Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

openGENESIS

Kooperationsplattform zur Prüfung und Zertifizierung von KI für das autonome Fahren

Was versteht man unter der Plattform openGENESIS?

openGENESIS ist eine Kooperationsplattform zur Vermittlung und zum Austausch von Wissen, Methoden und Tools für die Bewertung von Künstlicher Intelligenz (KI), die in autonomen Fahranwendungen eingesetzt wird. Bevor selbstlernende Algorithmen im öffentlichen Straßenverkehr zum Einsatz kommen, muss der Nachweis für ihre allgemeine Sicherheit und ihre Verkehrstauglichkeit erbracht werden. Aktuell ist unser Verständnis der komplexen KI-Funktionalitäten bezüglich maschineller Lernalgorithmen begrenzt. openGENESIS möchte Behörden und Gesetzgebern Ansätze zur Verfügung stellen, um die Herausforderungen im Rahmen der Genehmigung und Zertifizierung von Künstlicher Intelligenz zu meistern.

Warum ist openGENESIS wichtig?

Die Kooperationsplattform openGENESIS fördert das Wissen rund um die Künstliche Intelligenz im Bereich automatisierten Fahrens und ermöglicht ihren Mitgliedern eine effiziente Zusammenarbeit und den Austausch von Forschungsergebnissen in einer Open Access Domain. Dieser starke globale Wissenstransfer zwischen Industrie, Forschung und Regulierungsbehörden unterstützt die gemeinsame Entwicklung von Qualitätskriterien für die Künstliche Intelligenz (KI).

In welchem Bereich wird openGENESIS angewendet?

openGENESIS treibt die Suche nach verständlicher, verifizierbarer und zertifizierbarer KI voran und fördert diese. Dazu zählt auch die Anwendung von Ansätzen der funktionalen Sicherheit bei der symbolischen und subsymbolischen KI sowie die Entwicklung neuer Methoden und Metriken zur Verifizierung neuronaler Netzwerke. Verfahren zur Bewertung von Leistung, Robustheit und Verständlichkeit werden erarbeitet. Darüber hinaus soll ein offener Datensatz mit den Mitgliedern geteilt werden, um Forschungsarbeiten auf der Grundlage realistischer Fälle und sicherheitsrelevanter Herausforderungen zu ermöglichen. Zusätzlich sollen auch soziale Belange im Zusammenhang mit der Zertifizierung von selbstlernenden Algorithmen berücksichtigt werden.

Wie funktioniert openGENESIS?

openGENESIS bietet einen geeigneten rechtlichen Rahmen mit schlanken und effizienten Strukturen. Gehostet wird die Plattform von der gemeinnützigen Eclipse Foundation, in der auch die Arbeitsgruppe von openGENESIS organisiert ist. Die Kooperationsplattform bietet u.a. auch ein flexibles Umfeld für openGENESIS Spotlight-Projekte (GSLP) zur gemeinschaftlichen Lösung besonderer Herausforderungen.

Diese Spotlight-Projekte können von einem oder mehreren Teilnehmern der Plattform initiiert werden. Im Rahmen von openGENESIS widmen sich die Teilnehmer einem neuen Aspekt oder der Verbesserung bestehender Ansätze. Die Kooperationspartner behalten dabei jeweils ihr geistiges Eigentum, müssen aber ihre Ergebnisse und Methoden mit der Gemeinschaft teilen. Mit der Zustimmung der Partner in einem Spotlight-Projekt, können die im Rahmen dieses Projekts erarbeiteten Daten auch anderen Projekten oder der Öffentlichkeit bereitgestellt werden.

Geleitet wird die openGENESIS-Plattform von einem Lenkungskreis. Dieser legt den Geltungsbereich und den weiteren Fahrplan der Plattform fest. Dieser Lenkungskreis entscheidet auch über die Annahme und die Integration neuer Spotlight-Projekte und dient als erster Anlaufpunkt. 

 

So werden Sie Mitglied der openGENESIS-Plattform

Mindestvoraussetzung für die Teilnahme an der Kooperationsgemeinschaft ist eine Mitgliedschaft in der Eclipse Foundation als Solution Member. Im Rahmen von openGENESIS sind zwei Arten von Mitgliedschaft möglich:

Development Members

Diese Mitgliedschaft ist in der Regel kostenlos. Die Mitglieder müssen jedoch die Teilnahmevereinbarung von openGENESIS unterzeichnen. Development Members dürfen Spotlight-Projekte im Rahmen von openGENESIS initiieren oder an diesen teilnehmen. Um ein Spotlight-Projekt zu starten, muss das Mitglied einen Projektantrag beim Lenkungskreis einreichen. Ein solcher Antrag muss mindestens folgende Angaben enthalten:

  • (Vorläufiger) Titel des Spotlight-Projekts

  • Kontaktinformationen

  • Projektteilnehmer

  • Ziel des vorgeschlagenen Spotlight-Projekts

  • Beschreibung des Ansatzes zur Zielerreichung

  • Festlegung der geplanten Datenschutzmaßnahmen

Driver Members

Driver Members entrichten einen jährlichen Mitgliedsbeitrag und unterzeichnen die openGENESIS-Teilnahmevereinbarung. Driver Members können ebenfalls Spotlight-Projekte ins Leben rufen oder daran teilnehmen und sind darüber hinaus auch im Lenkungskreis vertreten.

Sprechen Sie uns an, falls auch Sie an openGENESIS teilnehmen möchten

Klicken Sie hier und werden auch Sie Mitglied der Eclipse Foundation

Weitere Informationen finden Sie im openGENESIS Wiki

Die Charta von openGENESIS finden Sie hier

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa