der Systemkontrolle gelten die Verwaltungsvorgaben des Staatsministeriums"

    Quelle: Schreiben des Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

    Internet: http://www.stmelf.bayern.de/coronavirus

  • Sonderregelung / Special provisions GMP+

    Sonderregelung / Special provisions GMP+

     

    Das Coronavirus hat einen Einfluss auf die von Zertifizierungsstellen durchgeführte Audits. Mit Schwierigkeiten bei der Planung und Durchführung von GMP+-Audits ist daher zu rechnen. Das bedeutet, dass die Audithäufigkeit beeinträchtigt werden kann und nicht den GMP+-Anforderungen entspricht. Daher wird das Coronavirus von GMP+ International als ein außergewöhnliches Ereignis bezeichnet. GMP+ hat verschiedene Sonderregelungen genehmigt, die vor kurzem noch ergänzt wurden. Diese finden Sie im Corona-News-Bereich von GMP+

     

    The coronavirus is impacting on audits performed by certification bodies. Given this, difficulties in the planning and conducting of GMP+ audits must be expected. This means audit frequency may be affected and not comply with the GMP+ requirements. The coronavirus is therefore designated an extraordinary event by GMP+ International. GMP+ has approved various special provisions and exceptions that have been recently extended. These can be found in the coronavirus news section of GMP+.

    Links

     

    https://www.gmpplus.org/en/news/posts/2020/march/coronavirus/

    https://www.gmpplus.org/en/news/posts/2020/march/coronavirus-impacting-gmpplus-audits/

     

  • SONDERREGELUNG / SPECIAL PROVISIONS VLOG-AUDITS

    Sonderregelung / Special provisions VLOG-Audits 

    (Stand vom 10.06.2020, ohne Gewähr / as at 10/06/2020, errors and omissions)

    Widerruf zur Durchführung von Distanzaudits aufgrund des Coronavirus (Sars-CoV-2)
    „Angesichts der aktuell verlangsamten Ausbreitung des Coronavirus und der zahlreichen Lockerungen in vielen Lebensbereichen und Unternehmen der Lebensmittelbranche, erachten wir die Durchführung von Vor-Ort-VLOG-Audits wieder als möglich. Dies deckt sich mit den Aussagen von befragten VLOG-anerkannten Zertifizierungsstellen und VLOG-zertifizierten Unternehmen. Daher widerruft VLOG zum 01.08.2020 die generelle Möglichkeit, VLOG-Distanzaudits durchzuführen. Um eine effiziente Tourenplanung zu ermöglichen, wird der Widerruf zur Durchführung von Distanzaudits erst ab dem 01.08.2020 in Kraft treten.
    Ab dem 01.08.2020 sind alle VLOG-Audits auf allen Stufen in der Regel wieder vor-Ort inklusive Betriebsrundgang durchzuführen.“

    Bitte beachten Sie dazu auch unser DOKUMENT

     

    Revocation of Permission to Conduct Remote Audits During the Coronavirus (Sars-CoV-2) Pandemic

    „In light of the current slowdown in the spread of the coronavirus and the gradual easing of restrictions in many areas of life and in food industry businesses we believe it is again possible to conduct on-site VLOG audits. This is consistent with the responses of the VLOG-recognised certification bodies and VLOG-certified companies that we polled. Therefore, VLOG is revoking its general permission to conduct VLOG remote audits as of 01 August 2020. To enable efficient trip planning, the revocation of permission to conduct remote audits will not take effect until 01 August 2020.

    Starting on 01 August 2020, VLOG audits at all stages shall again be conducted on site, including a tour of the facility, as a general rule.“

    Please also refer to our DOCUMENT


    Ergänzung / Addition (Stand vom 14.04.2020, ohne Gewähr / as at 14/04/2020, errors and omissions)

    „Angesichts der anhaltenden Krisensituation möchten wir Sie hiermit informieren, dass der VLOG ab sofort in Gebieten mit Kontakt- bzw. Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Coronakrise für bestimmte Unternehmen und Audittypen Distanzaudits ermöglicht. Auf Basis dieser Distanzaudits können Unternehmen regulär nach VLOG-Standard zertifiziert werden. Die Anforderungen, Einschränkungen und Rahmenbedingungen für Distanzaudits entnehmen Sie bitte diesem DOKUMENT.“

    „In light of the continuing crisis, we would like to let you know that VLOG will permit remote audits in areas with contact or exit restrictions due to the Corona crisis for certain businesses and types of audits, starting immediately. Businesses can receive regular certification under the VLOG Standard through such remote audits. This DOCUMENT provides the associated requirements, restrictions and general conditions for remote audits.“


    (Stand vom 16.03.2020, ohne Gewähr / as at 16/03/2020, errors and omissions)

    „Angesichts der derzeitigen Ausbreitung des Coronavirus (Sars-CoV-2) weisen wir darauf hin, dass anstehende Audittermine im Ermessen der jeweiligen Zertifizierungsstelle verschoben werden können. Dabei ist die Entscheidung nicht generell, sondern unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation vor Ort zu treffen.Sollte die Durchführung eines Audits aufgrund der Corona-Situation in Ihrem Betrieb derzeit nicht möglich sein, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihre zuständige Zertifizierungsstelle und falls relevant Ihren Gruppenorganisator, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Die Zertifizierungsstelle wird dann im Einzelfall über die Durchführung des Audits oder Verschiebung des Audittermins entscheiden.  Wird das Unternehmen üblicherweise zum gleichen Zeitpunkt auch nach weiteren Standards auditiert (z.B. Kombiaudits), kommt eine Verschiebung des VLOG-Audits nur in Betracht, wenn die Verschiebung sämtliche Audits betrifft. Um sich und Ihr Umfeld vor einer Infektion mit dem Coronavirus bestmöglich zu schützen, weisen wir Sie auf die notwendigen Hygieneregeln hin, die Sie u. a. auf der Internetseite des Robert Koch Instituts (www.rki.de) finden“ 

    Quelle: https://www.ohnegentechnik.org/fileadmin/ohne-gentechnik/dokumente/Coronavirus-Informationen_fuer_Unternehmen_200316.pdf


    „In view of the current spread of the coronavirus (Sars-CoV-2), we would like to point out that upcoming audit dates may be postponed at the discretion of the respective certification body. The decision is not to be made in general, but in consideration of the respective situation on site.
    If the performance of an audit is currently not possible due to the Corona situation in your company, please contact your responsible certification body and, if relevant, your group organiser immediately to coordinate the further procedure. The certification body will then decide in each individual case whether to carry out the audit or postpone the audit date.  If the company is usually audited according to other standards at the same time (e.g. combined audits), a postponement of the VLOG audit can only be considered if the postponement affects all audits. In order to protect yourself and your environment from an infection with the coronavirus in the best possible way, we would like to draw your attention to the necessary hygiene rules, which can be found on the website of the Robert Koch Institute (www.rki.de)“

    Source: https://www.ohnegentechnik.org/fileadmin/ohne-gentechnik/dokumente/Coronavirus-Informationen_fuer_Unternehmen_200316.pdf

 

 

Allgemeiner Kontakt / General contact

Bei Fragen können Sie sich unter [email protected] direkt an uns wenden.
Wir werden Ihre Anfrage so rasch wie möglich beantworten.

  

In case of questions, please contact us directly at [email protected].
We will respond to your enquiry as quickly as possible.

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa