3619401-DE

Funktionale Sicherheit in der Bahnindustrie - Functional Safety Railway, EN 50126, EN 50128, EN 50129, EN 50159 - Deutsch

Instructor-led Training3 Tage

In den Schulungsmodulen A bis D zur Funktionalen Sicherheit in der Bahnindustrie nach EN 50126, EN 50128, EN 50129 und EN 50159 werden Ihnen die für Ihre Rolle im Sicherheitslebenszyklus notwendigen Prozesse vorgestellt. Mit Hilfe von Praxisbespielen werden Sie an die einzelnen Themen herangeführt. In allen Schulungsmodulen wird auf die Rolle der unterstützenden Prozesse sowie der daraus entstandenen Arbeitsergebnisse situative eingegangen. Die Erklärung der notwendigen Arbeitsprodukte und der sinnvolle Umgang mit dem „Safety Plan“ gehören verteilt über die jeweiligen Module selbstverständlich dazu. Im Anschluss an die dreitägige Schulung kann die Prüfung zum "Functional Safety Engineer" oder "Functional Safety Professional" absolviert werden.

Bahntechnische Normen zur funktionalen Sicherheit sind: Modul A: EN 50126 (IEC 62278) – RAMS

  • Überblick: EU-Richtlinien, Verständnis Standardisierung, Normen im Eisenbahnsignaltechnik
  • Definitionen
  • Elemente der RAMS und Einflussfaktoren
  • Risiko / Risikoanalyse
  • Safety Integrity
  • Lebenszyklusmodell Modul B: EN 50129 (IEC 62425) – System safety
  • Begriffsbestimmungen und Anwendungsbereich
  • Anforderungen Qualitätsmanagement
  • Sicherheits-Management-Anforderungen
  • Technische Anforderungen
  • Der Sicherheitsnachweis und der Sicherheitsnachweis (Reports)
  • Evaluation Methoden (FMEA, FTA, Markov-Modelle) Modul C: EN 50128 (IEC 62279) – Software
  • Definitionen
  • Software-Sicherheitsanforderungsstufen (SSAS)
  • Personal und Zuständigkeiten
  • Lebenszyklusmodell
  • Verwendung von COTS-Software
  • Anforderungen der Lebenszyklusphasen
  • Verifizierung / Validierung
  • Techniken / Maßnahmen Modul D: EN 50159 – Safety relevant data transfer
  • Sicherheits-Übertragungssystem Referenzarchitekturen
  • Überblick über die Bedrohungen / Verteidigung
  • Sie erhalten einen Gesamtüberblick und die wichtigsten planerischen Tätigkeiten in einer sicherheitsgerichteten Entwicklung in der Bahnindustrie.
  • Sie lernen die grundlegenden Methoden (FMEA, FTA, Markov-Modelle), Prozesse und Tätigkeiten, die für die Hardwareentwicklung von entscheidender Bedeutung sind, im Einzelnen kennen.
  • Sie machen sich mit den notwendigen Prozessen und Testtätigkeiten zur sicherheitsgerichteten Softwareentwicklung vertraut.
  • Sie lernen die Bedrohungen bei der Datenübertragung kennen und sind in der Lage die Gefährdungsrate des Übertragungskanals zu berechnen.

Safety Manager, Software-Entwickler, Hardware-Entwickler, Projektleiter, Qualitätsbeauftragte, Testingenieure sowie alle Anwender der EN 5012x & EN 50159, die sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung von programmierbaren elektronischen Sicherheitssystemen beschäftigen und diese Entwicklung auf Basis des international anerkannten Standards EN 5012x & EN 50159 durchführen möchten

Die Vortragssprache ist standardmässig Deutsch. Falls die Vortragssprache Englisch ist, wird dies bei der Terminwahl der Veranstaltungen ersichtlich. Im Anschluss an die dreitägige Schulung kann die Prüfung zum "Functional Safety Engineer" oder "Functional Safety Professional" absolviert werden. Die Prüfungen können Sie optional buchen.

Deutsch

Teilnahmebescheinigung der TÜV SÜD Akademie

Dieses Onlinetraining wird von der TÜV SÜD Akademie GmbHin Deutschland durchgeführt. Bei diesem Onlinetraining gelten daher die AllgemeinenGeschäftsbedingungen und Prüfungsordnungen sowie Datenschutzinformationen der TÜV SÜD Akademie GmbH. Bei Rückfragen stehenwir Ihnen gerne zur Verfügung.

This training is being operated by TÜV SÜD Akademie GmbHin Germany. The GeneralTerms and Conditions as well as the PrivacyNotice of TÜV SÜD Akademie GmbH apply. Incase of any questions, do not hesitate to contact us.

Nettopreis (zzgl. MwSt.)
2.564,00 CHF

Aktuell sind keine Veranstaltungen buchbar.

Verfügbarkeit anfragen