Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Zertifizierung von Thermomulden-Kippern für den Transport von Asphalt nach DIN 70001

Einsatz thermoisolierter Fahrzeuge beim Transport von Asphaltmischgut Pflicht

Zertifizierung Thermomulden-KipperSeit dem 1.1.2019 enthalten alle Ausschreibungen von Straßenbauprojekten durch das Bundesverkehrsministerium die Anforderung, nur noch thermoisolierte Fahrzeuge für den Transport des Asphaltmischguts einzusetzen. Dies soll die Asphalteinbauqualität und somit auch die Straßenqualität verbessern.

Mit einer Zertifizierung von TÜV SÜD haben Hersteller von Thermomulden-Kippern zum Asphalt-Transport nun die Möglichkeit nachzuweisen, dass ihre Thermomulden die geforderten wärmedämmtechnischen Kriterien erfüllen. Basis für den Nachweis ist die neue DIN 70001:2018-04, welche die Anforderungen an thermoisolierte Kippmulden im Detail beschreibt, sowie die zugehörigen veröffentlichten Anforderungen im Amtsblatt des Bundesverkehrsministeriums.

Thermomulden-Kipper für den Transport von Asphalt nach DIN 70001:2018-04 – Prüfungskriterien:

  • Wand- und Bodenaufbau der Thermomulde inkl. des verwendeten Dämmmaterials
  • Thermische Berechnung der Konstruktion (z. B. Finite-Elemente-Analyse)
  • Einhaltung des geforderten Mindest-Wärmedurchlasswiderstands (R-Wert): ≥ 1,65 m²K/W (bei 20 °C)
  • Begutachtung der Gesamtkonstruktion hinsichtlich Wärmebrücken 

Die Überprüfung der Thermomulden besteht aus zwei Teilen: Zunächst erfolgt die Produktprüfung, die hier im Wesentlichen aus der Validierung der durchgeführten Berechnungen gemäß der Anforderungen der DIN 70001:2018-04 besteht, z. B. hinsichtlich Materialbelegung, Wärmeübergangskoeffizienten, etc. Anschließend findet eine regelmäßige Fertigungsstättenüberwachung statt, um zu überprüfen, ob die Thermomulden auch tatsächlich so gebaut werden wie geplant und berechnet.

Kontaktieren Sie unsere Experten und lassen Sie Ihre Thermomulden nach DIN 70001 zertifizieren. So schaffen Sie ein starkes Verkaufsargument für Ihre Fahrzeuge und stärken Ihre Marktposition für die Zukunft.


Hintergrund: Warum werden Thermomulden-Kipper für den Transport von Asphalt eingesetzt?

Beim Bau von Straßen gibt es viele Einflussfaktoren, die sich auf die Asphaltqualität und damit letztlich auf die Qualität der Straßen auswirken. Neben der Herstellung und der Verarbeitung ist dies vor allem der Transport des Asphaltmischgutes.

Eine optimale Verarbeitung gelingt, wenn das Asphaltmischgut während des gesamten Transportes bis zur Baustelle permanent auf einer gleichmäßigen Temperatur gehalten wird. Doch schon beim Transport kühlt es oft unterschiedlich aus: Neuralgische Punkte sind beispielsweise die Ecken oder Ränder der Transportmulden. Eine Thermoisolierung der Mulden verhindert das Abkühlen, erleichtert die Verarbeitung und trägt so zu einer höheren Asphaltqualität bei.


Prüfzeichen

Prüfzeichen "Prüfung und Zertifizierung von Thermoisolierte Kippmulden"

Wissenswert

Fachartikel
Report

Der Weg zur zertifizierten Mulde

Isolierte Transportmulden - für heißen Asphalt: erschienen in Verkehrsrundschau 14/2019

Artikel downloaden

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa