Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

20l Siwek Kugel / Mike 3 von TÜV SÜD Schweiz

Vom Experten kaufen

DE | EN

MIKE 3, 20l Siwek Kugel, Sipcon und Sippower werden in Zusammenarbeit mit Cesana AG hergestellt.

TÜV SÜD Schweiz AG ist verantwortlich für die Produktion, Lieferung, Schulung und Support von diesen Geräten.

Cesana AG ist verantwortlich für Software, technische Weiterentwicklung und den traditionellen Kalibrier-Ringversuch CaRo.

 

Anfang 2017 hat die Cesana AG und TÜV SÜD Schweiz AG die Sicherheitsprüfgeräte MIKE3, 20l Kugel, Sipcon und Sippower übernommen, welche bis dahin von der Firma Kühner AG (Birsfelden) hergestellt wurden.

20 Liter Siwek Kugel

Explosionskenngrössenbestimmung von Staub, Gas und hybriden Gemischen

Für die Dimensionierung von Schutzmassnahmen ist die Kenntnis der folgenden Explosionskenngrössen unbedingt erforderlich:

  • die Explosionsfähigkeit
  • die untere Explosionsgrenze (UEG)
  • der maximale Explosionsüberdruck (Pmax)
  • die Staubspezifische Konstante (Kmax)
  • die Sauerstoffgrenzkonzentration (SGK)

Diese Kenngrössen werden gemäss internationalen Normen in der 20-L-Laborapparatur bestimmt:

  • ASTM E1226 Standard Test Method for Explosibility of Dust Clouds
  • ASTM E1515 Standard Test Method for MEC - minimum explosible concentration of combustible dusts
  • EN 14034-1: Bestimmung des maximalen Explosionsdruckes Pmax von Staub/Luft-Gemischen
  • EN 14034-2: Bestimmung des maximalen zeitlichen Druckanstiegs (dp/dt)max von Staub/Luft-Gemischen
  • EN 14034-3: Bestimmung der unteren Explosionsgrenze UEG von Staub/Luft-Gemischen
  • EN 14034-4: Bestimmung der Sauerstoffgrenzkonzentration SGK von Staub/Luft-Gemischen
  • EN ISO/IEC 80079-20-2 Explosionsfähige Atmosphären - Prüfverfahren für brennbare Stäube

MIKE 3

Apparatur zur Bestimmung der Mindestzündenergie von Staub/Luft-Gemischen

Für die Beurteilung der Gefahrensituation in Staubverarbeitenden Anlagen, ist die Kenntnis der Mindestzündenergie unerlässlich. Dieser Wert kann unter Umständen den Umfang und damit den Kostenaufwand von Schutzmassnahmen bestimmen.

Unter Mindestzündenergie (MZE) versteht man den niedrigsten Energiewert, den eine Hochspannungs-Kondensatorentladung aufbringen muss, um das zündwilligste Staub/Luft-Gemisch zur Entzündung zu bringen.

Diese Kenngrössen werden gemäss internationalen Normen in der MIKE-Laborapparatur bestimmt:

  • EN 13821 Bestimmung der Mindestzündenergie von Staub/Luft-Gemischen
  • EN ISO/IEC 80079-20-2 Explosionsfähige Atmosphären - Prüfverfahren für brennbare Stäube
  • ASTM E 2019 Standard Test Method for Minimum Ignition Energy of a Dust Cloud in Air

SIPCON

Mess- und Regel-Systemt

Das Mess- und Regel-System SIPCON ersetzt die bisherigen Regelgeräte und mehrkanaligen Registriereinrichtungen bei den Sicherheitsprüfgeräten. Das Gerät ist jedoch auch universell als Datenerfassungs- und Regel-System verwendbar.

Es werden max. 4 unabhängige Prüfapparaturen von einem einzelnen SIPCON bedient. Dafür sind bis zu 4 Softwareregler mit je einem quasistetigen Leistungsausgang zur direkten Ansteuerung von Heizkreisen vorgesehen. Jedes SIPCON-Gerät enthält 15 Messkanäle zur freien Zuordnung als Regler-, Referenz oder als allgemeiner Messeingang. Die Messresultate werden in numerischer und graphischer Form, getrennt nach Prüfsubstanz, angezeigt, ausgedruckt und abgelegt (Produktidentifikation !). Die Mess- und Regel-Einrichtung SIPCON arbeitet auch bei nicht angeschlossenem bzw. ausgeschaltetem PC autonom weiter. Mehrere SIPCON-Geräte können über ein einfaches Netzwerk an einen gemeinsamen PC angeschlossen werden. 

 

Für mehr Details und bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte jederzeit.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Weltweit

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa