Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

VdS Prüfung und DGUV V3/ V4 Prüfung für elektrische Anlagen

Sicherheit für elektrische Anlagen in Gebäuden

Gebäudebetreiber tragen die Verantwortung für die Sicherheit in ihren Gebäuden. Dies bringt zahlreiche Verpflichtungen mit sich. U. a. müssen regelmäßig wiederkehrende Prüfungen der elektrischen Anlagen durchgeführt werden – die sog. VdS-Prüfung bzw. DGUV V3/ 4-Prüfung. Vertrauen Sie auf einen kompetenten Partner und kontaktieren Sie uns. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot für eine VdS-Prüfung bzw. DGUV V3/ 4-Prüfung.

Prüfung der elektrischen Anlage nach VdS-Richtlinien (VdS-Prüfung)

VdS Prüfung | DGUV V3-Prüfung |DGUV V4-PrüfungBetreiber von gewerblich genutzten Gebäuden müssen einen Feuerversicherungsvertrag abschließen. Gegenstand dieses Vertrags sind in der Regel wiederkehrende Prüfungen der elektrischen Anlagen nach Vorgaben der VdS Schadenverhütung GmbH (u. a. Schaltanlagen, Verteiler, Leitungen, Überspannungsschutz etc.). Fokus der VdS-Prüfung sind die vorbeugenden Maßnahmen zum Brand- und Sachschutz. Der Turnus richtet sich nach dem individuellen Versicherungsvertrag, in der Regel sind sie aber jährlich durchzuführen. Am Ende der VdS-Prüfung benötigt der Betreiber ein Zeugnis über die Durchführung, den sog. Befundschein.

Grundlage für die VdS-Prüfung ist die Feuerschutzklausel 3602 "elektrische Anlagen" der Zusatzbedingungen zu den Allgemeinen Feuerversicherungsbedingungen (AFB) und die VdS Richtlinie 2871 "Prüfrichtlinien nach Klausel SK 3602". Die VdS-Prüfung muss von einem Sachverständigen durchgeführt werden, der von der Zertifizierungsstelle der VdS Schadenverhütung GmbH anerkannt ist. 
 

Prüfung der ortsfesten elektrischen Anlagen nach Richtlinien der Berufsgenossenschaften DGUV V3/ V4 (DGUV V3/ V4-Prüfung)

Am 01. Oktober 1885 wurde die gesetzliche Unfallversicherung aus der Taufe gehoben. Seit dieser Zeit gilt ihr Schutz für Arbeitnehmer zur Vermeidung von Arbeitsunfällen. Maßnahmen zur Unfallverhütung für elektrische Anlagen und Betriebsmittel werden in den DGUV Vorschrift 3 (für kommunale Einrichtungen DGUV Vorschrift 4) aufgeführt. Um ihren Anforderungen nachzukommen, müssen elektrische Anlagen und Betriebsmittel in Unternehmen den elektrotechnischen Regeln, den sogenannten "allgemein anerkannten Regeln der Technik" entsprechen. Dies betrifft ihre Errichtung, Änderung und Instandhaltung. Prüfungen elektrischer Anlagen sind gemäß §5 der DGUV V3/V4  regelmäßig wiederkehrend durchzuführen. Festgestellte Mängel sind i.d.R. umgehend zu beheben.

Prüfung während des Betriebs mittels Thermografie

Oftmals ist das Abschalten elektrischer Anlagen – z. B. für eine Prüfung nach DGUV V3/ V4 bzw. VdS-Richtlinie – aus betrieblicher Sicht problematisch, da schnell wirtschaftliche Einbußen entstehen. Thermografische Untersuchungen eignen sich dazu, während des laufenden Betriebs potenzielle Brandursachen frühzeitig zu identifizieren. Einige Sachversicherer fordern deshalb in ihren Feuerversicherungsverträgen bereits thermografische Untersuchungen.

Blitzschutz 

Blitzeinschläge können schwere Schäden bei Personen und an Gebäuden verursachen. Deshalb fordert u. a. die MBO (Muster-Bauordnung) §46 für bauliche Anlagen, bei denen Blitzschläge - in Abhängigkeit der Lage, Bauart oder deren Nutzung - leicht eintreten oder zu schweren Folgen führen können, einen geeigneten Blitzschutz. Bei Sonderbauten, wie z. B. Versammlungsstätten, Verkaufsstätten, Krankenhäusern, Kindergärten werden i.d.R. Blitzschutzanlagen baurechtlich gefordert. 

Die Blitzschutzanlagen müssen dauerhaft wirksam sein. Den Nachweis dafür liefern auch hier wiederkehrende Prüfungen.

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa