Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Corona-Krise: Unsere Maßnahmen

Corona-Krise: Unsere Maßnahmen

Wir sind weiterhin für Sie da

Aktualisiert am 28.04.2020

Die Nachrichtenlage zur COVID-19-Pandemie ändert sich täglich und die Folgen der Krise gehen weit über die unmittelbar betroffenen Regionen hinaus. Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter und Kunden haben für uns in dieser Situation höchste Priorität. Wir bei TÜV SÜD arbeiten mithilfe von Krisen- und Notfallplänen daran, die Folgen der Krise für alle unsere Kunden zu mildern und dabei gleichzeitig die Situationen vor Ort und die geltenden Vorgaben in den Bereichen der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit zu berücksichtigen. Wir möchten, wo immer dies möglich ist, gemeinsam mit Ihnen dafür sorgen, dass Ihre Projekttermine wie geplant eingehalten und negative Auswirkungen auf Ihren Zertifizierungsstatus und Ihre bestehenden Projektpläne vermieden werden.

Weitere Einzelheiten zu den Krisen- und Notfallplänen für unsere verschiedenen Dienstleistungen finden Sie in den nachfolgenden Abschnitten. TÜV SÜD unterstützt den Kampf gegen das Coronavirus und wickelt daher in den Bereichen Medizinprodukte und In-vitro-Diagnostika alle Projekte prioritär ab, die mit Behandlungen, Tests und Überwachungen zur Eindämmung der Pandemie in Zusammenhang stehen.

  • Auditierung

    Als Benannte Stelle und Zertifizierungsstelle steht TÜV SÜD, was die Krisen- und Notfallpläne für diese außergewöhnliche Situation anbetrifft, in ständigem Austausch mit den für die Zulassung und Benennung zuständigen Behörden. Um das Risiko für die Mitarbeiter (bei TÜV SÜD und den Herstellern) auf ein Minimum zu reduzieren, planen wir u. a. Kombinationen aus Remote-Audits und nachfolgenden Vor-Ort-Audits. 

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei unterstützen, Ihre bereits geplanten Audittermine einzuhalten, um negative Auswirkungen auf Ihren Zertifizierungsstatus zu vermeiden. Bitte stimmen Sie sich eng mit uns ab und informieren Sie Ihren Kundenbetreuer umgehend über alle eventuellen Probleme, die die Durchführung eines bereits terminierten Audits verhindern könnten. Dazu zählen u. a. die vorübergehende Schließung von Standorten oder Verzögerungen bei der geplanten Vorlage von Dokumenten.

    Bewertung der Technischen Dokumentation
    Die Bewertung der Technischen Dokumentation findet weiterhin wie gewohnt statt. Offene Punkte oder andere Fragen können in Online-Meetings geklärt werden. 

    Remote-Audits
    Inzwischen erlauben die meisten Akkreditierungsstellen in Ländern, in denen Vor-Ort-Audits aufgrund von COVID-19 verboten sind, Remote-Audits, entweder in Kombination mit nachfolgenden Vor-Ort-Audits oder auch als Standalone-Lösung. Das Vorgehen hängt dabei vom jeweiligen Auditprogramm ab und wird im Rahmen der Auditplanung mit Ihrem Projektverantwortlichen geklärt.

    Angesichts der außergewöhnlichen Situation gehen wir dieses Jahr (2020) bei Audits wie folgt vor. Die regulären Audits werden in zwei Teile aufgeteilt: Der erste Teil (Teil A) wird in den vom Zertifizierungszyklus vorgegebenen Fristen aus der Ferne, also „remote“, d. h. nicht an ihrem Standort, durchgeführt. Der zweite Teil (Teil B) wird zeitnah nach Abschluss von Teil A geplant und innerhalb der festgelegten Fristverlängerung vor Ort abgehalten. Nach Abschluss beider Teile läuft der normale Auditzyklus unverändert weiter. Durch die Aufteilung des Audits werden die Fristen für die Durchführung des Vor-Ort-Audits eingehalten und gleichzeitig die Risiken vermieden, die entstehen, wenn Tätigkeiten, die eigentlich die physische Anwesenheit des Auditteams vor Ort erfordern, durch ein Remote-Audit bewertet werden.

    Unsere ersten Erfahrungen haben gezeigt, dass Remote-Audits von unseren Kunden gut angenommen werden und genauso wirksam sind wie reguläre Vor-Ort-Audits. Bitte verschieben Sie Ihre regulären Audits daher nicht, sondern nutzen Sie die Möglichkeit eines Remote-Audits und sorgen Sie so für die Aufrechterhaltung Ihrer Zertifizierung. 

    Zur Infografik über die Durchführung erfolgreicher Remote-Audits 

    Zertifikate mit elektronischer Unterschrift
    Derzeit erhalten Sie Ihre Zertifikate als PDF-Datei mit elektronischer Unterschrift. Die Zertifikate sind vollumfänglich gültig und können über unsere Zertifikatsdatenbank verifiziert werden. Bei der Ausstellung Ihres Zertifikats werden alle relevanten Zertifizierungsprozesse eingehalten.

     

  • Tests

    Unsere Prüflabore sind offen und stehen bereit:  

    • Bestehende Termine werden eingehalten.
    • Neue Termine können vereinbart werden.
    • Wir haben diverse Maßnahmen umgesetzt, um den Laborbetrieb aufrechterhalten zu können. So haben wir z. B. unsere Laborteams aufgeteilt, um den physischen Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren, und intensive Hygienemaßnahmen umgesetzt.
    • Bezüglich der Kundenbesuche in unseren Prüflaboren gelten starke Einschränkungen.
    • Um das Infektionsrisiko auf ein Minimum zu beschränken, sollte von persönlichen Beaufsichtigungen der in unserem Labor durchgeführten Prüfungen Abstand genommen werden. Wir bieten jedoch Online-Lösungen an.
    • Geschäftsreisen werden nur in Ausnahmefällen unternommen.
    • Remote-Audits zur Überwachung von Sicherheitstests in der Praxis 
    • Virtuelle Besprechungen mit Kunden können über Skype oder Microsoft Teams abgehalten werden.
  • Kommunikation und Fragen

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer oder Projektverantwortlichen. Unsere Experten stehen Ihnen auch weiterhin per Telefon, E-Mail oder anderen Online-Tools wie Skype oder Microsoft Teams zur Verfügung.

     

Wie können wir Ihnen helfen?

WORLDWIDE

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa